Hat jemand einen gültigen EU-Führerschein in Polen gemacht?

5 Antworten

Also ich bin etwas verwirrt, wenn ich hier die Kommentare lese, denn so ganz richtig kann das ja nicht sein, denn: Ein sehr guter Freund hatte vor 15 Jahren den FS entzogen bekommen, ist in der Sperrfrist 5x erwischt worden (also er ist in der Sperrfrist ohne FS einfach weiter gefahren) und dann war der Lappen natürlich erst Recht weg und es wurde ihm eine MPU auferlegt, durch diese ist er dann auch durchgerasselt! Dann hat er nach 10 Jahren nochmal den FS beantragt,aber wieder sollte er eine MPU machen. Er wollte nicht nochmal enttäuscht werden, was ich durchaus verstehen kann, denn die Praktiken der Psychologen bei der MPU sind sehr fragwürdig, und komischerweise gibt es in keinem anderen Land der Welt sowas wie eine MPU, nur in DE - denn der deutsche Staat nutzt die Abhängigkeit der Menschen von ihrem FS so dermassen aus, denn man ist nunmal auf diesen angewiesen und jeder wird erstmal sehr viel Geld bezahlen in der Hoffnung dann seinen Lappen wiederzubekommen, damit man seine Arbeit nicht verliert! Nun ja, 95% fallen aber beim 1.Mal durch, denn die meisten werden nochmal 500€ blechen, denn man ist ja angewiesen auf seinen FS, nur dann werden sie eine Vorbereitung zur MPU machen, woran der Staat nochmal verdient, denn zusätzlich zu de470€ für die erneute MPU darf man nun für die Vorbereitung nochmal zwischen 500-2000€ bezahlen! Das ist alles eine reine Geldmacherei und es gibt Untersuchungen die belegen, dass is anderen Ländern (ohne MPU) die Zahl derVerkehrstoten /der Unfälle nicht höher ist! Nun ja...also mal soviel zu den Leuten, die eine MPU als etwas Gutes erachten.. eine MPU ist einfach eine unmenschliche Gaunerei des deutschen Staates, ich kenne 2 Leute die haben ihr ganzes Leben verloren, wegen der Auflage zur MPU und weil diese dann nicht bestanden wurde (Auto weg, Arbeit weg, Haus weg, Frau weg, Kinder weg)! Jedenfalls mein guter Bekannter hat 2005 einen EU-Führerschein in Polen/Stettin gemacht, Kontakt hat er sich über das Internet geholt, und hat den FS dann nach 8 Wochen gehabt, anreisen musste er 2x! Er war ganz begeistert davon und fährt heute noch damit. Er wurde auch schon 3x von der Polizei überprüft, der Lappen wurde nicht einbehalten! Dazu sei noch gesagt, die Sperrfrist war seit langem abgelaufen aber er hatte eine erneute Auflage zur MPU! Okay, ich will damit auf gar keinen Fall sagen, dass das nun heisst dass die FS-Vermittler nach POlen etc. seriös sind und diese ganzen Machenschaften gutheissen, ich will damit nur sagen, dass es doch komisch ist, dass ihm der FS nicht abgenommen wurde u. er damit unbehelligt fahren kann, obwohl es doch heisst, dass unter der Voraussetzung dass man in DE noch eine Auflage zur MPU hat, der EU-FS in DE eigentlich nicht anerkannt wird! Und dass er eine MPU hätte machen müssen weiss ich mit absoluter Sicherheit! Und zum Schluss noch: An alle Befürworter der MPU: Wie naiv kann man nur sein und wie menschenfeindlich????

das ist leider falsch gedacht! Wenn du in Deutschland den Führerschein entzogen bekommen hast, nützt es dir rein gar nichts wenn du einen ausländisches Führerschein machst. Denn der ist auf keinen Fall dann in Deutschland gültig! Einfach weniger saufen, dann klappts auch mit dem Führerschein

Du kannst ihn gern machen, aber sobald man Dich hier in Deutschland damit erwischt und Deine Daten kontrolliert wird er Dir sofort abgenommen und Du wanderst schnurstracks zur MPU. Wende Dich mal an eine Suchtberatungsstelle der Caritas, die helfen Dir bei der MPU-Vorbereitung, ist kostenlos und auf Wunsch auch anonym. Ich hab dort jahrelang gearbeitet, gute Sache, 95 % habens beim ersten Mal geschafft! Viel Erfolg!

