Dürfen Mitarbeiter der Nachbarfirma in unserer Straße parken?

5 Antworten

Natürlich dürfen sie das, solange es sich um öffentlichen Verkehrsraum handelt, ist ja auch ihre Straße. Möglicherweise stehen halt nicht genügend Parkplätze zur Verfügung, oder diese sind zu weit von ihrem Arbeitsplatz entfernt. Daher wollen sie es - wie du - vermeiden, wesentlich weiter weg zu parken. Bei gewissen Dingen (Baustelle, Reservierung von Parkplätzen für z.B. Veranstaltungsteilnehmer) können auch schon mal Parkplätze weg fallen.

Ich kenne diese Situation, aber aus Mitarbeitersicht. Wenn man morgens mal später kommt, sind alle Parkplätze in der Nähe belegt, und vom großen Parkplatz aus braucht man Ewigkeiten zum Arbeitsplatz.

Hier haben verärgerte Anwohner auch schon Mitarbeiterautos beschädigt. Bis zu einem gewissen Grad kann man ja die Verärgerung verstehen, aber das geht dann eindeutig zu weit. Man sollte hier versuchen, miteinander klar zu kommen und die jeweils andere Seite auch zu verstehen.

Du wohnst nicht zufällig in einer Stadt nahe Stuttgart?

die Frage wurde vom Prinzip hier ja schon richtig beantwortet- euer Problem ist aber dennoch verständlich und vergleichbare Fälle gibt es auch häufig. Ihr solltet geschlossen als Anwohner bei der Stadtverwaltung fordern, dass dort entweder Anwohnerparkplätze entstehen oder z.B. ein eingeschränktes Halteverbot z.B. wochentags von 8 - 16 Uhr. Bei uns in der Stadt gab es gerade einen ähnlichen Fall, wo so eine Regelung nach Beschwerden getroffen wurde.

So lange sie nicht im Parkverbot stehen. Aber ansprechen bei der Stadt  kann man es. Gibt hier auch eine Straße, wo Anwohner  sich beschwert  hatten. Jetzt darf man dort nur noch mit Anwohner  Ausweis dort parken. 

Sofern die Parkplätze nicht durch ein Schild geregelt sind das nur den Anwohnern das Parken auf diesen Parklätzen erlaubt, darf jeder parken wo er möchte.

Möglicherweise sind die Parkplätze der Firma ja nur für die Chefetage oder Kunden ?!?!

Auch kann es sein das für die Parkplätze geld verlangt wird das nicht jeder Arbeitnehmer zahlen möchte.

Ansonsten kannst du ja mit deiner Kreisverwaltung sprechen und die Fragen ob es vor ort zu einer reinen Anwohnerzone umgebaut wird.



hingehen und die firmenleitung herausfordernd fragen , warum die freie fläche nicht genutzt wird .

sicher einfach : die kosten für die grundstückversicherung ! wg. haftung .

keine Firma kann den Mitarbeitern vorschreiben, wo sie zu parken haben

@wurzlsepp668

sie verstehen manchmal etwas falsch .

Was möchtest Du wissen?