Gewalt im Kindergarten - was kann ich rechtlich tun?

5 Antworten

Anzeige wegen Verletzung der Aufsichtspflicht erstatten. Die Erzieherinnen haben die Pflicht Schaden von allen Kindern fern zu halten. Jugendamt informieren, normal ist so ein Verhalten sicher nicht. Entweder ist das Kind psychisch gestört oder hat Gewalterfahrungen.

Da auch andere Kinder unter dem Mädchen zu leiden hanen, wie Du unten geschrieben hast..könnt ihr betroffene Eltern Euch für das Projekt ..Faustlos.. einsetzen, ich finde es auch besser auf der Seite der Opferkinder zu stehen , die müssen erfahren ich werde nicht allein gelassen :) und gleichzeitig wird einem Kindergartenkind, das unangebrachte Verhalten sein zu lassen beigebracht...

Es darf nicht sein das friedliche Kinder aus einer Gruppe genommen werden, weil sie zerkratzt, geschlagen werden, dann setzt man falsche Zeichen !

Um Aggression unter Kindern besser zu begegnen, wurde in Deutschland das Projekt "Faustlos" ins Leben gerufen, das sowohl in Schulen als auch in Kindergärten durchgeführt wird. "Faustlos" dient der Prävention von gewalttätigem Verhalten und wurde von Professor Manfred Cierpka, dem Leiter der Abteilung für Psychosomatische Kooperationsforschung Familientherapie am Universitätsklinikum Heidelberg, nach amerikanischem Vorbild in Deutschland eingeführt.** Im Rahmen des Programms können Vier- bis Sechsjährige gemeinsam mit ihren Erzieherinnen trainieren, Konflikte anders als per Fußtritt und Faustschlag zu lösen.** Spielerisch lernen die Kinder, sich in andere hineinzuversetzen, mit Gefühlen wie Wut und Angst umzugehen und sich anderen gegenüber fair und kooperativ zu verhalten.

Es ist nur, in diesem Fall schade, das mein Sohn, körperlich diesem Mädchen weitüberlegen, in der Lage ist seinen Standpunkt mit Worten zu klären, sie aber nicht. Dabei kommt sie aus einer weit über uns stehenden Bildungschicht. Was hilft mir gewaltlose Erziehung wenn dies hier ausgenutz wird?

@rottehexxe

Liebe rottehexxe, es geht darum die Kratz"bürste" hat kein Mitgefühl, kann sich nicht in andere Kinder hineinversetzen..deshalb "Faustlos"...solche gestörten Kinder müssen unbedingt vor der Einschulung lernen...SO nicht !!!, denn das werden die Klassentyrannen :( und damit Dein Kind nicht auch irgendwann genau so dumm reagiert wird er natürlich gestärkt...Er hat richtig reagiert, hat Unterstützer die ihm helfen...m.l.G. :)h

rechtlich siehst du da alt aus. Kinder sind nicht strafmündig unter 14 , schäden müssen Eltern auch nicht begleichen, bei Kindern unter 7. Dies nur wenn die Aufsichtspflicht verletzt wurde. Die könnte ggf. verletzt worden sein, von seitens der Erzieher-innen, aber sehr schwer, eine Schuld nachzuweisen.

Aber es müsste doch bezüglich der Einrichtung etwas zu machen sein.

Ich wurde die Erzieherinnen zur Verantwortung ziehen. Falls du dir es leisten kannst durch Anwalt ein Schreiben aufsetzten lassen, der an Leitung adressiert ist. Die Erzieherinnen sind dafür verantwortlich dass deinem Kind dort kein Schaden zugefügt wird und es ist deutliche Verletzung der Aufsichtpflicht vorhanden. Lg Tunia

mach ein foto von den verletzungen deines sohnes und zeige es den eltern dieses mädchens. frag sie, wie sie reagieren würden, wenn ihre tochter des öfteren so aussehen würde nach attacken deines sohnes.

dieses foto würde ich dann auch an die leitung der kita geben mit der bitte um stellungnahme und dem hinweis, daß dies nicht zum ersten mal passiert sei.

