Erbpacht oder Kaufgrundstück?

7 Antworten

Ob du mit der Erbpacht besser fährst, hängt von den Grundstückspreisen ab. Bei uns liegen die bei 550€/qm, das hätten wir uns so nie leisten können. Die Erbpacht ist zwar günstiger, aber es ist dennoch eine deftige Ausgabe, die jedes Jahr erneut zu Buche schlägt.

Und wenn man rechnet 30 Jahre Kredit aber 50 Jahre drin wohnen mit Erbpacht, temporärer Vorteil !

Erbpacht: Du pachtest auf meist 99 Jahre eine Grundstück, meist von der Gemeinde oder Kirche, und baust darauf ein Haus. Am Anfang jedes Jahres ist der Erbpachtzins fällig. Nach 99 Jahren läuft dieser Vertag aus und das Gebäude gehört dem Grundstückseigentümer.

Was beim Kauf des Grundstücks anders ist, kannst du dir bestimmt ausmalen.

Das Gebäude fällt nicht automatisch an den Grundstückseigentümer: auch der muß einen Abstand dafür zahlen. Aber im Wesentlichen richtig.

Wiki: Das Erbbaurecht (umgangssprachlich auch Erbpacht) ist das Recht des Erbbauberechtigten gegen Zahlung eines Entgeltes (des sog. Erbbauzinses) auf einem fremden Grundstück ein Bauwerk zu haben. Aus der Sicht des Eigentümers des Grundstücks (des sog. Erbbaurechtsgebers) ist das Erbbaurecht ein beschränktes dingliches Recht, das auf seinem Grundstück lastet. Das Erbbaurecht wird selbst wie ein Grundstück behandelt (so genanntes „grundstücksgleiches Recht“). Das aufgrund eines Erbbaurechts errichtete Bauwerk gilt somit als wesentlicher Bestandteil des Erbbaurechts und nicht des Grundstücks. Eigentümer des Bauwerks ist somit der Erbbauberechtigte und nicht der Grundstückseigentümer. Erlischt das Erbbaurecht, so wird das Bauwerk zum wesentlichen Bestandteil des Grundstücks, d.h. dass jetzt der Grundstückseigentümer zum Eigentümer des Bauwerks wird.

Bei der Übernahme eines Grundstücks im Erbaurecht wird im Grundbuchamt eine Eintragung ins Grundbuch gemacht, dass derjenige nutzungsberechtigt ist. Als Nutzungsberechtigter muß man jeweils zum 01.01. jeden Jahres die Grundsteuer zahlen.

Quelle:http://iq.lycos.de/qa/show/225758/Grundsteuer-zahlen--wenn-grundstueck-auf-erbpacht/

Genau kenne ich mich damit auch nicht aus. Ich weiß nur, daß ein Kaufgrundstück Dir irgendwann gehört.

Ein Erbpacht-Grundstück ist nur gepachtet und Du wirst Dein Leben lang dafür zahlen müssen.

Da der Eigentümer Dir nichts schenken wird, wird die Grundsteuer in der Pacht enthalten sein. Da Du die Pacht Dein Leben lang zahlen müßtest, würdest Du sicherlich auf lange Sich draufzahlen und das Grundstück gehört immernoch jemand anderem.

Was möchtest Du wissen?