Gild die Düsseldorfer Tabelle auch wenn man an seinem Wonort keine Miete Zahlt?

5 Antworten

Ich habe hier im Forum noch eine Frage gefunden, die sich mit der gleichen Thematik beschäftigt. https://www.gutefrage.net/frage/spielt-die-miete-beim-selbsterhalt-unterhalt-eine-rolle

Darin ist die Rede von 'Einzelfallprüfung'. Die genaue Prognose, ob sich der Selbstbehalt bei mietfreiem Wohnen mindert hägt auch davon ab, wie vielen Kindern Unterhalt gezahlt werden muss und ob diese zumindest den Mindestunterhalt bekommen.

LG

Es könnte, wenn du den Unterhalt zum Jugendamt überweist, gesagt werden, du hast durch das Mietfreie Wohnen einen Geldwertvorteil. Das kann dir dann so ausgerechnet werden: Dein Gehalt plus das mietfrrie Wohnen (wird mit 360€ angerwchnet). So kommst du möglicherweise in einer höheren Stufe bei deinem Gehalt und kannst demnach mehr für den Kindesunterhalt zahlen. Oder eben: Freibetrag 1080€ minus 360€, bleibt dir ein Selbstbehalt von 720€.
Genauere und korrektere Infos kann dir hier Isomatte liefern. LG

Das ist durchaus möglich,die Höhe muss aber individuell berechnet werden,zahlt man aber weniger als die Pauschale,die im Selbstbehalt für Warmmiete enthalten ist,müssten so um die 430 € - 450 € sein,dann ist das kein Geldwerter Vorteil,sondern eigene Einsparungen,man könnte sich ja auch eine dementsprechende Wohnung suchen,dann ist eine Absenkung des Selbstbehaltes nicht möglich !

Mietzahlungen bleiben bei der Unterhaltsberechnung normalerweise außer Betracht. Nur in Ausnahmefällen kann eine sehr hohe Miete das anrechenbare Einkommen verringern.

Die 1080€ Eigenbedarf sind inklusive Mietkosten zu verstehen.

Wenn man mietfrei wohnt, dann kann der Selbstbehalt gesenkt werden. Dann hat man u.U. nur einen Selbstbehalt von 800€.

Was möchtest Du wissen?