Einzug in neue Wohnung - Parkettboden abschleifen lassen?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Lasst es machen.Er kann euch deswegen später bei einem Auszug nicht belangen, wenn es nicht extra im Mietsvertrag steht. Wenn nur allgemeine Gebrauchsspuren auf dem Parkett zu sehen sind, dann kann er dies nicht bemängeln. Nur wenn ihr grob fahrlässig einige Schäden ins Parkett macht, dann könnte er es reklamieren.

das angebot des vermieters ist korrekt, aber nichts anderes als seine pflicht als vermieter (§ 535 BGB).

renovierungspflichen wie das abschleifen nach ende der mietzeit können auf den mieter durch schriftlichen vertrag übertragen werden. dabei ist aber die rechtsprechung (sehr mieterfreundlich) im fluss.

unberührt bleibt die verpflichtung zum abschleifen / versiegeln bei auszug natürlich bei schäden die ihr ggf. während der mietzeit herbeiführt. da sollte die private haftpflichtversicherung greifen.

Es dürfte klar sein, dass wenn der Vermieter das Abschleifen anbietet, auch die Handwerker selbst bestellt. Nur darauf müsst Ihr achten. Wird nichts abgeschliffen, dann sollte man vor Einzug den Zustand des Parketts mit Fotos festhalten und diese in Kopie dem Vermieter aushändigen, damit es bei Auszug keine Probleme gibt.

Ich würde es machen lassen. Selbst auf die Gefahr hin, daß Ihr es dann auch beim Auszug machen müßt (was ich aber nicht glaube). Aber wenn erstmal Möbel in der Wohnung sind und diese bewohnt ist, kriegt Ihr den Staub und Dreck nicht wieder los, wenn es dann erst gemacht werden sollte.

Lass es machen, auf jeden Fall, das wird dann versiegelt, sieht super aus. Sollte man im Vertrag festhalten, das ihr das beim Auszug nicht machen müsst. Außer ihr macht ihn krass kaputt

Was möchtest Du wissen?