Bei frühem Auszug nur Kaltmiete zahlen?

5 Antworten

Nein, das ist nicht rechtlich vertretbar. Du muss auch die Nebenkostenvorauszahlungen bis zum Ende der Kündigungsfrist weiter zahlen. Auch die verbrauchsabhängigen! Da jedoch weniger verbraucht wird, wird Deine Nebenkostenabrechnung auch entsprechend niedriger ausfallen, was den Verbrauch betrifft. Was man machen kann um zumindest Abfallgebühren zu sparen, wäre sich sofort beim Einwohnermeldeamt umzumelden, wenn man die neue Wohnung bezogen hat. Dann fallen in vielen Kommunen keine Abfallgebühren bei der alten Adresse mehr an, bzw. werden vom Vermieter in der nächsten Abrechnung gutgeschrieben.

Grundsätzlich sind die Nebenkostenvorauszahlungen weiter fällig. Sie beinhalten ja auch feste Kosten, die weiterlaufen, auch wenn du nicht mehr dort wohnst, Z.B. Grundsteuerm Versicherungen, Hausmeister, feste Anteile bei Heiz- und Wasserkosten.

Du kannst natürlich mit deinem Vermieter sprechen, ob er auf einen Teil der Nebenkostenvorauszahlung verzichtet.

Aber nachdem der letzte Winter sehr kalt war und eher mit Nachforderungen zu rechnen ist, kann ich mir vorstellen, dass der Vermieter darauf bicht eingeht.

Ein Versuch ist es allemal wert

dh

noch eleganter wäre ja wenn du einen Nachmieter finden würdest ...ich denke alle NK musst du nicht bezahlen, kannst evtl mit Vermieter aushandeln..

da die meisten BEtriebskosten nach m² verteilt werden spielt die Anwesenheit in der Wohnung keine Rolle. und bei den Heizkosten gibt es auch zwischn 30 + 50% Anteil an den m². Bringt also nix. Zahl und gut is.

Rechtlich musst du Miete+NK zahlen auch wenn du net in der Wohung bist! Aber frag doch deinen Vermieter vieleicht macht er es ja !Aber Achtung immer schriftlich festhalten! Aber keine sorge die NK die du zuviel bezahlt hast bekommst du wieder zurück!

bekomme ich die dann komplett zurück?

Was möchtest Du wissen?