Getriebeschaden durch rückwärtsfahren mit handbremse möglich?

5 Antworten

wegen dem kurzen stück kaum,das muss sie verkraften können.normal sollte man das merken da du viel mehr gas geben musst wie normal

die Handbremse war nicht bis ganz unten durchgedrückt sondern nur die ersten zähen , ist aber ein getriebe schaden möglich wenn ja warum=

danke im vorraus

@GuterJunge12

nein es ist kein schaden möglich,zuvor kommt da die Warnlampe Automatik zu heiß,erst wenn du da weiter fährst kann es zu schaden kommen

Du solltest dein Bremsen mal bei gelegenheit prüfen lassen , einmalige Vorgänge können auch die bremsbacken der Feststellbremse ab solange die nicht termisch überlastet wird,.. sollte allerdings nicht Normalfall werden.. Joachim

Macht sich denn irgendwas bemerkbar? Normalerweise sollte das Getriebe so etwas aushalten, es muss ja auch die Kraft aushalten, die der Motor im Höchstfall (Vollgas) aufbringen kann. Wenn überhaupt, dann hast du mit der Aktion nur der Handbremse geschadet, aber auch die sollte noch funktionieren, solange du nicht Kilometerweit so gefahren bist.

wenn Du das dutzende Kilometer machst, schadet es den Bremsen. Das automatikgetriebe kann das ab.

entshculdigung was meint man mit kann das ab ? so viel wie macht das nix aus?

ich mein da wirken ja die Kräfte der Handbremse wenn ich rückwärts fahre sind sie keine last für das getriebe ?

@GuterJunge12

Die sind eine LAst für das Getriebe. Aber das Automatikgetriebe kat keine Beläge, die sich abnutzen können, sondern einen hydraulischen Wandler, und dem schadet es nicht.

Hallo GuterJunge12

Dem Getriebe macht das nichts aus. Wenn du das öfter machst dann leiden die Bremsbeläge.

Gruß HobbyTfz

Was möchtest Du wissen?