Dauerhaftes Parkverbot beantragen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Beantragen kann man das auf jeden Fall. Kommt halt drauf an, wie die Stadt das bewertet. Ist die Straße so eng wie geschildert, sind die Chancen gut, das es ein Parkverbot gibt. Das wird in solchen Fällen gerne mit Bodenmarkierungen als Zick-Zack-Linien gemacht. Schildere bei der zuständigen Stelle der Stadtverwaltung dein Problem, am besten mit einigen aussagekräftigen Fotos. Es hilft z.b. auch zu erwähnen, dass der verbliebene Platz für die Feuerwehr eine Engstelle darstellt, die in einem Notfall nicht oder nur sehr schlecht passierbar ist.

Ansonsten die betreffenden Person(en) direkt darauf ansprechen und bitten, künftig woanders zu parken. Reden hat manchmal schon Wunder gewirkt.

Wenn die Straße bei einem parkenden Fahrzeug keine Restbreite von 3,05 Metern mehr hat, gilt ohnehin automatisch ein Parkverbot. Der Hinweis darauf kann ein gutes Argument beim Gespräch mit dem Falschparker sein. Hat das keine Wirkung, ist es möglich, das Ordnungsamt oder die Polizei hinzuzuziehen, die das falsch parkende Fahrzeug verwarnen oder im Extremfall sogar entfernen können.

Jetzt meine Frage. Ist es möglich ein dauerhaftes Parkverbot für diesen Abschnitt der Straße zu beantragen

Wenn ich deine Schilderungen (enge Straße, du kannst nicht ausparken) ist dort schon ein Parkverbot per Gesetz. Dazu braucht es keine Schilder mehr.

(3) Das Parken ist unzulässig
(...)
3 vor Grundstücksein- und -ausfahrten, auf schmalen Fahrbahnen auch ihnen gegenüber,

https://www.gesetze-im-internet.de/stvo_2013/__12.html

Wieso triffst du die nicht an, wenn das Auto dasteht?

Ich würde mich da solange durchklingeln bis ich sie antreffen würde, und wenn es Tage dauert.

Was möchtest Du wissen?