Und was sollen die Eltern dann machen?

@Menuett

ein puzzle? einrahmen? was ist das für eine frage???

mit diesem foto sollen die eltern erkennen, daß ihre tochter außergewöhnlich aggressiv ist und daß hier handlungsbedarf besteht. wenn man diesen eltern vor augen führt, wie sehr ihr kind andere verletzt, sollten sie auch überlegen, wie sie reagieren würden im umgekehrten fall. etwas zu hören, also erzählt bekommen, ist was anderes als die folgen zu sehen.

Was tun, wenn Rentenversicherung Umschulung bietet, die ich nicht möchte?

Hallo zusammen! Ich habe folgendes Problem! Ich war 21 Jahre ununterbrochen als Sachbearbeiterin in einer Bank beschäftigt. Auf Grund von Massenentlassungen habe ich einen Aufhebungsvertrag bekommen und bin ausgestiegen. Während meiner Beschäftigung bin ich über die Jahre mehrfach erkrankt, weil ich immer einen Job gemacht habe, der mir nicht lag. Immer wieder habe ich mir gut zugeredet und versucht, gegen dieses Gefühl anzugehen und nicht aufzugeben. So habe ich mich all die Jahre zum Job geschleppt und nur funktioniert, ohne zufrieden zu sein. Ich habe mich nie damit identifizieren können. Nach meinem Ausstieg aus dem Job, kam erstmal ein heftiger psychischer Zusammenbruch, der durch eine Rehamaßnahme stabilisiert wurde. Im Entlassungsbericht wurde klar darauf hingewiesen, dass ich künftig eine Tätigkeit ausüben soll, die sich merklich vom alten Job unterscheidet. Es gab noch zwei weitere Schreiben - eins vom Psychiater und eins vom Hausarzt - die Ähnliches bestätigt haben. Jetzt habe ich an einer 3-monatigen Orientierungs-/Feststellungsmaßnahme über die Rentenversicherung teilgenommen und das Resultat dieser Maßnahme ist, dass ich eine Umschulung zur Bürokauffrau machen soll, um kaufmännische Grundlagen zu lernen. Ich habe eine Ausbildung zur Frendsprachenkoresspondentin absolviert und war 21 Jahre in einer großen Bank beschäftigt. Ich soll jetzt etwas lernen, was ich schon kann und ich soll zwei Jahre lang eine Umschulung machen, in einem Beruf, der mich krank gemacht hat und auch in Zukunft wieder erkranken lässt. Wegen zwei Badscheibenoperationen darf ich angeblich nichts im Handwerk machen. Obwohl ich mich für Zahntechnik oder Optik interessieren würde. Schlussendlich wird mir die Pistole auf die Brust gesetzt. Entweder ich ziehe mit, wie die das wollen, oder ich muss sofort wieder in meinem alten Job eingegliedert werden. Ich stelle mir die Frage, was ich tun kann, um nicht nach deren Nase tanzen zu müssen. Ich habe schon ein ausführliches Gespräch mit den Entscheidungsträgern geführt, aber die bleiben bei ihren Vorgaben. Wenn ich Glück habe, darf ich eine Umschulung zur Kauffrau im Gesundheitswesen machen, aber die wollen mir mit aller Gewalt die Bürokauffrau andrehen, weil das angeblich der bessere Beruf ist. Dies sehe ich nicht so! In dem Gespräch war ich diesen Leuten völlig hilflos ausgeliefert und alle meine Vorschläge wurden mit fadenscheinigen Gegenargumenten abgebügelt. Über einen hilfreichen Tipp oder Rat, was ich noch tun kann, um in einen Beruf umgeschult zu werden, der mir mehr entgegenkommt, wäre ich sehr dankbar.

...zur Frage

Schikane nach Eigenkündigung?

