Gibt es einen Unterschied zwischen Altersteilzeit und Vorruhestand?

3 Antworten

Das sagt doch der Name, bei der einen Sache arbeitest du noch Teilzeit (das heißt nicht so viele Stunden) und bei dem anderen da bist du im Ruhestand (gar nichtmehr arbeiten). Ganz logisch :)

Altersteilzeit wir in 2 Phasen eingeteilt. Es gibt die aktive Phase, in dieser Zeit (bei mir drei Jahre) bekomme ich 50 meines Gehaltes und bis 83% meines früheren Gehaltes aufgestockt. Renten und Arbeitslosenversicherung werden bis 90 aufgstockt. Arbeiten tu ich wärend dieser zeit voll. Dann gibt es die Freistellungsphase auch drei Jahre (Vorruhestand) in dieser Zeit bekomme ich dann das selbe Gehalt wie in den 3 Jahren zuvor, bin aber zuhause. Der maximale zuverdienst darf in dieser Zeit 400€ nicht übersteigen.

Bei Altersteilzeit wird die Wochenarbeitszeit reduziert, damit auch die Entlohnung aber nicht die Beitragszahlungen an die Pensionskasse. So kann man sich die fehlenden Jahre auf die Rente erarbeiten. Das trifft zu, wenn man das Rentenalter schon erreicht hat, aber nicht genügend Beitragsjahre.

Als Vorruhestand bezeichnet man eine gleichfalls durch Pensions- oder Rentenzahlung finanzierte Zeitspanne ab dem Beenden der Tätigkeit bis zum Eintritt des Ruhestands. Das trifft dann zu, wenn man die 45 Beitragsjahr erreicht hat, aber noch nicht das vorgeschrieben Rentenalter.

Was möchtest Du wissen?