Erwerbsminderungsrente im Lebenslauf

4 Antworten

Meistens erkundigen sich die neuen Arbeitgeber beim alten Arbeitgeber. Es ist also besser wenn du gleich mit der Wahrheit rausrückst.

Da Dein bestehender Arbeitsvertrag ruht, hast Du auch keine Fehlzeiten im Lebenslauf..........

wenn du eine Arbeit aufnimmst mußt du das dem Rentenversicherungsträger melden, die Rente könnte in Wegfall geraten, wenn deine Gesundheit sich so weit gebessert hat, daß du wieder arbeiten gehn kannst. Na ja, Glück gehabt. Ansonsten können Sozialdaten nur mit Deiner Zustimmung ausgetauscht werden. Passiert aber was und es kommt später raus daß du nicht die ganze Wahrheit gesagt hast, könnte das zu deinen Ungunsten ausgehn. mfg,

Ich würde weder Krankheit noch Erwerbsminderung in einen Lebenslauf schreiben. Damit solltest du bei allen pot. Arbeitgebern raus sein. Musst immer versuchen das aus Sicht eines neuen Arbeitgebers zu sehen: Wer sagt mir, dass du wirklich wieder gesund bist? Wer sagt mir, dass du nicht nach 2 Wochen Arbeit wieder (sehr lange) krank bist? Wer sagt mir, dass du belastbar bist? Usw. usf.

Da du noch einen bestehenden Vertrag hast, bist du offiziell auch noch irgendwo angestellt. Also geht dein Job von (exemplarisch) 2002 - heute.

So solltest du das in einen Lebenslauf reinschreiben. Sollte tatsächlich mal ein pot. neuer Arbeitgeber bei deiner alten Firma anrufen, dann hast du ggf. einfach Pech gehabt. Dann fragt vielleicht der nächste pot. Arbeitgeber nicht nach. Ich würde mich darauf einstellen mich länger und intensiver zu bewerben und irgendwann mal Glück zu haben.

Was möchtest Du wissen?