Hab das Auto meiner Freundin in die Hecke des Nachbarn rollen lassen. wer zahlt was?

5 Antworten

Haftpflicht vom KfZ zahlt Hecke, Volkasko vom KfZ zahlt den Lackschaden, hier wird allerdings sicherlich eine Selbstbeteiligung (z. B. € 300,00) in Abzug gebracht, die ihr selbst tragen müsst. Ihr solltet, sobald die Höhe vom Schaden bekannt ist, euren Versicherungsvertreter ansprechen, was günstiger ist. Schaden durch die Versicherung Zahlen lassen, dann wird der Vertrag natürlich im nächsten Jahr hochgestuft, oder lieber selbst zahlen, dann keine Hochstufung. Das sollte der Vertreter mit einem Programm ausrechnen können!

Dann solltest Du in der Police noch einmal nachsehen, ob und welche Ausschlusskriterien es da für Haftung gibt. Für die Hecke des Nachbarn zahlt normalerweise die enthaltene KFZ-Haftpflicht. Eigenschaden am PKW die Kasko. Problem sind wie gesagt nur die Versicherungsklauseln im Vertrag. Manche Versicherung wird versuchen sich mit dem Vorwurf grober Fahrlässigkeit aus der Pflicht zu ziehen. Am Hang besagt bereits Fahrschulwissen: kleinsten Gang einlegen, Lenkung einschlagen UND Handbremse...

Weiter rollt ein Auto mit gezogener Handbremse nicht einfach so los und macht 3 Meter Hecke platt.

Es stellt sich die Frage, ob die Handbremse wirklich gezogen war, oder ob sie evtl. gar nicht funktionierte.

Hier könnte seitens der Versicherung in der Tat noch Ungemach ins Haus stehen.

@Interesierter

Genau da beginnt doch das Drama mit den Vermutungen über eine Handbremse...wie gut und sicher funktioniert sie wirklich...fest am Hebel gezogen bedeutet noch lange keine ausreichende und sichere Bremswirkung. Und wenn eine Versicherung DA einen Ansatz zur Leistungsvermeidung sieht, so wird deren Rechtsabteilung wie ein Terrier auch hier ansetzen.

@Parhalia

Genau dieser Gedanke ging mir auch durch den Kopf.

Bedenke bitte: Zum Einen ist der Halter für die ordnungsgemäße Wartung zuständig. Weiter bleibt eine Handbremse, die im Laufe der Zeit immer schlapper wird, nicht unbemerkt. Und falls der Bowdenzug reisst, so muss dies dem Fahrer sofort auffallen, da er beim Ziehen keinen Widerstand mehr spürt.

Mangelhafte Bremsen sind ein Sicherheitsrisiko und daher von Halter und Fahrer unverzüglich instandsetzen zu lassen. Wer das nicht tut, handelt evtl. grob fahrlässig.

Es sind durchaus Ansätze da, die eine Versicherung zur Leistungsverweigerung bewegen könnten.

@Interesierter

Lass' es uns nicht so kompliziert machen. Du wirst auch nicht spotten, wenn jemand hier über die Bremskraft einer Handbremse anfragen würde. Und wenn der TÜV-Prüfingenieur alle 2 Jahre mal die Handbremse betätigt, muss das ja nicht zwingend auch für den Fahrer gelten. Wenn jeder exakt wüsste, was wie funktioniert und welche Anhaltspunkte es dazu jeweils EXAKT gibt...dann gäbe es u.A. auch diese Plattform nicht.

@Parhalia

Du hast schon Recht. Jedoch weisst du auch, dass man es schon merkt, ob die Handbremse nicht mehr richtig zieht bzw. wenn der Bowdenzug reisst.

@Interesierter

Wie will man es merken, wenn der Bowdenzug heile bleibt, der Bremshebel sich nicht bis zum Dach ziehen lässt und man sich das Fahrzeug ausleiht?

Grobe Fahrlässigkeit ist es nicht wenn man nur die Handbremse anzieht, das ist definitiv nur Fahrlässig höchsten der Hang ist so steil das man damit rechnen muss das die Handbremse nicht ausreicht.

Die Hecke wird sicher nicht so teuer und das Zahlt die KFZ-Haftpflicht. Für den Schaden am Fahrzeug ist die Vollkasko zuständig. Es kann jetzt natürlich sein das die Vollkasko sich fragt wieso die Handbremse Versagt hat, aber grobe Fahrlässigkeit sehe ich hier nicht unbedingt, den sind wir mal ehrlich wer von uns zieht immer die Handbremse fest legt einen Gang ein und lenkt die Räder Richtung Bordstein, den nur das ist die korrekte Vorgehensweise beim, Parken am Hang. Es gibt auch Augenblicksversagen und das ist bei der Vollkasko durchaus mit versichert. Nur Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit sind Ausschlusskriterien. Wenn man die Handbremse anzieht und vergisst den Gang ein zu legen ist das für mich keine grobe Fahrlässigkeit sondern Fahrlässigkeit. Deine Schadensersatzpflichtig gegenüber dem Eigentümer des Fahrzeugs sind die Selbstbeteiligung und die Kosten der Höherstufung sowie mögliche Auslagen.

Die KFZ-Versicherung wird für den Schaden aufkommen.

Die Haftpflicht-Versicherung zahlt den Schaden an der Hecke und was sonst noch an fremdem Eigentum zu Schaden gekommen ist.

Die Vollkasko-Versicherung zahlt den eigenen Schaden abzüglich einer eventuellen Selbstbeteiligung.

Allerdings wird deine Freundin in der Schadenfreiheitsklasse zurückgestuft und muss damit künftig höhere Beiträge bezahlen.

Deine Freundin könnte nun von dir Schadensersatz für die höheren Versicherungsbeiträge fordern. Ein Verschulden deinerseits ist zweifellos gegeben.

Mir ist jedoch nicht so ganz klar, warum das Auto bei angezogener Handbremse wegrollt. Hier stellt sich tatsächlich die Frage, ob du evtl. die Handbremse nicht gezogen hattest, was dann einer groben Fahrlässigkeit und damit einer Regressforderung der Haftpflicht-Versicherung und einer Zahlungsverweigerung der Vollkasko-Versicherung gleichkommen würde oder ob evtl. das Fahrzeug defekt war und deine Freundin daher wieder als Halter mit im Boot wäre, da eine defekte Handbremse ihr zuzuschreiben wäre.

Das muss man nun durchrechnen, erst einmal wird der Schaden an der Hecke durch die Haftpflich versicherung gedeckt und der Lackschaden durch die Vollkasko (für die aber noch eine Selbstbeteiligung fällig wird).

Da aber dann beide Versicherungen hochgestuft werden kann es auch lohnend sein den Schaden selbst zu tragen. Letztenendes kann deine Freundin sich an dich halten und den ihr entstandenen Schaden einfordern.

Was 3m Hecke kosten hängt von der Hecke ab.

Autos mit intakter, gezogener Handbremse neigen nicht dazu, wegzurollen sondern bleiben in aller Regel stehen.

War die Handbremse wirklich gezogen? Wenn nicht, sieht die Sache in Bezug auf grobe Fahrlässigkeit anders aus.

War die Handbremse defekt, wäre evtl. die Freundin als Halter selbst dran. Auch hier stellt sich die Frage nach grober Fahrlässigkeit.

Was möchtest Du wissen?