Lt. §11 FeV (Fahrerlaubnis-Verordnung) muss ein Beweber um eine Fahrerlaubnis die hierfür körperlichen und geistigen Anforderungen erfüllen. Nach so einer Frage muss doch an der geistigen Fähigkeit gezweifelt werden. Eine Fahrerlaubnis aus PL ist nicht gültig und wird sofort eingezogen. D.h. ein Verstoß gegen §21 Straßenverkehrsgesetz (Fahren ohne Fahrerlaubnis). (1) Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer ein Kraftfahrzeug führt, obwohl er die dazu erforderliche Fahrerlaubnis nicht hat. Die Anordnung einer MPU ist meist die Folge eines Verstoßes gegen §316 StGB (Trunkenheit im Verkehr). Wer gegen Gesetze verstößt sollte aus den Folgen lernen. Mein Rat: Gehe nicht zur MPU und stelle auch keinen Antrag auf Wiedererteilung. So schützt du dich und andere!

WAS ISSN DAS FÜRN MÜLL: SO EIN SCHWACHSINN KANN MAN SCHREIBEN, ABER ICH HOFFE, DASS DU NICHT SO DENKST.-BIST DU N` HIPPIE????????????-WEITER DENKST DU NICHT?-ICH BRAUCHE MEINEN FÜHRERSCHEIN IN MEINEM BERUF.-AUTOS SIND MEINE BERUFUNG.

@Labera

Du brauchst Deinen Führerschein für Deinen Beruf? Daran hättest Du früher denken sollen... offensichtlich hast Du ja eine Menge Mist gebaut, sonst müsstest Du nicht zur MPU...

Das mit dem Führerschein in Polen funktioniert nicht mehr, den erkennt die deutsche Fahrerlaubnisbehörde nicht an. Ohne MPU wirst Du hier in Deutschland nie mehr fahren dürfen.

EU Führerscheinrichtlinie (2006/126/EG), Amtsblatt der EU (ABl 403/18).

Evtl. kannst Du in Polen eine neue Fahrerlaubnis erwerben (wenn sich Polen oder auch ein anderes Land nicht an die Richtlinien hält). Diese Fahrerlaubnis bringt Dir aber in Deutschland gar nix...

Wenn ich deinen Müll hier lese, wird mir schlecht ! Ich habe zwei Kumpels, die eine MPU machen sollten. Der eine hat lediglich seine KFZ-Versicherung nicht bezahlt. Sollte dieser etwa seinen Führerschein nicht wieder bekommen ? Im übrigen fahren beide auch ohne Lappen. Einer seit über 30 Jahren ! Gearbeitet haben beide in ihrem Leben nichts mehr. Auch ich bin in dieser Situation und kann nun nichts mehr arbeiten, da auch noch eine Behinderung vorliegt. Der Volkswirtschaftliche Schaden ist enorm und beträgt auch bei mir nach ca. 15 Monaten schon um 20.0000 €.

Ich werde so lange nichts mehr arbeiten, bis ich meinen Lappen wieder bekomme und wenn es bis an mein Lebensende dauern sollte. Ich habe mittlerweile auch Rente beantragt und bin nun der wahrscheinlich gesündeste Rentner aller Zeiten.....

Ich habe mir errechnet, das der Schaden nach ca.10 Jahren um die 250.000 € liegt. 

Hiermit wollte ich mich noch mal bei allen bedanken, die mir mit ihrer Arbeit so ein geiles Leben verschaffen. Denn ich mache nur noch Gelegenheitsarbeiten, die auch nicht besteuert werden. Mir geht es jetzt wesentlich besser, denn es fehlt mir an nichts. Ich werde mit meiner Fleiß Arbeit ein solches unfaire Verfahren, wie die MPU nicht unterstützen.

Sei vorsichtig. Darüber kam mal ein Bericht. Viele die hier wegen Trunkenheit oder sonstigem den Lappen abbekommen kriegen, machen den in Osteuropa nach.Der Haken ist, dass dieser Führerschein hier oft gar nicht anerkannt wird

Was möchtest Du wissen?