Gefängnis wegen Finanzschulden?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ist es theoretisch möglich, dass man wegen Schulden bzw. Finanzschulden ins Gefängnis geht?

Wenn die Schulden bei einem privaten Gläubiger bestehen ist das nicht möglich.

Nur wenn man die Abgabe der Vermögensauskunft (früher: eidesstattliche Versicherung) verweigert, kann mittels Haftbefehl Erzwingungshaft für bis zu 6 Monate angeordnet werden.

und lässt sich 100 mal beim Pfuschen erwischen, weil man ihm eh nichts mehr wegnehmen kann?

Jetzt bringst du eine neue Komponente in die Frage, nämlich eine verbotene Handlung.

Betrug ist strafbar und kann mit Geld- oder Freiheitsstrafe geahndet werden.

Ist eine Geldstrafe nicht betreibbar, weil der Schuldner keine Kohle hat, so wird Ersatzfreiheitsstrafe angeordnet. Dabei entspricht 1 Tagessatz = 1 Tag Haft.

Der Straftäter hat jedoch die Möglichkeit einen Antrag auf freie Arbeit zu stellen. Dann kann er jeden Tagessatz mit 6 Stunden gemeinnütziger Arbeit abgelten. Diese Arbeit darf nicht bezahlt werden!

Ähnlich sieht es bei nicht-betreibbaren Buß- oder Ordnungsgeldern nicht privater Gläubiger aus.

Ist es theoretisch möglich, dass man wegen Schulden bzw. Finanzschulden ins Gefängnis geht?

Ja, das ist es. Wenn es sich um Steuerschulden handelt. Ich war mal bei einer Abholung eines Restaurantbesitzers, der im Verdacht stand, mehrere Millionen Euro an Steuern hinterzogen zu haben. Er wurde per internationalem Haftbefehl gesucht, und in Budapest am Flugplatz mit Ticket nach Indien festgenommen. Nach 2 Wochen Abschiebehaft in Ungarn dann die Auslieferung nach Deutschland, und dort kam er in U-Haft, und zwar in der Stadt, in der er mit mehreren elitären Restaurants dieses Geld hinterzogen haben soll.

Ja, wegen der Steuerhinterziehung. Aber nicht wegen den Schulden.

@Bitterkraut

Bei "Finanzschulden" denke ich immer an Geld, welches man dem Fiskus schuldet.

Nein, das ist nicht möglich. Nicht wegen Schulden. Was du mit Pfuschen meinst, weiß ich nicht. Vielleicht ist Pfuschen ja strafbar, Schulden haben ist es nicht.

Es gibt nur die Möglichkeit für den Gläubiger, Erzwingungshft zu beantragen und durchzusetzen, wenn der Schulder die Vermögensauskunft verweigert. Die Erzwingungshaft ist auf 6 Monte begrenzt. 

Ich meine mit Pfusch schwarz arbeiten gehen.

@Usedefault

das ist strafbar, was hat das mit "wegen Schulden in den Knast gehen" zu tun? 

@Bitterkraut

Ach hör auf. Mir ist klar, dass man wegen Schulden nicht automatisch eingesperrt wird. Die fiktive Person macht bloß, was sie will.

@Usedefault

Man wird weder automatisch noch manuell wegen zivilrechtlichen Schulden eingesperrt.

@melman86c

Ja das ist mir klar! Aber angenommen ich erwische jemanden, der mir Geld schuldet beim Schwarzarbeiten. Dann kann ich es ihm heimzahlen und ihn anzeigen, worauf er einsperren geht, wenn er kein Geld hat?

Nein, das ist nicht möglich. Nicht wegen Schulden.

Falsch. Schulden ans Finanzamt führen schon mal zur U-Haft.

@wiki01

Wie kommst du auf das schmale Brett? 

U-Haft kann es nur für Straftäter geben und nur unterbestimmten Voraussetzungen.  Schulden zu haben ist keine Straftat. Steurhinterziehung oder Steuerbetrug sind Straftaten. 

wie oft ich mitbekommen habe, dass leute im gefängnis waren weil sie beim schwarzfahren erwischt wurden und die strafe nicht zahlen konnten..

