fahren ohne Brille - wie hoch ist die strafe?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kommt drauf an ob es eingetragen wurden ist oder nicht, wenn ja dann 25€-30€ Strafe. Wenn du einen Unfall verursachst bist du aufjedenfall der Dumme am Ende und zahlst für alles, vermutlich wird auch deine Versicherung streiken wegen einer Fahrlässigkeit deinerseits. Wenn man eine Brille braucht, sollte man sie auch tragen um sich und andere nicht in Gefahr zu bringen.

Das Tragen von Brille oder Kontaktlinsen ist dann beim Autofahren Pflicht. Das Nichttragen stellt lt. § 79 Nr. 9 Fahrerlaubnisverordnung (FeV) in Verbindung mit § 24 Straßenverkehrsgesetz (StVG) eine Ordnungswidrigkeit dar und wird mit einem Verwarngeld von 25 Euro geahndet. Verursacht der Autofahrer ohne Brille einen Unfall, kann dies sogar einen Straftatbestand darstellen (Fahrlässigkeit).

Die normalen Strafen wenn du einfach so erwischt wirst sind nichts dagegen, wenn deine Versicherung auf die Idee kommt dich im Schadensfall sitzen zu lassen. Wenn du einen bleibenden Personenschaden verursacht hast, kommst du da nicht mal mit Privatinsolvenz heraus (da verursacht durch verbotene Handlung).

Abgesehen von den bereits in den anderen Kommentaren dargelegten Folgen ( geringe Geldstrafe, aber möglicherweise eine persönliche Vollhaftung bei einem Unfall, sprich: Nicht nur für eff. Sachschäden, sondern auch für Behandlungskosten, Verdienstausfälle und und und ) kann und wird das auch < Eben bei genannten Personenschäden > strafrechtlich relevant werden. Grundsatz: fahrlässige KV ( Dann nicht im unteren Bereich ) - u. U. kann man situationsbedingt schlimmstensfalls womöglich sogar den Begriff "Vorsatz" mit ins Spiel bringen.....

Hallo H0lyGrail, die Frage ist, ob denn auf deinem Führerschein ein Vermerk steht? Falls ja kane sschon eine Straße (sicher um die 30€) geben. Falls du es damals aber nicht in der Führerscheinstelle angegeben hast, brauchst du nichts zu befürchten. Vor allem, wenn es nur 0,5 sind. Ich habe jetzt das Problem mit Diabetes. Da ich meine Krankheit angegeben habe, muss ich nun alle 4 Jahre ein neues kostspieliges Gutachten abgeben. Ich bereue meine Ehrlichkeit, da ich keinerlei Einschränkungen habe.

Was möchtest Du wissen?