Darf mein vermieter meiner Garten einfach verkleinern?

7 Antworten

was genau steht denn im mietvertrag?

wenn da nichts genaues steht und du diese absprache irgendwie beweisen kannst, kann er das nicht

für euch spricht, dass ihr den ganzen garten hattet und auch gepflegt habt


er könnte jetzt sagen, die absprache war, ihr mietet den halben oder was auch immer an und nutzt bis auf widerruf den ganzen


müsste er auch wieder beweisen


ich denke, er kann es nicht

Hallo, zu dem Haus was wir gemietet haben gehört ein Garten, dieser ist auch schriftlich im Mietvertrag erwähnt.

Bitte den genauen Wortlaut aus dem Mietvertrag. Ist er mitvermietet oder zur Mitbenutzung.

Das soll heißen das jeder der ein Haus mit Garten mietet auf das wohlwollen des Vermieters angewiesen ist? 

Nein, nur wenn lediglich Nutzung bestimmter Flächen eingeräumt wird, ist man auf Wohlwollen des Vermieters angewiesen.

MfG

Johnnymcmuff

Nein, die Aussage des Vermieters ist nicht richtig. Vermietet und gemietet wurde eben die Nutzung des größere Gartens. Es wäre eine Änderung des Meitvertrages nötig, und die würde deiner Zustimmung bedürfen.

Wenn es bisher keine erkennbare oder schriftlich fixierte  Abgrenzung gibt, wirst du wohl damit leben müssen.

Mein vertraglich zugesicherter Mietergarten hat auf 3 Seiten eine Begrenzung durch Zaun bzw, Hauswand. Zum Nachbarn hin ist eine lockere Abgrenzung durch ensprechende Bepflanzung gegeben. Falls mir die nicht reicht, werde ich dort einen Zaun setzen (Begründung: Nachbarn vor meinem Hund schützen ;-) ).


Der Garten ist auf allen Seiten eingezäunt, da wir kleine Kinder haben. Aber so wie es aussieht werden wir wohl auch das hinnehmen müssen. :-( Fairer in meinen Augen wäre es gewesen wenn er dann von der Miete zumindest einen kleinen Teil ablassen würde. Nun haben wir den vorher ungepflegten Garten wieder in Schuss gebracht, nun fällt Ihm ein, ein Stück wieder haben zu wollen.

@Worterrmaus

Wenn euer Gartenanteil extra umzäunt ist und im Mietvertrag steht, brauchst du die Verkleinerung nicht hinnehmen und könntest zumindest eine Mietkürzung verlangen. Wenn er damit nicht einverstanden, bleibt der Vertrag (und der Garten) wie er ist.

Es wird lediglich eine Nutzung des Gartens eingeräumt worden sein. Ohne nähere Beschreibung. Wenn dem so ist kann er ihn verkleinern. Angemietet wurde die Wohnfläche und dafür wird der Mietzins entrichtet. Die Nutzung des Gartens wird allenfalls geduldet sein. Er kann hierüber verfügen.

Das soll heißen das jeder der ein Haus mit Garten mietet auf das wohlwollen des Vermieters angewiesen ist? Passt Ihm heute etwas nicht dann habe ich nur noch ein Haus ohne Garten?

Die mitvermieteten Flächen müssen explizit im Vertrag beschrieben sein! Sonst sieht es schlecht aus. So wie ich es sehe war es bisher eine geduldete Nutzung die untersagt werden könnte oder zumindest eingeschränkt werden kann.

Was möchtest Du wissen?