EOS DID inkasso droht ohne grund mit kontopfändung

7 Antworten

Hallo PurpleEyes,

also so einfach läßt sich die Frage nicht beantworten.

Was erstmal wichtig ist, zahlst Du schon an die EOS DID inkasso monatlich 15,- Euro oder zahlst Du die an eine andere Firma und die andere Firma hat nun wegen Zahlungsverzug ein Inkassounternehmen eingeschaltet?

Wenn Du monatliche Raten von 15,00 Euro vereinbart hast und diese nachweislich z.B. durch Kontoauszüge an die richtige Stelle überwiesen hast, gehe ich von einem Fehler der Firma aus.

Hatte einen ähnlichen Fall nämlich bei A****N, da habe ich auch die Kaufsumme überwiesen, die konnten es aber aus mir unerfindlichen Gründen nicht verbuchen und haben auch ein Inkassounternehmen beauftragt die Rechnung einzutreiben.

Ich habe der Inkassofirma dementsprechend ein Schreiben mit folgenden Inhalt geschickt:


Sehr geehrte Damen und Herren,

den fälligen Betrag habe ich ordnungsgemäß an die Firma A****N überwiesen. Entsrechenden Kontoauszug habe ich Ihnen als Ablichtung beigefügt. Dementsprechend sehe ich Ihre Forderung als ungerechtfertigt an.

Mit freundlichen Grüßen


Die Inkassofirma hat sich in meinem Fall dann mit dem ursprünglichen Zahlungsempfänger in Verbindung gesetzt, den Fehler aufgeklärt und haben mir im Endefekt mitgeteilt, dass die Forderung wirklich ungerechtfertig war und ich die Schreiben als hinfällig ansehen kann.

Wenn das bei Dir auch so gelaufen ist, würde ich denen ein ähnliches Schreiben mit den Ablichtungen der Kontoauzüge schicken, damit der Irrtum aufgeklärt wird

Also ich zahle schon die ganze Zeit an das Inkasso "Unternehmen". Oder eher Anstalt? Wie auch immer ;) Die Scheinen generell so ne komische Masche zu haben. "Immer auf die kleinen", wie meine Oma jetzt so schön sagen würde.

@PurpleEyes

Aber wenn Du schon seit längeren an die EOS DID inkasso zahlst, dann hast Du doch sicherlich eine Zahlungsvereinbahrung über die 15,- Euro.

Schreib der Firma doch:


Sehr geehrte Damen und Herren,

gemäß der Zahlungsaufforderung vom XX.XX.2012 zahle ich an Sie die vereinbahrten 15,00 Euro. Einen höheren Betrag kann aufgrund meines geringen Ausbildungsgehaltes nicht zahlen.

Dann fügst Du noch hinzu, was derHans schon angeführt hat >

Im übrigen würde die von Ihnen angedrohnte Kontofähndung unötige Kosten verusachen, ohne dass Sie damit Erfolg hätten, denn mein Gehalt liegt unter dem gesetzlichen Fähndungsfreibetrag von 1028,00 Euro

Mit freundlichen Grüßen


@TheGrow

Ja, das werde ich wohl machen und denen noch die Nachweise dazu packen. Nur die wollen die 50€ schon bis zum 19. (was mich eh wundert, da es ein Sonntag ist). Ich hab echt schiss, das ich dann nächste Woche nichmehr an mein Geld komme bzw. erst zum Amtsgericht rennen muss etc. Ich hab echt keine Zeit für sowas :(

Besteht die Grundforderung denn überhaupt zu Recht? Als Lehrling verdienst du ja höchst wahrscheinlich nicht mehr als 1.028 €. Die Firma könnte also gar nichts pfänden bei dir.

Du solltest dich einmal bei einem sozialen Dienst (Dakonie oder Caritas) , oder bei der Verbraucherberatung Hilfe holen. Wahrscheinlich hast du mit deinen Ratenzahlungen schon mehr bezahlt, akls du eigentlich müsstest.

Ja, das besteht schon zurecht. Ich bin ja auch gewillt zu Zahlen, nur mehr geht einfach nicht. Von irgendwas muss ich ja auch leben. Nein, ich habe mit Berufsaufbildungsbeihilfe und Unterhalt knapp 800€. Nur die ganzen laufereien die damit verbunden wären, da habe ich gar keine Zeit für. Ich verstehe einfach nicht wie die auf die Idee kommen, denn ich Zahle ja Nachweislich.

@PurpleEyes

Dann ändere dein Konto in ein P-Konto um. Dazu wäre deine Bank verpflichtet.

Wenn es eine Ratenzahlungsvereinbarung ueber 50 Euro/Monat gibt und du nur 15 Euro/Monat bezahlst, sind die im Recht.

Wenn es ueberhaupt keine Ratenzahlungsvereinbarung gibt und du von dir aus monatlich 15 Euro auf die Hauptforderung zahlst, sind die ebenfalls im Recht.

Wenn es aber eine Ratenzahlungsvereinbarung ueber 15 Euro/Monat gibt und du die auch regelmaessig erfuellst, bist du im Recht und die koennen nicht ploetzlich eine hoehere Rate als die tatsaechlich vereinbarte verlangen.

Wie kommt es zu dem doch recht erheblichen Unterschied zwischen der von dir gezahlten Rate und der von der Gegenseite geforderten?

Leider schreibst du nichts davon, warum diese Inkassofirma überhaupt eine Forderung an dich hat? Warum wollen sie Geld von dir haben? Wie ist es zu dieser Zahlung von 15 € an dei Inkassofirma gekommen? Gibt es dazu einen schriftliche Vereinbarung? Wie hoch war die Summe insgesamt, wieviel hast du schon bezahlt und wieviel Rest gibt es noch?

geh mal zum schuldenberater,damit du klarer siehst! geschäftsschreiben immer mit nachweis(fax oder einschreiben)