Euro Parking Collection plc & contracturm - Zahlungsaufforderung wegen angeblich nicht gezahlten Mautgebühren?

 - (Recht, Auto, Auto und Motorrad)

3 Antworten

Einfach ignorieren ist eher schlecht... Nur die Augen zu schließen hilft selten.

Ist er im ADAC? Dann nutzt die kostenlose juristische Erstberatung da!

Ansonsten meine ich mich recht sicher zu erinnern, dass solche Bußgelder nicht über Geldeintreiber-Firmen in Europa eingetrieben werden dürfen, sondern die betreffende Behörde selbst fordern muss - möglicherweise auch über Amtshilfe eines deutschen Amts. Dies nur so am Rande als Argumentationsstütze...

Aber wenn es jetzt bloß (ärgerliche) 60€ sind solltet ihr euch überlegen die evtl einfach zu begleichen, um weiterem Ärger aus dem Weg zu gehen...

T3Fahrer

Solche Briefe aus Ländern der EU sollte man nicht einfach ignorieren.

Wie die Rechtshilfe zu Verkehrsvergehen in der EU stattfindet, weiß ich nicht genau.

Wenn dein Vater eine Rechtsschutzversicherung mit Verkehrsrecht hat, sollte er sich bei seinem Versicherer darüber mal informieren und fragen was dieser ihm rät. Solche Auskünfte belasten oft den Rechtsschutzvertrag nicht.

Oder wenn ein Autoschutzbrief besteht, beim Autoclub anrufen.

Diese Frage hatte ich letztes Jahr bereits gestellt, und die meisten sagten das wir diese Zahlungsaufforderung einfach ignorieren sollen.

Diese Antworten sind natürlich völliger Quatsch gewesen.

Hast du noch nicht gemerkt, dass hier im Forum eine Menge Leute antworten, die meist gar keine Ahnung haben?

Selbst, wenn er die Zahlungsquittung nicht mehr hat. Die Vignette muss ja am Auto angebracht werden normalerweise macht man die nicht sofort ab.

Also Foto machen und hinschicken.

Was möchtest Du wissen?