Gewerbe auflösen/abmelden - Rückzahlung erstatteter Umsatzsteuer von Geschäftsausstattung?

4 Antworten

Zum Glück ist Deine Frage so gestellt, dass man gar keine Antwort geben kann. Generell ist es natürlich so, dass bei einer Geschäftsaufgabe steuerliche Prüfungen stattfinden. Hintergrund ist der, dass jetzt die sogenannten verdeckten Rücklagen offen zu legen sind und natürlich auch umsatzsteuerlich zu gucken ist. Soviel sei hier erlaubt, ohne eine Rechtsberatung zu machen: Wichtig ist, dass ertragssteuerlich [also bei der Einkommensteuer] es anders sein kann, als bei der Umsatzsteuer. Inwieweit vorhergehende Fehler noch berichtigt werden müssen oder können, dass ist natürlich auch zu prüfen. Die sichere Variante ist einfach die Unterlagen packen und Termin beim Steuerberater. Ist doch sowieso ratsam, wenn Du aus Deutschland weg gehst. Was mit Deinen Einkünften steuerlich passiert solltest Du professionell klären lassen. Schon um im Zielland nicht falsch anzufangen... Viel Erfolg!

Also ich möchte es natürlich so formulieren:

Das Finanzamt wird sich gegen eine Rückzahlung bestimmt nicht wehren, aber ich würde es mir noch einmal überlegen und einfach mal ins Umsatzsteuergesetz schauen oder einen Steuerberater konsultieren.

@ Jokuwu: bitte: Nicht Umsatzsteuer mit Einkommensteuer verwechseln: "Wie es funktioniert, wenn das Gerät schon eine weile abgeschireiben wurde, ist eine andere Geschichte."

Umsatzsteuervoranmeldung. Kommt drauf an welcher Zeitraum. Wenn du vor ablauf des Zeitraumes umziehst mußt du naklar alles zurückzahlen.

Du schreibst....Ich habe die Geräte soweit nicht von der Steuer abgesetzt....dann mußt Du auch nicht die Umsatzsteuervorauszahlung zurückzahlen, denn Du hast ja keine bezahlt.

Was möchtest Du wissen?