Darf man jemanden überholen, der Rechts abbiegen wollte?

4 Antworten

Wenn an der Stelle keine durchgezogene Linie und kein Überholverbot ist, darfst Du grundsätzlich (eigentlich) überholen, solange Du die üblichen Regeln (z. B. Gegenverkehr) beachtest.

Ich würde aber sicherheitshalber aus mehreren Gründen darauf verzichten:

  • Gerade ein Fahrschüler könnte dadurch, dass plötzlich ein Fahrzeug neben ihm ist, erschreckt oder verunsichert werden, mit nicht vorhersehbaren Konsequenzen.
  • Der Fahrschulwagen könnte, um besser abbiegen zu können, erst mal links ausscheren.
  • Ein Fahrzeug, das aus der Querstraße kommt, könnte die Gelegenheit nutzen, um raus zu fahren - für ihn kommt ja von der Seite nichts, weil der Fahrschulwagen vorher abbiegt. Gerade auf dem Roller, der ja relativ klein und daher hinter dem Fahrschulwagen "versteckt" ist, wirst Du dann schnell übersehen.
  • Du kannst (gerade beim einem Fahrschulwagen) eigentlich nicht sicher sein, dass der Wagen wirklich abbiegt, er könnte den Blinker auch versehentlich gesetzt haben oder es sich plötzlich anders überlegen und doch geradeaus fahren. Dabei würde er aber wahrscheinlich nicht auf ein überholendes Fahrzeug achten, weil er nicht damit rechnet, das könnte zu einem Unfall führen. Oder Du müsstest den Überholvorgang abbrechen, hast dann aber evtl. Probleme, wieder einzuscheren, weil der nachfolgende Verkehr schon aufgerückt ist.
  • Autofahrer hinter Dir könnten auch überholen wollen und dabei von hinten auf Dich auffahren, weil sie gar nicht damit rechnen, dass "ein kleiner lahmer Roller" die gleiche Idee haben könnte und vor ihnen ausschert.

Ist alles hypothetisch, könnte aber passieren..

Allgemein kann man zum Straßenverkehr sagen: Nicht alles, was erlaubt ist, sollte man auch tun ...

Auf mehrspurigen (!!!) Strassen wenn es die Verkehrslage zulässt, ja. Ansonsten gilt auch hier § 1 der StVO, "(1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.

(2) Wer am Verkehr teilnimmt hat sich so zu verhalten, dass kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird."

So kann es z. B. sein, dass der Rechtsabbieger einem Fahrradfahrer der geradeaus weiterfährt die Vorfahrt gewähren muss oder auch Fußgängern, die vor ihm die Strasse überqueren. In solche Fällen kannst du natürlich nicht überholen, weil du dadurcvh die anderen Verkehrsteilnehmer gefährden würdest!

So kann es z. B. sein, dass der Rechtsabbieger einem Fahrradfahrer der geradeaus weiterfährt die Vorfahrt gewähren muss oder auch Fußgängern, die vor ihm die Strasse überqueren. In solche Fällen kannst du natürlich nicht überholen, weil du dadurcvh die anderen Verkehrsteilnehmer gefährden würdest!

**Toll, immer die Konstruktionen für die die Frage keinen Anhaltspunkt bietet. **

Was ist wenn die Feuerwehr auch noch kommt, oder ein Polizist auf der Straße steht, oder ein Krankenwagen links abbiegen will, oder, oder, oder ?

@Energiefan01

Dann solltest du deine Frage mal präziser stellen, als Verkehrsteilnehmer musst du mit derartigen Eventualitäten auf jeden Fall vorbereitet sein!

Aus Sicherheitsgründen sollte man das unterlassen, dass Du auf Kreuzungen überholst. Es ist im Gespräch, dass das wieder verboten werden soll!

Alsbald genügend Platz ist, und Du nicht auf die Gegenfahrbahn kommst, ja. Aber nur bei der totalen Sicherheit, den Verkehr nicht zu gefährden.

Was möchtest Du wissen?