Darf man in Klausuren (Uni) eigentlich mit dem Füller schreiben?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ist zwer jetzt für dich zu spät, aber falls jemand anders die Frage auch beantwortet haben will: Kommt auf die Tinte an, die du verwendest. Es gibt Dokumententinte, die dokumentenecht ist und die man auch 50 Jahre später noch genauso lesen kann, wie ein Tag nachdem geschrieben wurde. "Normale Tinte" die man killern kann verblasst nach ner Zeit und man kann sie halt killern, also in der Klausur nachträglich was verändern. Es gibt auch "normale Tinte", die man nicht killern kann. Also ist mit Füller schreiben kein Problem, wenn man vorher die richtige Tinte holt.

Ich kenne das so, dass Kugelschreiber und Füller beide erlaubt sind, aber manche Farben nicht.Tintenkiller darf nicht benutzt werden, das sieht man aber fast immer.Bleistift gilt als "nicht geschrieben".Wird allerdings von Uni zu Uni und Fach zu Fach ein wenig unterschiedlich sein.

Du kannst Tinte verwenden, die sich nicht killern lässt. Schwarz oder blau-schwarz zum Beispiel.

Selbst wenn es erlaubt wäre, würde ich an deiner Stelle nicht mit dem Füller schreiben, weil du mit dem Kuli schneller bist. Sehr viele Klausuren sind so ausgelegt, dass man gerade eben so mit der Zeit hinkommt, wenn überhaupt. Bei meiner letzten Klausur hatten wir pro Frage offiziell 50 Sekunden Zeit. Wenn dass dann Rechenaufgaben sind oder Aufgaben wo man ne halbe Seite schreiben muss dann kommt man mit der Zeit nicht hin. Wenn du dann noch rumschmierst oder die Patrone leer geht oder der Füller tropft wird es erst recht knapp.

Was möchtest Du wissen?