Enterben wegen groben Undanks

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Enterben kann man jeden... Der Pflichtteil (die Hälfte des üblichen Erbteils) bleibt, es sei denn, der Erbe ist gerichtlich als "erbunwürdig" festgestellt worden (nur bei erwiesenen Straftatbeständen zu Lasten des Erblassers). Dann bekommt er nichts.

Pflichtteil bleibt Pfichtteil. Sollte der Erbe Ihnen jedoch nachweislich z.B. nach dem Leben travchten, Sie verletzen o.ä, dann könnt in einem solchen Ausnahmefall neben der üblichen Strafverfolgung eine Erbunwürdigkeit eingeklagt werden.

Wenn Sie Ärger bereiten wollen dann setzen Sie die Enkel als Alleinerben ein. Ihr Kind erhält zwar dann das Pflichtteil, ärgert sich aber zeitlebens schwarz! Das setzt natürlich voraus, dass sie auch was zu vererben haben, über das es sich lohnt, im Entgehensfall nachzudenken.

Enterben kannst du zwar, aber nicht den Pflichtteil. Das geht dann nur über bestimmte "grobe" Dinge. Was genau und wie es geht, sagt dir da am besten ein Anwalt und da würde ich die 50/60 Euro Beratungsgebühr schon für investieren.

enterben geht nur wenn die person, dir nach laib+leben getrachtet hat, und sowas ist meist sehr schlecht zu beweisen, ein pflichtteil steht der person immer zu, das andere was du aufgezählt hast, sind in der erbsache nicht relevant

habe gerade so ein ähnlichen fall persönlich hinter mir, der 2j gedauert hat, pflichtanteil ein zu klagen,nach 6j, und das kann man bis zu 8j nach wissen vom tod des erblassers, und 3j nach den tod,kann man ansprüche stellen

Was möchtest Du wissen?