Fragen zum Anwalt / Kosten etc.

Support

Liebe/r icheeeee,

ich möchte Dich bitten, Fragen nicht mehrfach zu stellen. Gib der Community etwas Zeit, um auf Deine Frage zu reagieren.

Wenn Du dennoch das Gefühl hast, noch nicht genügend Rat bekommen zu haben, kannst Du unterhalb Deiner Frage auf den Link "Noch eine Antwort bitte" klicken. Dann erscheint Deine Frage im Bereich "Offene Fragen" an entsprechender Stelle und die Community weiß, dass Du weitere Antworten benötigst.

Herzliche Grüsse

Klaus vom gutefrage.net-Support

4 Antworten

habe etwas Gekauft aber nie erhalten habe nur Kontodaten des Verkäufers nun habe ich eine Strafanzeige erstattet aber das dauert mir zu lange

Erstens hat eine Betrugsanzeige (das ist Strafrecht!) nun nichts mit deinen 400 EUR zu tun. Die kannst du nur im Zivilverfahren einklagen.

Hat der Käufer nicht geliefert? Ist die Sendung nicht angekommen? Sendungsverfolgung besagt was?

Entweder ist die Sendung untergegangen oder falsch zugestellt, dann haftet der Paketdienst, nicht der Verkäufer und du bellst den falschen Baum an. Mit Abgabe ist er nämlich aus der Haftung raus - dein Risiko bzw. Schaden des Paketdienstes.

Kann er die Sendung nicht belegen, kannst du ihn auf Lieferung oder Kaufpreisrückzahlung verklagen.

muss ich auf die Kosten für diesen Anwalt sitzen bleiben ?

Ja, selbst wenn du gewinnst, aber wenn bei ihm nichts zu holen ist, zahlst du Anwalts- und Gerichtskosten aus deiner eigenenen Tasche :-O

Streitwert 400 EUR = außergerichtliche Schreiben = 147,57 EUR, gerichtliche Auseinandersetzung = 206,41 EUR macht einen Gesamtverlust von über 600 EUR :-O

Merke: als Käufer immer Paypal, Nachnahme oder Kauf auf Rechnung vereinbaren oder Geldverlust droht :-O

G imager761

Hallo,

Du solltest ganz genau überlegen, was DU unternehmen willst. Du muss für jede angefangene Arbeits/Beratungstunde beim Anwalt, zwischen 50,-€ & 80,-€ bezahlen.

Das Beratungshonorar variert sehr stark. Vielleicht ist es sinnvoll die Strafanzeige abzuwarten. Ich würde die Kontaktdaten des Betrügers an Hand der Kontodaten ermiitteln und selber das Geld einfordern.

Es ist eine schwere Entscheidung, aber aus meiner Sicht ist der Streitwert zu klein um einen Anwalt zu konsultieren.

V.G.

Und wenn er auf einen Betrüger bei Kleinanzeigen reingefallen ist, dürfte es nahezu unmöglich sein, diesem habhaft zu werden, bleibt somit auf den Anwaltskosten auch sitzen...

Fazit: Anwalt zurzeit besser sparen...

Betrug ist ein Offizialdelikt , eine Sache für Polizei und Staatsanwalt . Ein Anwalt hat da keinerlei Einfluß !

Was möchtest Du wissen?