Der Wecker meines Nachbarn/in piept immer wieder,er/sie ist aber auf und wach!

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, erst einmal ist es quatsch irgend eine Art von "Vandalismuss" oder ähnliches zu machen, das vorweg. - Als ersten Schritt würde ich bei meinem Nachbarn klingeln und diesen "freundlich" darauf hinweisen, das sein Wecker sehr nervig ist und ob es nicht möglich wäre diesen abzuschalten ggf. etwas leiser zu stellen, oder aber um die eingestellte Weckzeit auch zu deaktiveren. - Sollte das erste Gespräch nicht funktionieren gehts du zu der Polizei, dort erklärst du deine Grund und bittets diese daraum den Nachbarn darauf aufmerksam zu machen den Wecker zu deaktivieren ggf. leiser zu stellen. - Wenn auch dieses nicht funktioniert sagts du das dem Nachbarn noch einmal in aller Freundlichkeit, sagst ihm aber deutlich das wenn er dieses nicht unterlässt du ihn wegen "Ruhestörung" anzeigst. - (Da müsstest du dich nach den aktuellen Ruheregeln in deiner Umgebung schlau machen) -

Letzte Alternative - Anwalt einschlagen und eine Klage aufhalsen. - Nicht nett aber wenn er nicht hören will, dann halt so.

Freundlichkeit ist hier fehl am Platz!! Es fehlt jegliches Nachbarschaftsverhalten!! Alle regeln aus dem Mietverrag b.z.w. der Hausordnung werden gebrochen, der Vermieter wird Informiert und mit einer Mietminderung Konfrontiert!!

Sprich doch einfach mal mit den Nachbarn und erklär das ganze mal von Deiner Seite. Es ist schon eine Ruhestörung- die entsteht immer dann, wenn sich jemand gestört fühlt (grade dann schlimm, wenn der Wecker mehrfach nachweckt, obwohl unnötig, und das auch noch in voller Lautstärke)! Ob da rechtlich viel passieren würde, ich glaub's fast nicht. Versuch einfach im Rahmen der guten Nachbarschaft mal ein paar Worte zu wechseln und vielleicht sehen die Nachbarn das ja auch ein.

keine einsicht

Auf jeden Fall ist ein Gespräch unter Nachbarn erforderlich. Um allen "ich senke die Miete Schreihälsen" vorzugreifen, natürlich wäre auch das denkbar. In einem sehr hellhörigen Haus, kann die Miete unter gewissen Aspekten gesenkt werden. Ob das die Lösung des Problems ist, ist fraglich. Sollte das Gespräch nicht erfolgreich verlaufen, immer vorausgesetzt, dass ein vernünftiges und erwachsenes Gespräch geführt wird, dann den Vermieter kontaktieren und um Abhilfe bitten. Der Vermieter hat dafür zu sorgen, dass diese Störung ausbleibt. Sollte das nicht der Fall sein, hohlen Sie sich Rat bei einem Fachanwalt oder dem Mieterbund. MfG

leider sind gute Worte bei unserer Nachbarin nicht sehr wirkungsvoll. Nachdem ich jetzt insgesamt 5 Versuche gestartet habe muß ich wohl beim nächsten Mal wirklich zur Anzeige greifen. Außerdem sind wir auf Wohnungssuche! Weg so schnell wie möglich!!!

@uweclausmueller

Bleibt der Weg zum Vermieter. Abhilfe muss dieser schaffen. Sollte dies nicht geschehen, bleibt die Mietminderung. Diese mit Unterstützung des Mietervereins oder ähnlichem durchsetzen. MfG

Also die Nachtruhe ist von 22:00 Uhr bis 06:00 Uhr, zumindest in unserem Bundesland und in unserer Hausordnung. So gesehen hat man mit diesem Argument keine Chance. Dass die Kinder morgen Lärm machen wenn sie ins Bad rennen, sich fertig machen, ... ist auch hinzunehmen, gehört für Kinder dazu. Es gibt viele Eltern die ihre Kinder dazu anhalten leise zu sein und das funktioniert auch häufig, bei Euch scheint das nicht der Fall zu sein, aber weder Mietminderung noch Anzeige bringen etwas, da es außerhalb der Nachtruhe ist. Ich kann gut verstehen, dass Du genervt bist, das wäre ich auch, wenn mich jeden Morgen jemand früher wecken würde als für mich nötig, aber ich sehe keine Chance außer einer friedlichen Einigung, aber das scheint wohl leider nicht möglich zu sein.

Ich habe am 01.09.09 morgens um 7 Uhr nochmal bei der Nachbarin geklingelt (war wieder nicht auszuhalten) und mit einer Anzeige bei der Polizei wegen Ruhestörung mit Körperverletzung gedroht. An den folgenden 3 Tagen wwr der Wecker nicht mehr so oft und nervend zu hören

@uweclausmueller

Und wie ist es jetzt? Wieder der alte Zustand oder "benehmen" sie sich jetzt friedlicher und ruhiger?

Es ist eine Bodenlosigkeit. Man hat sich in seinen 4 Wänden so zu verhalten, daß man außerhalt dieser 4 Wände niemanden, entweder in deren Ruhe stört, oder auch nur darauf Aufmerksam macht, daß ich hier wohne und jeder hat das mitzubekommen. Es gibt eine Ruhestöhrungsordnung und die gilt ab 22.oo h und auch täglich. Genausewenig habe ich das Recht, mich nicht von meinem Nachbar wecken zu lassen. Zumindest nehme ich von diesem Recht keinen Gebrauch. Wehre Dich mit Händen und Füssen, sollte sich das Ordnungsamt nicht darum kümmern. Bei nicht Erfolg Ü/Vermieter etc., mail mich ü/gf an.

Hallo Kellerassel, is ja alles gut und schön, nur hast du so ein Monster als Nachbarn bist du übel dran.Ihre Kinder dürfen alles, werden von ihr böse behandelt(auch von ihren Helfern sprich Kindermädchen)

@uweclausmueller

Ist der Störer der Vermieter, oder nur ein Nachbar.

@Kellerassel

Es sind Mieter( Nachbar )so wie wir auch.

Was möchtest Du wissen?