Darf mein Nachbar Zettel an mein Auto kleben, m mir was zu verbieten?

5 Antworten

Ja. Es ist üblich, Mitteilungen wie z. B. Knöllchen etc. hinter den Scheibenwischer zu klemmen - wobei klemmen und kleben dringend eindeutig zu unterscheiden ist.

Die Parkplatzsituation ist davon unabhängig. Wenn das Auto auf einem öffentlichen, gekennzeichneten Parkplatz steht, ist das legal und zumutbar - es sei denn, es handelt sich nicht um einen normalen PKW, denn für LKW, Wohnwagen/-mobile, etc. gibt es u.U. besondere Regelungen für Wohngebiete. In dieser(tm) Siedlung z.B. dürfen LKW, WoMos und Kleintransporter NICHT parken. Die müssen nachts im Gewerbegebiet stehen.

Schade ist, dass man sowas nicht in einem netten positiven Gespräch klären kann.

Also - wer mir mit seinem Transporter die die schöne Aussicht und das Tageslicht durch Firmenwerbung ersetzt, kann sich schonmal ... einen Anwalt suchen.

Wenn die Rechtsprechung tatsächlich vorsieht, dass größere Fahrzeuge nachts im Gewerbegebiet abgestellt werden müssen, dann ist dein Kommentar rein sachlich der wohl naheliegendste. Aber rennst du tatsächlich gleich zur Polizei/zum Anwalt? Du scheinst deinen Nick mit Bedacht gewählt zu haben ;) PS: Es ist die Friedefreudeeierkuchenzeit :)

naja er darf nicht sagen, das du umparken musst!

aber das mit dem zettel is ja egal oder? wegen so was eine anzeige machen wäre unnötig, du könntest ihm auch eine freude machen, steck ihm jeden tag einen zettel mit einem spruch oder so in die windschutzscheibe, sozusagen als veräppelung XD

wenn es ein öffentliche Strasse ist, an der man parken kann und das Fahrzeug niemand behindert, kann es natürlich dort solange stehen bleiben wie es versichert und angemeldet ist. Einen Aufkleber muß man nicht akzeptieren. Sollte es ein post-it sein kann man den ja leicht wegmachen und wegschmeißen. Wenn es ein richtiger Aufkleber ist, kann man die eventuelle Beseitigung und Schäden die entstanden sind demjenigen in Rechnung stellen

Wenn er mit dem Zettel (Kleber etc.) keinen Schaden angerichtet hat, gibt es keinen Sachschaden. Passiert das öfter ohne wirklichen Grund, könnte man es als Nötigung auslegen.

Nur: ich denke, man sollte hier nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen! Ignoriere diese Zettelchen oder sprich mit ihm unaufgeregt. Sag ihm einfach, dass Du Dich innerhalb des Verkehrsrechts bewegst und auf seine Befindlichkeit keine Rücksicht nehmen kannst, ohne dass es zu einer Auseinandersetzung kommt.

Ich bin sicher, er wird irgendwann aufgeben.

Kleben darf er auf keinem Fall. Aber er hätte Dich persönlich ansprechen sollen. Außerdem wenn Du dort nicht parken würdest, würde doch bestimmt ein anderer Wagen dort parken. Ich würde ihn persönlich die Meinung sagen, man muß sich nicht alles gefallen lasse. Für den Nachbarschafts-Frieden gehören immer zwei.

Was möchtest Du wissen?