Gewerbe abgemeldet, müssen Gutscheine zurückgezahlt werden?

4 Antworten

Selbstverständlich muss der Wirt den Wert zurückerstatten, es sei denn, Betreiber war eine juristische Person (z.B. GmbH, AG) die es inzwischen nicht mehr gibt. Die meisten Betriebe werden aber als Einzelunternehmer oder GbR geführt. Da gibt es keinen Unterschied zwischen der/den Privatperson/en und dem Betrieb. Dementsprechend haftet der Betreiber auch weiterhin mit allem, was er hat.

Keine Leistung ohne Gegenleistung. Nur dürfte der Gutscheininhaber Probleme haben sein Geld auch wirklich zu bekommen.

Das soll wohl so sein. Schliesslich hat der Wirt Geld bekommen, aber keine Leistung erbracht.

Die Gutscheine sind zu erstatten.

Die Frage ist nur, ob es noch Geld gibt.

Daher wäre die nächste Frage, ob es erkennbar war, zumindest aus der wirtschaftlichen Entwicklung für den Gastwirt, dass er nicht zurückzahlen kann oder ob er sogar das System entwickelt hatte, um an Geld zu kommen.

Vorsorglich ist - wenn der Gastwirt nicht zahlt - der Gang zur Polizei notwendig.

Was möchtest Du wissen?