Darf man trotz negativen schufa eintrag ein Haus per Mietkauf kaufen?

5 Antworten

Dürfen tut man immer. Es liegt immer in der Verantwortung des Verkäufers, dass er sich ausgiebig über den Käufer/Mieter informiert. Tut er das nicht, ist er selber schuld.

Ja, man darf trotz SCHUFA-Eintrags alles kaufen, auch auf Kredit, nur meistens bekommt man ihn dann aber nicht. Der Käufer hat keine Pflicht irgendjemanden über einen negativen SCHUFA-Eintrag zu informieren. Es kann sogar sein, dass man selber gar nicht weiss, dass man einen negativen Vermerk hat. Kündigen dar der Verkäufer nur dann, wenn der Käufer mit den Raten in Verzug ist, aber Genaueres sollte im Mietkaufvertrag stehen.

WAS für ein Schufa-Eintrag hat denn der Käufer verschwiegen?? Dort ist jede Kreditkarte, jedes Girokonto und Handyvertrag etc. vermerkt. Und sowas ist weder ein Verbrechen noch ein Negativmerkmal.

Für mich stellt sich eher die Frage nach dem Mietkauf selbst! Ich kenne nur die Modelle in Verbindung mit einer ausländischen Rechtsform (Ltd.), die selbst im Grundbuch steht. Faktisch hat der Mieter keinerlei grundversicherten Rechte an dem Haus der Limited, für das er im Vertrag aus Mietkäufer erscheint. Im Fall des Liquidierung der Gesellschaft ist neben der erhöhten Miete auch die zusätzliche "Tilgung" weg (wenn man das so nennen kann).

Erste Frage: Ja das darfst du, wenn der Vermieter sich darauf einlässt.

Zweite Frage. Das ist hypothetisch. Wenn du seine Frage mit Nein beantwortest hast, dann war das eine Falschaussage. Wurde die Frage nicht gestellt, hast du auch nichts verschwiegen, und er könnte nicht kündigen. Bei einem Haus(miet)kauf, aber wird ganz sicher eine Schufaauskunft eingeholt, und damit wird sich die Frage wohl von selbst beantworten.

Viel Glück

  1. Wieso soll man das nicht dürfen? Wenn es dir jemand anbietet. 2. Wohl kaum. Wenn dich die Schufa-Einträge interessieren musst du Schufa-Vertragspartner sein und sie dir dort holen.

Was möchtest Du wissen?