Ich arbeite seit 20 Jahren in einem amb. Pflegedienst.seit 7 Jahren als Leitung. Ich habe gekündigt, zum 30.06.17. die Gründe liegen einzig an dem unmöglichen Verhalten unseres Prokuristen. Er war vorher Geschäftsführer und so benimmt er sich auch. Seine Tochter hat im letzten Jahr ab April bei mir in der Station gearbeitet. Sie hatte an allem etwas auszusetzen, dienstplan, Rufbereitschaft, freie Tage , kein spätdienst, wenn " ihre" Fußballmannschaft spielt , und,und,und.... Mit jedem Furz ging sie zu ihrem Vater, wollte ständig Extrawürste Dann kam es noch zu einem Vorfall bei meiner Mutter ( die ist Patientin im Pflegedienst). Meine Mutter hatte nach dem Einsatz blaue Flecken am Arm, Handgelenk und Rücken Dies wurde totgeschwiegen, bzw. mir wurde gedroht, dass jeder der die Kollegin mobbt, fristlos entlassen wird. Zudem wurde eine Mirarbeiterversammlung einberufen, Thema: Gewalt in der Pflege, ausgehend vom Kunden!!! Die Geschäftsführung hat sich nach 2 Monaten bei meiner Mutter entschuldigt. Ich habe nach einiger Zeit ein Gespräch mit der Kollegin geführt, das Ergebnis war dann eine AU für 17! Arbeitstage..über Weihnachten und Neujahr. In dieser Zeit hat sie dann auch gekündigt (31.01.17) Ich habe Ende 2016 ebenfalls ein Angebot bekommen und meine Kündigung eingereicht. Seitdem werde ich ignoriert. Ich bekomme keine infos über neue Mitarbeiter, darf nicht mehr am Leitungsteam teilnehmen, letzen Donnerstag hat er mich aus dem wöchentlich stattfindenden Mitarbeiter Team geworfen. Mit den Worten: Du nimmst nicht teil, ich mache das Team mit der neuen Leitung Frau k. alleine. Die ist zur Zeit meine Stellvertretung. Ich bin ziemlich ratlos. Schließlich halte ich für alles meinen Kopf hin- als Leitung. Für Tipps und Infos bin ich dankbar.

...zur Frage

Kann ein Kindesvater sein Kind zur Adoption freigeben?

Hallo ihr Lieben, leider weiß ich nicht mehr weiter und hoffe das mir jemand von euch schonmal einen Rat geben kann oder mir sagen kann an wen ich mich wenden muss. Es geht um meine 6 Monate alte Tochter.Mit ihrem Vater war ich 3 Jahre ein Paar und in unserer Wohnung hat sein 7 Monate alter Sohn gewohnt (mittlerweise ist er 3 Jahre alt) dessen Mutter musste ihn durch ein Gerichtsurteil in unsere Obhut geben da sie nicht in der Lage war für ihn zu sorgen.Am Anfang hat das ganze super gut geklappt, doch mit der Zeit machte sich schnell bemerkbar das sein Sohn für ihn zur last wurde und die komplette erziehung und fürsorge an mir hängen blieb.Als ich dann Schwanger wurde wendete er sich mehr und mehr von uns ( seiner Familie ) ab und begann sein Leben nach seinen Vorzügen zu Leben.Als meine Maus dann endlich auf die Welt kam verschlimmerte sich die ganze Situation, er war nur noch weg und zeigte keinerlei interesse.Seit Januar diesen Jahres sind wir nun getrennt und er welchselt seine Freundinnen (zum leidwesen seines sohnes ) "wie seine Unterhosen". Jede Woche stolziert eine andere zu ihm und wird seinem Sohn als Mutter präsentiert.Arbeiten geht er nicht, jedoch übernimmt ein großteil der erziehung seines Sohnes die Oma und der Kindergarten den er ganztägig besucht.Zu seiner Tochter hat er gar keinen Kontakt, was ich auch sehr gut finde den gewalt und aggresionen gegenüber den Kindern waren keine seltenheit.Zwischen mir und ihm liegen Welten, ich komme aus gutem Haus immer im hinblick Ziele zu erreichen und einen Lebensweg zu gehen der auch Finanziell gut gelingen kann wärend er, von arbeit noch nie etwas gehört hat von Harz 4 lebt und sich nicht Erwachsen verhällt.Bei mehreren Telefonaten hat er angekündigt er würde seine Tochter nicht Lieben, hätte keine Bindung zu ihr."Ich habe zu dieser Person keine Bindung" "Wenn ich ihr Gesicht sehe könnte ich K*****" "Wir hätten sie abtreiben sollen" Seine Worte..und das ist nur ein Kurzer Ausschnitt aus 3 Monaten. Es sind so viele Verletzende Worte gefallen und da ich der meinung bin das er sein Leben niemals auf die reihe bekommen wird gehe ich davon aus das er bei dieser meinung bleibt.Da ich weiß das er die Vaterschaft nicht aberkennen kann meine frage nun ob er die kleine zur adoption freigeben kann und ich bis zu dem zeitpunkt wenn ich heirate vollkommen alleine für sie sorgen kann?????????????( er hat gesagt wenn er kann will er sie sofort zur adoption freigeben)

