Darf mich das Jugendamt zwingen, mein kind abzutreiben?

5 Antworten

Sagen wirs mal so...

Zum Abtreiben zwingen kann dich mal wohl keiner. Ein Kind entzogen kriegen sieht da schon anders aus.

Falls die Behörden sich aus diversen Gründen gezwungen sehen ein Kind von den Eltern zu trennen dürfen diese das auch tun.

Ich kann dir die Gründe aus welchen diese so handeln dürfen leider nicht aufzählen, kann mir bei schwereren Depressionen aber gut vorstellen dass sie sich gezwungen sehen ein Kind wegzunehmen.

Ich kann dir nur als Ratschlag geben noch mal sorgfältig darüber nachzudenken... 14 ist schon verdammt jung und später wirst du es höchstwahrscheinlich auch schwer bereuen damals dann so naiv gewesen zu sein.

Kinderwunsch schön und gut aber ob man sich diesen Erfüllen sollte ist das andere. Gerade hier sollte man auch an das Wohl des Kindes denken.

Oftmals versaut man sich gerade durch so was das ganze Leben. Gerade in deinem Alter. Sprich wirklich mal mit Personen ausführlich darüber welchen du vertraust. Sag ihnen so ziemlich das gleiche was du hier auch als Frage gestellt hast.

Das Schlimme ist daran, dass sie nicht nur sich das Leben versauen kann sondern noch mehr ihrem Kind. Und so etwas nenne ich selbstsüchtig.

Hallo gleisentaenzer

Zu einem Schwangerschaftsabbruch darf niemand gegen seinen Willen gezwungen werden egal wie alt diese Person ist, selbst wenn man dich unter Druck setzen würde abzutreiben wäre das schon strafbar:

https://dejure.org/gesetze/StGB/240.html

(4) 1In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren. 2Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter 1. eine Schwangere zum Schwangerschaftsabbruch nötigt

Auch darf das Jugendamt nicht pauschal schon vorher bestimmen, dass sie ein Kind aus einer Familie nehmen würden wenn diese eins bekäme sondern muss die Umstände die nach der Geburt herrschen individuell prüfen.

Dadurch dass das Jugendamt es dennoch angekündigt hat liegt eine Befangenheit der jeweiligen Sachbearbeiter vor.

PS: Deinen Kinderwunsch solltest du in dem Alter hinten anstellen du bist körperlich noch nicht ausgewachsen daher brigt eine Schwangerschaft für dich und das Kind höhere Risiken und vor allem in der Pubertät bringt eine Schwangerschaft zusätzlich noch das Risiko, dass eventuell vorhandene Depressionen dadurch verschlimmert werden Grund sind einfach die hormonellen Prozesse.

Warte also am besten mal mindestens bis du die Schule fertig hast wenn nicht sogar bis nach deiner Ausbildung und zeuge auch bitte nur mit einem Jungen ein Kind der auch Vater werden will.

LG

Darkmalvet

was heißt das eine bafangenheit der jeweiligen sachbearbeiter vor liegt?

@gleisentaenzer

Befangenheit heißt, dass jemand keine faire Entscheidung mehr in einem Fall treffen kann weil er selbst schon zu tief involviert ist.

Das Jugendamt hat hier gesichert nicht pauschal geurteilt.

Hier wird wohl zwingend eine Kindeswohlgefährdung vorliegen.

@Menuett

Es spielt keine Rolle ob jetzt eine Kindeswohlgefährdung vorliegt oder nicht da das Kind nichtmals existiert, die Fakten können so gesichert sein wie sie wollen entscheidend ist allein wie es zum Zeitpunkt der Geburt aussieht.

Falls jemand aufgrund einer solchen Aussage die Sorge hat das Jugendamt könnte Vorurteile hegen und würde nicht objektiv ab Geburt bewerten rechtfertigt das durchaus einen Befangenheitsantrag.

Mal davon ab ist eine Ankündigung im vornherein alles andere als klug eine erwachsene werdende Mutter könnte sich ins Ausland absetzen und ihr Kind da bekommen um der Wegnahme zu entgehen.

Abtreibung kann nicht erzwungen werden, aber in deinem Alter und mit deinen Problemen (Depressionen) kannst du dich ja nicht um dein kind kümmern und Verantwortung übernehmen. Das Kind müsste dann in einer Pflegefamilie untergebracht werden. 

Ein Kind löst deine Probleme nicht, es macht sie nur noch viel schlimmer. Wenn du dir wirklich ein Kind so sehr wünschst, dann arbeite mit und mache Therapien, um deine probleme in den Griff zu bekommen und mache deinen Schulabschluss. Dann kannst du ein Kind bekommen. 

