Fenster auf Kipp? Darf ich das nicht?

13 Antworten

Natürlich kann der VM dich qaulifiziert abmahnen, künftig sachgerecht täglich mit mehrmaligem kurzzeitigen Stoß- und Querlüften für einen Luftaustausch zu sorgen statt Heizungsenergie zu verschwenden und Schimmelbildung im Bad zu begünstigen, weil die Fenster im naßkalter Außenwitterung dauerhaft auf Kippstellung offen stehen. Die Fotos dienen der Bewesissicherung und sind außerhalb der Mieträume aufgenommen auch zulässig (Panoramafreiheit). Das ist kein Quatsch, da darf man Angst bekommen :-O

Dann fliegst du demnächst fristlos aus der Wohnung, hilfsweise ordentlich mit verlängerter Frist ohne Angabe von Gründen ordentlich gekündigt, § 573a BGB :-O

G imager761

Mit Verlaub, Fenster gerade im Winter auf Dauer-Kipp ist absolut UNVERNÜNFTIG ...und fordert Schimmelbildung geradezu heraus (>Kalt/Warm-Reaktion und Kondensat). Deinen Vermieter kann ich da voll verstehen, der betreibt mit seinen Foto-Dukumentationen Beweissicherung zum Schutz seines Eigentums und ich bin ÜBERZEUGT, dass eure 2erWG da mittels FRISTLOSER KÜNDIGUNG (hilfsweise wird die fristgerechte (= 3 monatige) gerichtlich mitbeantragt) demnächst 'rausschmeißen' lässt.

FALLS ihr da doch noch weiter wohnen bleiben wollt, solltet ihr UMGEHEND ein Gespräch mit dem Vermieter suchen oder hilfsweise ihm schriftlich versichern, DASS ihr den 'groben Unfug' (Nichts anderes ist euer Fehlverhalten!) ab SOFORT unterlasst, am besten mit kleiner (glaubhafter) Entschuldigung, UND dass ihr künftig zum Beispiel im Winter nur noch ca. 3x 10min / Tag stoßlüften werdet, - wie normale User das ja auch tun und es erwiesenermaßen am SINNVOLLSTEN ist.

Mädels, denkt um ...und beim nächsten Vermieter würdet ihr sonst EBENSO auf (berechtigten) Widerstand treffen.

Und noch ein unaufgefordert aber gleichfalls gutgemeinter Ratschlag: Gemeinschaft funktioniert nur mit Einsicht, Anpassung und Respekt.

Woher ich das weiß:Recherche
 - (Recht, Mietrecht, Mietvertrag)  - (Recht, Mietrecht, Mietvertrag)

Fotos kann er machen von außen. Die Geldforderung ist natürlich nicht rechtmäßig.

Allerdings hat er recht, Euch auf Euer Fehlverhalten aufmerksam zu machen. Ständige Kipplüftung ist grundfalsch und für die Schäden, die dadurch evtl. entstehen (Auskühlung der Wände, Schimmelbildung) seid Ihr verantwortlich.

Das kann irgendwann für Euch teuer werden.

Ja, ich kenne mich da was das Gesetz Betriff nicht 100%ig aus.

Hier gab es mal eine ähnliche Frage, da schrieben mehrere GF Nutzer, dass der Vermieter es verbieten kann, die Fenster in der Heizzeit auf Kipp zu machen, weil damit die Wände neben dem Fenster auskühlen und es dort schimmeln kann und, weil dadurch alle Hausbewohner insgesamt höhere Heizkosten zahlen müssen als, wenn nur Stossgelüftet wird.

Als ich dies gelesen habe und dann gleich von mehreren Nutzern, war ich auch erst mal erstaunt. Davon habe ich nie gehört.

Ich war auch immer der Meinung, ich kann heizen und Lüften wie ich will, nur, wenn es zu einem Schaden am Haus kommt, dass ich dann dafür aufkommen muss.

Unabhängig davon ob es das Gesetz gibt oder nicht, ist es wohl besser, wenn ihr euch eine andere Wohnung sucht.

Der Vermieter scheint einen Kontrollzwang zu haben.

"Der Vermieter scheint einen Kontrollzwang zu haben." Nein - Er sorgt sich um sein Eigentum!

Hilfreich

10-1

Nicht hilfreich

Danke sagen

Vieleicht hat er Angst, dass EIngebrochen wird. Zwar habt Ihr dann erstmal das Problem das eure Hausratversichrung eventuell nicht zahlt, aber Schäden am Gebäude die vieleicht entstehen könnten muss die Gebäudeversicherung des Vermieters bezahlen.

https://www.arbeitsgemeinschaft-finanzen.de/recht/gekipptes-fenster-versicherungsschutz/

Schäden am Gebäude durch Fensterkipp werden nicht durch die Gebäudeversicherung reguliert.

@Gerhart

Nein , aber wenn die Einbrecher einen Brand oder Wasserschaden verursachen..

Was möchtest Du wissen?