Ach ja Sorgerecht hat er keins.

Bitte Ich Brauche Dringend euren Rat

...zur Frage

Bilderklau im Internet - was kann ich tun? Strafanzeige?

Hallo liebe Nutzer,

und zwar habe ich folgendes Anliegen:

In Facebook habe ich gestern eine ziemlich fadenscheinige Seite gefunden - ich war mir nicht sicher, ob es sich um Satire oder um echte Behauptungen handelt, da es nirgends gekennzeichnet war. Es ging darum, dass alle Kinder, die Computerspiele spielen, psychisch krank wären, folglich auch noch als Erwachsener etc. Richtig krass ausgedrückt, deswegen war ich mir nicht sicher.

Ich habe dann angefangen unter einem Post zu kommentieren. Zuerst lief das Gespräch zwischen dem Seitenbetreiber und mir - und irgendwann meldete sich eine 3. Person zu Wort - diese Person hatte mein Profilbild gedownloadet, ausgeschnitten und unter den Post geschrieben mit den Worten "Frau X, der Wahnsinn steht Ihnen förmlich ins Gesicht geschrieben, es ist noch nicht zu spät Ihre Sucht zu heilen und ein normales Leben fernab von medialer Gewalt Beeinflussung zu führen, suchen Sie sich schnellstens Hilfe!".

Er hatte sich bei mir nicht erkundigt, ob er das Bild verwenden darf. Ich habe es am nächsten Morgen erst gesehen und habe sofort ein Ultimatum von 10 Minuten gestellt, dass das Bild verschwindet. Nicht derjenige, der das Bild gepostet hat, hat es dann entfernt, sondern der Seitenbetreiber auf meinen Wunsch hin, nachdem klar war, dass es sich um eine Satire-Seite handelt.

Kann ich rechtliche Schritte gegen diesen Menschen einleiten? Ich empfand diesen dazugeschriebenen Satz als äußerst beleidigend und entsetzend und gerade im Internet verbreiten sich solche Parolen wie ein Lauffeuer - was kann ich tun? Wenn ich eine Strafanzeige stelle, was ist dann zu erwarten?

Ich habe diese Person auch via Chat zur Rede gestellt, allerdings pampte er mich nur noch weiter an und sah keine Einsicht bezüglich des geklauten Bildes.

Ich freue mich auf Rückmeldung von jemandem, der sich damit auskennt!

Liebe Grüße!

...zur Frage

Was tun bei nicht erbrachter Leistung in der Nebenkostenabrechnung?

Hallo,

ein Frage an die Immobilien und Rechtsexperten.

Ich wohne zur Miete in einem Mehrfamilienhaus (6 Parteien) mit einem kleinen Garten vor dem Haus sowie einer relativ grossen Grünfläche hinter dem Haus. Links und Rechts von dem Haus gibt es 2 weitere, direkt anliegende, Mehrfamilienhäuser mit der gleichen Architekur die demselben Vermieter gehören. Die Grünflächen vor und hinter den Häusern werden gemeinsam genutzt und gehören alle zu den Häusern.