Ansonsten machst du nur dich und dein Kind sehr unglücklich. 

Ich habe in deinem Alter auch oft  von Kindern geträumt, aber ich habe gewartet, bis ich Schule Arbeit und Ausbildung und Job hatte und bekam mein erstes Kind mit 26. 

  • Sie können dich nicht zwingen, das Kind abzutreiben.
  • Sie können dir das Kind wegnehmen
  • Wenn du Depressionen hast, kann deine Krankheit deine Erziehung und damit dein Kind negativ beeinflussen. Die Gefahr ist groß, dass du mehr oder minder bewusst davon ausgehst, dass ein Kind deine Depressionen lindern würde.
  • Du bist mit 14 noch nicht in der Lage für dich Verantwortung zu übernehmen. Wie willst du das für ein Kind tun?
  • Du verbaust dir mit einem Kind deine eigene Zukunft.
  • Du wirst es schwer haben, einen Jungen zu finden, der sich über mehrere Jahre hinweg mit dir die Erziehungsarbeit teilt. Auch finanziell brauchst du von einem Gleichaltrigen nicht viel Unterstützung erwarten.

Alles in allem ist es eine schlechte Idee für dich, besonders in dem jetzigen, jungen Alter ein Kind bekommen zu wollen. Deine Probleme werden sich mehren und dadurch könnte sich deine Depression intensivieren. Würde man dir die Kindeserziehung überlassen, könntest du aber den Weg nicht mehr zurück gehen. Ein Kind ist wie jedes Leben eine Einbahnstraße.

Arbeite besser mit einem Experten zusammen an deiner Depression anstelle an deinem Familien-"Glück"

es haben aber auch schon viele, auch meine mutter gesagt ein baby wäre eine gute therapie. zwar nicht ein eigenes aber ein geschwisterchen oder so aber ich finde mit 41 jahren ist meine mutter dafür schon zu alz

@gleisentaenzer

Deine Mutter ist alt genug, um mit ihrem Mann entscheiden zu können, ob du ein Geschwisterkind bekommen sollst. 

Dass dir ein eigenes Kind gut tun würde, halte ich für eine Fehleinschätzung deiner Mutter.

Kinder sollten nicht als persönliche Therapiemethoden verwendet werden. Es geht dir viel zu sehr um dich und zu wenig um das Kind.

@gleisentaenzer

Naja, denk doch mal nach, was deine Mum sagt, ist alles andere als hilfreich. Sie ist 41 und kommt nicht mit der Erziehung ihrer Kinder klar. Glaubst du allen Ernstes, dass sie in der Position ist, dir irgendeinen Rat hinsichtlich Familienplanung und Erziehung zu geben? 

@gleisentaenzer

Ein Baby ob dein eigenes oder ein Geschwisterchen ist keine Therapie! Ich Liebe meinen Sohn über alles, er ist das tollste auf der ganzen Welt in meinen Augen. Aber nach der Geburt hatte ich die schlimmste Depression meines Lebens und es war extrem schwer wieder in spur zu kommen. Ich habe Nachts im Dunkeln gesessen und geweint.... du kannst dir nicht vorstellen was das mit dir macht! Ich hatte solche Angst das ich keine Verbindung zu meinem Kind habe, hatte das Gefühl alles Falsch zu machen obwohl alle das gegenteil gesagt haben und das aller schlimmste Gefühl war die angst meinem Kind nicht gerecht zu werden.... Heute ist er drei und wir sind ein Herz und eine Seele. Er ist wundervoll und wir haben eine Gute Bindung, aber es gibt genug fälle in denen die Depressionen dazu führten das Eltern ihren Babys etwas angetan haben etc. Du bist 14 Jahre alt du hast noch soviel Zeit!

Wenn ihr durch das Jugendamt betreut werdet, liegt was im argen in deiner Familie.  

Wenn das jugendamt jetzt schon sieht,  dass du nicht mal selber mit dir klar kommst. Ist das Kindeswohl gefährdet und dann wäre es das beste es käme in eine Pflegefamilie.

Ein Baby heilt keine Wunden! Ein Baby ist sehr sehe viel Verantwortung. Aber man sollte mit sich im reinen sein bevor man sich für eines entscheidet. 

Auch sollte die Zukunft abgesichert sein. Du hast noch alles vor dir und bist mit 14 noch viel zu jung und zu naiv. Es ist keine Puppe sondern verdammt viel Arbeit! 

Was möchtest Du wissen?