Finanziertes (noch nicht abbezahltes) Auto an Händler zurück geben?

5 Antworten

Einfach zurückgeben funktioniert nicht. Du kannst bei deinem Händler ein Neues kaufen und den alten in Zahlung geben. Den Kredit kann man auf das neue Auto übernehmen.

Ob das allerdings ein gutes Geschäft ist, wage ich doch sehr zu bezweifeln. Der Händler wird daran verdienen wollen.

Das neue Auto fährt auch nicht nur mit heisser Luft und bis du den Verlust aus diesem Geschäft wieder eingefahren hast, wirst du viele km fahren müssen. 

Bei einem anderen Händler wirst du schlechte Karten haben. Dann müsstest du für die Ablösung des Kredites obendrauf noch Vorfälligkeitsentgelte zahlen.

Guck mal in deinen Kreditvertrag. Wenn du den Brief hast und der Kredit nicht Zweckgebunden ist, dann kannst du das Auto einfach verkaufen und die Rate weiter abzahlen. Das ist auch der Grund warum eine Finanzierung über einen normalen Ratenkredit immer besser ist!

Viel Glück!

im Mai ein Auto(Chevrolet Spark) gekaut habe.

Da kann in der Tat dann schon mal sauer aufstoßen!

Den Händler wird es freuen.

Bei solchen Rücknahmen zahlt man immer kräftig drauf, vor allen Dingen dann, wenn man Verträge vorzeitig auflöst.

im Mai ein Auto(Chevrolet Spark) gekaut habe.

Geklaut oder tatsächlich gekaut?

Ansonsten ist erst einmal Erfüllung des Vertrages angesagt.
Lies Deinen Vertrag oder sprich mit der Bank, ob und wenn ja, wie Du da rauskommen könntest.

Woher soll hier irgendjemand das Kleingedruckte eines Vertrages mit einer Bank kennen, die hier wiederum auch niemand kennt?

Ups meinte natürlich gekauft 

Kommt drauf an, wie das Auto finanziert wurde. Wahrscheinlich per Kredit, dann ist es deines und du kannst es verkaufen und damit den Kredit bezahlen. Frag den Händler/die Bank.

Was möchtest Du wissen?