Frage an alle Polizisten .......

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist nicht richtig. Entweder hast Du etwas missverstanden oder der Bericht war fehlerhaft (was auch sehr oft vorkommt).

Das Strafgesetzbuch (StGB) und die Strafprozessordnung (StPO) sind Bundesgesetze und gelten daher bundesweit. Jeder Polizeibeamte von jeder der 16 Landespolizeien darf entsprechende Maßnahmen in ganz Deutschland durchführen!

Auch andere polizeiliche Maßnahmen sind bei der Unterstützung in einem anderen Bundesland, erst recht bei einer Verfolung, problemlos möglich. Die Polizeibeamten müssen nicht an der Landesgrenze stehenbleiben und umdrehen .. unter Umständen würde sie sich dabei sogar strafbar machen (z.B. Strafvereitelung im Amt)

Hallo silberblick! Da hat wohl RTL etwas geschlafen... Wenn ich eine Verfolgung habe, ist dies die Nacheile in Hinsicht auf eine vermutete Straftat. Wenn ich den Funkwagen an der Landesgrenze wende, so ist dies eine Strafvereitelung im Amt. Letztendlich wird der Vorgang an die zuständige Landespolizei übergeben, da die Örtlichkeit nicht im Arbeitssystem existiert(hier in Berlin sind von Berlin alle Örtlichkeiten vorhanden, nicht die in Brandenburg z.B.). Genauso ist es mit einem Brandenburger Funkwagen, der jemanden auf der AVUS gestellt hat - da übernehmen wir. Der Kollege ist dann Zeuge. Ich hoffe, dass ich ein wenig Klarheit bringen konnte. Die Bundespolizei ist zuständig für Grenze, Bahnhöfe, Bahnanlagen, Flughafen. LG aus Berlin.

Herzlichen Dank, mein Freund und Helfer :)

Wenn ein Polizist direkt an der Vereitelung einer Straftat beteiligt ist darf dieser als sich im Dienst verhalten, muss aber alles andere an die zuständige Dienststelle abgeben. In gefragtem Falle hat der Polizist die Möglichkeit die Sache im Ablauf an eine zuständige Dienststelle abzugeben. Aber da sind Einzelfälle entscheidend.

Der Polizist wird wohl nicht damit lügen. RTL und RTL2 Klatschsender? Ok, mit RTL2 wurde mir auch schon gesagt. Aber jetzt noch RTL? Auch Nachrichten auf ZDF und Erste sagen nicht immer die ganze Wahrheit :)Das kam bei Punkt 12 und da wurde gezeigt, wie ein Polizist Kaffefahrtbetrüger verfolgt....

@silberblick

sorry, das Kommentar sollte zu wollyuno´s Kommentar. Sorry.

Es gibt eine örtliche, als auch eine sachliche Zustandigkeit, die nur im eigenen Bundesland gilt. Der Rest wäre dann im Rahmen der Sorgfaltspflicht eines jeden Bürgers,müsste aber an die Kollegen des anderesn Bundeslandes abgegeben werden. Aber bei überregionalen Sachen werden dafür auch entpsrechende Übereinkünfte getroffen und es gibt noch die Budespolizei, die keine Ländergrenzen hat!

Denk aber mal an den G8-Gipfel. Da waren immer Hundertschaften aus allen möglichen Bundesländern udn die durften da ja auch walten. Das meinte ich mit Sonderregelungen.

Wenn ein Kaffeefahrtbus verfolgt wird, warum macht es dann nicht die Bundespolizei? Der Polizist durfte nicht mehr handeln, als der Bus die Grenze überschriten hatte.

@silberblick

die hat andere aufgaben wie so kleinkriminelle,in bayern macht das die kripo in zivil

@silberblick

Ja, wie bereits gesagt. As ist eigentlich nicht der Zuständigkeitsbereich der Bundespolizei. Zumindest ist es nicht so vorgesehen. Und der Rest, der es erklärt, wurde schon erwähnt in anderen Kommentaren. Die dürfen handeln, müssen aber abgeben. Schwierig wird es erst bei besonderen polizeilichen Handlungen.

@silberblick

@silberblick

Der Polizist durfte nicht mehr handeln, als der Bus die Grenze überschriten hatte.

Wenn das tatsächlich so dargestellt/geschildert wurde .. und sich das Ganze in Deutschland abgespielt hat, ist es einfach nur falsch!

Eine Landesgrenze ist kein Problem für polizeiliche Maßnahmen.

ja, imgrunde schon. polizei ist ländersache es gibt aber auch länderübergreifende aktionen

Was gehört denn zu den Länderübergreifenden Aktionen. Weißt du das zufällig? Der Polizist durfte nichts mehr unternehmen, als der Kaffefahrtbus die Grenze überschritten hatte.

@silberblick

verfolgung eines straftäters z.b. geiselnahme

@petersg

Danke!

Was möchtest Du wissen?