Und beim schwarz Arbeiten?

@Usedefault

Schwarz arbeiten ist strafbar - und ws hat das mit deiner Frage zu tun?

Schwarzfahren ist strafbar. Schulden haben nicht. Strafen kann man absitzen (müssen) Schulden nicht.

Irgendwie kann hier keiner zwischen Schulden haben und sich strafbar machen unterscheiden. Lernt mal diferenzierter zu denken!

@Bitterkraut

Was redest du? Ich sagte, bloß dass die fiktive Person aus dem Beispiel schwarz arbeitet, weil ihr alles egal ist, da sie verschuldet ist. Es ging nie darum, ob man wegen den Schulden eingesperrt wird!

@Usedefault



"Ist es theoretisch möglich, dass man wegen Schulden bzw. Finanzschulden ins Gefängnis geht?" Deine Worte


 willst du mich verarschen? Oder bist du nur zu doof, um zwischen Schulden machen und betrügen zu unterscheiden?

@Bitterkraut

Ja die Überschrift ist oberflächlich wie die Frage, weil ich das nachher nicht mehr ausbessern konnte. Darum habe ich ja schon 10x erklärt, dass ich meine ob man für den Strafbestand des Pfusches eingesperrt werden kann, weil man was weiß ich, in Folge die Schulden nicht zahlen kann, seitens der Verwaltungsstrafe.

@Usedefault

Wenn er die Strafe für die Steuerhinterziehung nicht zahlen kann, dann geht er ins Gefängnis. Vielleicht sogar gleich, weil es ein besonders schwerwiegender Fall ist. Aber er wird sicherlich nicht ins Gefängnis gehen, weil er mit welchem Geld auch immer seine Schulden nicht zahlt.

@melman86c

Ich habe mit der Frage gemeint, ob jemand der Schwarzarbeiten geht bloß eine Geldstrafe bekommt und wenn er die nicht zahlt nichts passiert, weil er nichts hat. Und darauf hat Bitterkraut eine völlig exorbitante Emotionssalve, weshalb auch immer abgelassen. Vielleicht hat er Schulden bei einer Bank?

@Usedefault

Vielleicht kannst du zwischen Schulden haben und betrügen nicht unterscheiden?

WAS bitte sind "Finanzschulden"? Was für Schulden soll es denn sonst noch geben?

Und "Pfuschen", was auch immer du damit meins, ist strafbar. Also wenn Jemand vorsätzlich Schulden macht, und weiß, dass er die nicht zahlen kann. Das ist Betrug. Und dafür geht man NATÜRLICH in den Bau.

Es geht doch nicht nur um die Rückzahlung!

Mir geht es darum, dass man sich beim Wirtschaften nur schwer gegen Überschuldete helfen kann, denn die zahlen ja de facto nichts.

Und wenn ich weiß, dass jemand der mir Geld schuldet wo pfuscht (schwarz arbeitet), dann zeig ich den als Rache an, damit er zumindest einsperren geht.

Finanzschulden sind Schulden beim Finanzamt.

Einen Betrag von 10 Millionen bekommt man nicht so einfach. Um Schulden in der Höhe zu haben, muss man sich dabei schon strafbar gemacht haben.

Möglich wären da einige Dinge: Darlehneskreditbetrug: Der "Ausleiher" fälscht Unterlagen, die seine Kreditwürdigkeit "beweisen", täuscht also eine Kreditwürdigkeit vor ? = STRAFBAR.

Wenn er schon so viel Schulden hat, kann er keine neuen Schulden machen, ohne sich strafbar zu machen. NIEMAND bekommt bei den Schulden auch nur 1 Euro bei einer Bank!

Auch für den Weg in die Schulden gibt es zahlreiche Möglichkeiten, die strafbar sind.

Bei einer derartigen Summe wird mit Sicherheit ein Strafverfahren eröffnet, da der Staatsanwalt von Betrug aus geht.

Schwarz arbeit ist Betrug und Steuerhinterziehung, und man kann dafür sher gut ins Gefängnis kommen.

Was möchtest Du wissen?