hat man als Teilzeitkraft weniger abzüge als, als Vollzeitkraft?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

nein, das kann nicht sein. Man hat weniger Abzüge wenn man weniger verdient. Die Anzahl der Stunden spiel gar keine Rolle. Nur wenn man Sonn und Feiertags arbeitet, hat man weniger Abzüge, da diese nicht so versteuert werden. Allerdings arbeitet doch niemand für 400 Euro in Vollzeit!!! Das ist ja ein Stundenlohn von 2,50 Euro. Bis zu 800 Euro brutto zahlt man ja eh keine Steuern.... nur Kranken, Rentenversicherung und Arbeitslosenversicherung. Und diese Beiträge sind konstant prozentual vom Brutolohn

bei 400 euro jobs werden die sozialabgaben in der regel nur vom arbeitgeber gezahlt. daher haben die arbeitnehmer weniger abgaben. krankenversicherung etc. ist immer prozentual, also natürlich auch weniger als bei dir.

Der Steuersatz unterliegt einer Progression, und die Besteuerung setzt auch erst ab dem 1. Euro oberhalb des Steuerfreibetrags an. Das heisst, jemand, der nur Teilzeit arbeitet, verdient weniger, und unterliegt deshalb einer vermutlich geringeren Besteuerung und Sozialabgabenlast.

Wenn Sie nur einen 400 €-Job hat ist das auf alle Fälle so, da der Arbeitgeber einen Pauschalbetrag abführt. Dafür ist sie weder kranken- noch renten- noch arbeitslosenversichert. Wenn beide 500 € verdienen, dann sind die Abzüge gleich, wenn die Steuerklassen auch gleich sind. Wenn sie 500 € verdient und Du bei Vollzeit 1500 €, dann bezahlst Du prozentual mehr Steuern. Je mehr man verdient desto höher der Steuersatz, bis hin zum Höchststeuersatz.

Such einfach mal über Google einen Brutto-Nettorechner, dort bekommst du dann auch die genauen Zahlen.

Was möchtest Du wissen?