Fristlose Kündigung wegen Mietrückstand, kann man sich durch Nachzahlung retten?

5 Antworten

Da die Kündigung zu Recht ausgesprochen und zugestellt ist, ist sie wirksam.

Der Vermieter kann seine Kündigung zurückziehen wenn man zahlt, muss er aber nicht.

Quatsch!!!!

Man kann es versuchen. Morgen zur Wohngesellschaft gehen und den Einzahlbeleg vorlegen, damit die auch sehen, dass der Betrag überwiesen wurde.

Die Chance das sie die Kündigung zurücknehmen ist wahrscheinlich..wenn das nicht ein Dauerzustand ist, wo sie öfter mal die Miete nach hinten verschob.

Ausheben?

Zu feige, dazu zu stehen?

Setzt euch mit dem Vermieter in Verbindung, entschuldigt euch und bittet ihn darum, die Nachzahlung bei gleichzeitiger Rücknahme der Kündigung zu akzeptieren.

Sagt der "nein", habt ihr Pech, denn ihr habt es soweit kommen lassen.

Also gaaanz höflich und freundlich sein, und sehr unterwürfig zu ihm gehen.

eine Kündigung kann nicht zurückgenommen werden. Man kann lediglich auf die rechtsfolgen verzichten.

@Volker13

Ist doch nicht wahr. Ich kann als Vermieter jederzeit von meiner Kündigung Abstand nehmen und diese widerrufen.

@pcfuzzi

Juristisch gesehen ist das falsch! Eine Kündigung wird wirksam, sobald sie dem Empfänger zugegangen ist. Man kann sie danach nicht einfach wieder zurückziehen. Damit das Rechtsverhältnis, auf das die Kündigung bezogen war, dennoch aufrecht erhalten bleiben soll, so muss dies vertraglich vereinbart werden.

Sofort mit dem Vermieter reden und ihn bieten die Kündigung zurück zu nehmen und bares zeigen. Vielleicht hilfts.

Ja, das ist möglich. Allerdings muss sie nun innerhalb von 2 Monaten die noch ausstehende Miete nachzahlen. Wenn sie dies unternimmt, so macht sie die Kündigung quasi „eigenhändig“ ungeschehen, da dann der Kündigungsgrund für den Vermieter fehlt. Fraglich ist dann allerdings, wie das weitere Verhältnis zum Vermieter auf nicht juristischer Ebene ausschaut.

Was möchtest Du wissen?