Nun haben die Mieter eine Nebenkostenabrechnung für das letzte Jahr erhalten. Hier wird u.a. der Punkt Gartenpflege aufgelistet der auf alle 3 Häuser verteilt ca 4000€ / Jahr beträgt. Leider ist nicht erkennbar das eine Gartenpflege vor oder hinter dem Haus gemacht wurde. Man sieht vielmehr das seit Monaten niemand mehr die Hecken geschnitten hat, die Wiese mittlerweile 25 cm hoch ist und zum grossen Teil vertrocknet ist, an den Häusern das Unkraut herauswächst usw..

Im Gespräch mit dem Nachbar ist u.a. herausgekommen das jemand auf 400€ Basis für die Gartenpflege vom Vermieter beauftragt wurde. Diese Person hat sich allerdings das letzte mal vor 1 Monat blicken lassen und war nach 10 Minuten Gartenarbeit auch wieder weg. (Ob der Vermieter den aktuellen Zustand kennt weiss ich nicht)

Frage: Was kann man als Mieter (kein Mitglied in Mieterschutzbund) gegen diese Nebenkostenabrechnung rechtlich tun (es wurde für die aufgelisteten Kosten für die Gartenpflege ganz offensichtlich keine Leistung erbracht). Ich würde dem Vermieter gerne ein Schreiben aufsetzen in dem das gemeldet wird und wäre für ein paar Tipps (u.a. bzgl den Rechten als Mieter) sehr dankbar.

...zur Frage

Ich habe meinen Origninalvertrag für einen Wohnungskauf verlegt oder verloren

Hallo,

ich habe im Jahre 2003 eine Eigentumswohnung gekauft und mit dem Bauherrn sehr viel Ärger gehabt. Es waren Mängel etc., die bis heute nicht erledigt sind und ich plage heute noch mit Anwälten und Gerichten herum. Aktuell hat mich der Insolvenzverwalter verklagt, weil ich mit einer Grundschuld von 50.000,00 Euroauf der Eigentumswohnung des insolventen Bauherrn eingetragen bin. Ich habe ihm die Löschung verweigert, weil der Bauherr lt. Lageplan von meinem Stellplatz 80,0 cm für seinen daneben liegenden Stellplatz genommen hat. In einem Gespräch Ende 2011 hat der Insolvenzverwalter gesagt, da ich schon soviel Ärger mit der Wohnung gehabt habe und ein Teil des Stelllplatz sowieso mir gehört, wolle er dafür sorgen, dass ich den besagten Stellplatz des insolventen Bauherrn ganz bekomme, da ja zu dessen Wohnung noch ein zweiter Stellplatz gehört. Dann sollte die Wohnung verkauft werden und ich habe es abgelehnt, die Löschungsbewilligung zu erteilen, da der Insolvenzverwalter beide Stellplätze verkaufen will. Mein Anwalt hat ihn angeschrieben, was mit dem Stellplatz ist, denn er will etwas verkaufen, wo ein Teilstück mir gehört und ich dieses auch bezahlt habe, aber er hat sich nicht geäußert. Stattdessen ist mir eine Klage ins Haus geflattert.

Die Verhandlungen mit Anwälten etc. habe ich mit meinem damaligen Lebensgefährten geführt, dem ich voll vertraut habe. Er hat zig Kopien vom Kaufvertrag und den dazugehörigen Auflassungen gemacht und ich habe jetzt festgestellt, dass sich der Originialvertrag mit den dazugehörigen Auflassungen nicht mehr in meinen Akten befindet und ich vermute, dass er die Unterlagen aus der Akte genommen hat. Da wir nicht im Guten auseinandergegangen sind, wir er mit die Unterlagen nicht aushändigen. Ich weiß, dass er noch Unterlagen hat, habe aber immer gedacht, es seien nur Kopien. Kann er etwas mit dem Originalvertrag anfangen und was kann ich tun, damit ich wenigstens eine Zweitausfertigung erhalte. Für einen Rat wäre ich sehr dankbar.

Hoppypferd

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?