Du gewinnst 20000 Euro wie würdet du das Geld anlegen?

8 Antworten

Hallo, ich würde das Geld zuerst als "Tagesgeldkonto" anlegen, z. B. bei den Onlinebanken: Bank of Scotland z.Zt. ca. 2,7%, Comdirect o.ä. (weitere Infos übers Internet).

Hier kannst Du täglich über das Geld verfügen, ohne daß Du dich für einen längeren Zeitraum binden mußt, zusätzlich kannst dann immer noch in Ruhe überlegen, einen Teil des Geldes fest anzulegen entweder in Fonds (langfristig), Aktien (im Moment günstige Kurse, aber auch riskant).

Du solltest bei deiner Bank nach Konditionen für Festgeld nachfragen um es 3.6 oder 12 Monate festzulegen. Aber auch bei anderen Banken fragen.

Alles andere ist spekulativ und du könntest schnell die Hälfte verlieren. Dann kannst du genausogut in ein Spielcasino gehen.

würdest du mir das genauer erklären?

@Whitewolf29

es kommt darauf an, mit wieviel Zinsen du zufrieden bist. Als Festgeld angelegt gibts vielleicht 3,5% maximal. Das sind 700 Euro im Jahr oder knapp 60 Euro im Monat. Wenn du mehr Zinsen/Rendite möchtest kaufst du dir Aktien. Die sind momentan im Keller und eigentlich ein guter Zeitpunkt zum Kaufen. Allerdings, wenn sie weiterfallen sind 5000 Euro schnell weg. Für Gold ist auch nicht der richtige Zeitpunkt. Und im Spielcasino setzt du 20000 Euro auf Rot, die Chancen stehen 50/50 wenn du Glück hast, hast du 20000 Euro mehr.

Aber am besten du fragst auf deiner Bank und nicht einen Maurer wie mich :-)

@Whitewolf29

es kommt darauf an, mit wieviel Zinsen du zufrieden bist. Als Festgeld angelegt gibts vielleicht 3,5% maximal. Das sind 700 Euro im Jahr oder knapp 60 Euro im Monat. Wenn du mehr Zinsen/Rendite möchtest kaufst du dir Aktien. Die sind momentan im Keller und eigentlich ein guter Zeitpunkt zum Kaufen. Allerdings, wenn sie weiterfallen sind 5000 Euro schnell weg. Für Gold ist auch nicht der richtige Zeitpunkt. Und im Spielcasino setzt du 20000 Euro auf Rot, die Chancen stehen 50/50 wenn du Glück hast, hast du 20000 Euro mehr.

Aber am besten du fragst auf deiner Bank und nicht einen Maurer wie mich :-)

Herzlichen Glückwunsch zu deinem Gewinn ;o)

Ich würde alles in Aktien investieren. Das darf ich jetzt sagen, weil du gefragt hast, was ICH machen würde. Raten würde ich dir dazu nicht, weil man regulär nie alles auf eine Karte setzen sollte. Und weil ich deine sonstigen Verhältnisse nicht kenne.

Deutsche Unternehmen verdienen ausgesprochen gut, ihre Aktien haben aber sehr stark gelitten. Damit hast du ein ordentliches Sonderangebot in den Regalen. Zum Teil geben diese Aktien gute Dividenden ab (Telekom so 8%), was besonders dann ein guter Trost ist, wenn die Kurse sich nicht so toll entwickeln. Sehr billig sind Finanztitel (Deutsche Bank und Commerzbank). Aber gerade bei letzterer hab ich schon oft gedacht, noch tiefer kann sie ja nicht sinken. Bisher hat sie mich immer überrascht... aber ich würde noch weiter kaufen^^

Bei Metallen sehe ich keine Vorteile gegenüber Aktien. Metalle steigen an Wert, Aktienunternehmen arbeiten. Das ist wie im echten Leben: Wenn man Geld erwirtschaften will, arbeitet man, und wartet nicht, bis der Goldzahn mehr abwirft.

Zinsen bekommt man derzeit von deutschen banken so ziemlich gar nicht, und auch der Zins der Bank of Scotland gleicht bestenfalls die bisherige Inflation aus. Schlimmer noch manche Dinge, die der Bund ausgibt. Da wurden zuletzt beispielsweise Finanzierungsschätze für 0,05% !!! bei 1jähriger Laufzeit ausgegeben. (Anscheinend profitieren wir deutschen Steuerzahler derzeit von Unsicherheiten am Finanzmarkt und müssen für unsere Staatsschulden weniger Zinsen bezahlen http://www.deutsche-finanzagentur.de/fileadmin/Material_Deutsche_Finanzagentur/PDF/Aktuelle_Informationen/Aktuelle_Konditionen.pdf)

Ha! Ich würde mir für ca. 5-10% des Geldes irgendwas gönnen, was ich mir sonst nicht leisten würde.

Den Rest würde ich dann so anlegen, dass ich es gut im Auge behalten kann. Da es möglichst nicht seinen Wert verlieren sollte, müsste es nach Investoren-Schule eigentlich aufgeteilt werden:

Ca. 10% in Edelmetallen (die kann man sich einfach beim Edelmetall-Händler kaufen und bei der Summe von ca. 1500 oder 2000 Euro auch in die Schublade legen (1 Unze Feingold z.B.). Den Kurs für Gold kann man gut im Auge behalten.

Dann kann man sich noch 2-4 Tausend Euro auf ein Tagesgeld-Konto legen, damit man es immer verfügbar hat, wenn es aus irgendeinem Grund mal knapp werden sollte (dringende Reparatur am Haus/Auto/etc.).

Dann vielleicht noch einige Aktien. Mit so einem Betrag kann man in kleinem Umfang mal sehen, welche Unternehmen man mag. Wenn man denen dann zutraut, auch in Zukunft erfolgreich zu sein, kann man ja davon ein bisschen kaufen. Wer sich an den Bluechips orientiert (z.B. Pharmariesen, Stromversorger, Technologie-Konzerne wie Siemens, etc.), der sollte auch kein nennenswertes Geld verlieren.

Apple würde ich jetzt grad nicht kaufen, sondern erstmal abwarten, ob der Konzern so innovativ und erfolgreich bleibt, nachdem der Chef nicht mehr da ist. Microsoft finde ich persönlich auch nicht attraktiv, weil ich nicht weiss, wie die Produktlinie in Zukunft Geld verdienen wird. Im Augenblick verdienen die viel über die Lizenzierung von Patenten an Android ;-).

Trotzdem muss man sich im Klaren sein, dass bei Geldanlagen in Edelmetalle oder Aktien die Beobachtung der Kurse/Beschäftigung mit dem Finanzmarkt dann vielleicht ein neues Hobby wird. Ein Totalverlust oder 50%-Verlust ist aber bei Marktbeobachtung und auch rechtzeitigem Handeln sehr unwahrscheinlich.

Wenn die 20.000 Euro wirlich übrig sind und auf absehbare Zeit nicht benötigt werden, kann man auch ein Risiko eingehen. Wenn man darauf gar keinen Bock hat, dann eben Festgeld oder Tagesgeld.

Ich persönlich würde auf keinen Fall eine Fondsgesellschaft oder eine Versicherung mit diesem Betrag bereichern, weil die laufenden Kosten dafür viel zu hoch sind und die Renditen in der nächsten Zeit nicht aus dem Keller kommen können.

ich würde in microsoft oder appleaktien investieren.Denn sie sind sehr sicher und du bekommst einen guten Jahreszinssatz. Bitte sternchen ://

Was möchtest Du wissen?