Durch Sturm fliegt der Kaminhut weg?

5 Antworten

Sturm ist höhere Gewalt. Somit ist der Hausbesitzer nicht dafür haftbar zu machen. Somit würde auch die Gebäude-Haftpflichtversicherung nicht dafür aufkommen.

Es ist somit ein Fall für die Teilkaskoversicherung des beschädigten Autos.

Da wird man auch nicht zurückgestuft, hat aber eine eventuelle Selbstbeteiligung zu tragen.

Die Wohngebäude-Versicherung zahlt zwar für Sturmschäden, aber nur am versicherten Gebäude.

Die Versicherung des Installateurs.

Könnte sein, dass der wegen solcher Mängel pleite ist, dann übernimmt das die Haftpflicht Versicherung.

Lachnummer, oder? Seit wann bitte kann ich denn Sturm durch eine H absichern? Das macht doch die banale Teilkasko, oder?

hm.... welcher Installateur ist denn da überhaupt gemeint ?

evt. der Gas-Wasser-Installateur!

Den Schaden des Hauses, die Wohngebäudeversicherung!

Den Schaden des Autos, die Kfz-Teilkaskoversicherung!

Die Teilkasko des Halters natürlich, welche denn sonst?

hm.... und wenn der Fahrzeughalter keine Kfz-Versicherung hat ?

@Apolon

Dann darf das Auto nicht im öffentlichen Verkehrsraum abgestellt werden.

Wenn er nur eine KFZ-Haftpflichtversicherung hat und keine Teikasko: Sein Pech. Von den gesparten Beiträgen kann er dann den Schaden hoffentlich bezahlen.

@Apolon

Dan muß der Halter zum Rathaus. Die Damen und Herren Bürgermeister lassen immer wieder sammeln für die, die sich Beiträge ersparen, so ja immer wieder die Medien. Für das Fernsehen wird der Schaden allerdings zu klein sein, fürchte ich.

Was möchtest Du wissen?