Geschirrspülwasser in öffentlichen Abwasserkanal schütten, gestattet oder nicht?

11 Antworten

Wenn es sich tatsächlich um einen Regenwasserkanal handelt, hat das Geschirrspülwasser tatsächlich dort nichts verloren. Ist es aber ein Abwasserkanal, ist es tatsächlich egal. Es gibt hier auch nicht "mein" und "dein". Im ersten Falle genügt ein Anruf beim Wasserwirtschaftsamt oder beim Ordnungsamt. Der Nachbar wird dann aber stinkig sein auf dich. Wenn dir das egal ist, dann nur zu. Zur Beweissicherung ist natürlich ein Foto, bei dem der Nachbar bei seinem Tun erkennbar ist, hilfreich.

Ich schätze mal, das ist gleichzusetzen mit Wischwasser, das man eigentlich immer in einen Gulli kippt. WENN Regen- und Abwasser komplett getrennt wären, beträfe das nur das Wasser von Regenrinnen, keine Straßengullis. Es ist aber grundsätzlich in dem meisten Gemeinden verboten, Laugen u.ä. in den Gulli zu kippen, oder an den Straßen Autos zu waschen.

Also das Regenwasser geht über den gesonderten Strassen-Gullys nicht ins Klärwerk, sonder wird direkt wieder der Natur zugeführt. Was dieser Nachbar da macht ist glatt Umweltverschmutzung !

Generell ist das in der Abwasserverordnung im Anhang 1 geregelt.

http://www.gesetze-im-internet.de/abwv/anhang_1_9.html

Jedoch kann es auch je nach Land oder Kommune eigene Vorschriften geben. Das erfährt man dann in der jeweiligen Stadt- oder Gemeindeverwaltung.

Zunächst einmal kann er sein Spülwasser ja auch einfach durch seinen eigenen Abfluss laufen lassen,ist eigentlich üblich. Das jemand das Zeug in den Gulli schüttet habe ich ehrlich gesagt noch nie gehört.

Aber wenn er so macht, ist es nun eigentlich egal, ob es der Gulli vor seinem Haus ist oder der vor eurem, landet eh alles in einem Kanalrohr.

Ich an eurer Stelle würde mich aber mal mit dem Ordnungsamt in Verbindung setzen, ich kann mir nicht vorstellen, dass es gestattet ist, was er da macht. Er könnte Ärger bekommen.

Generell ist der "normale" Regenwassergulli keine Sammelstelle für häusliche Abwässer. Spülwasser ist - aufgrund der Zutaten (Reinigungsmittel) sicher kein Regenwasser. - In einigen Gemeinden wäre so etwas sogar strafbar, wenn/weil nach EG-Recht Oberflächenwasser und Abwässer aus dem Haushalt getrennt werden (müssen).

Hintergrund: Warum soll das gesamte Regenwasser auch noch durch die Kläranlage? Das erhöht die auf alle Bürger umzulegenden Kosten zu stark. Sinnvoll! Nicht wahr?

Bei Dorffesten aber läuft das Spülwasser der Biertheke auch in die örtlichen Gullis... oder?

Was möchtest Du wissen?