darf man als praktikant im altenheim alleine leute waschen

5 Antworten

verboten ist es nicht aber ich finde man sollte sich die zeit nehmen euch richtig einzuweisen, auch zum wohle der heimbewohner. wenn was passiert dann kommt die versicherung dafür auf. das heim muss klt gesetz eine betriebshaftpflicht haben und wenn das praktikum ergänzend zur schule ist, dann bist du auch über die schule versichert

Wie lange bist du schon auf der Station? War eine andere Schwester mit im Raum (hat z.B. den Zimmernachbarn gewaschen)? und wurde es dir überhaupt einmal gezeigt? So kenne ich das.

Aber eigentlich sollten die FOS Praktikanten eher essen eingeben, Betreuung übernehmen, mit den Bewohnern spazieren gehen, Ablage, usw.

Außerdem ist das meist so geregelt, dass die Praktikanten auch erst später kommen und dann halt auch im Spätdienst wieder eher gehen...quasi ihren eigenen Dienst haben.

Eure Rechte, Pflichten, Aufgaben sind übrigens auch von der Schule her geregelt und fest gehalten.

So wie das sich bei euch anhört, solltet ihr auch darauf achten, dass sich die Einrichtung an das Jugendschutzgesetz und somit die maximale Länge der Dienste und die Uhrzeiten einhält, zu denen ein Jugendlicher beschäftigt werden darf.

Welche Bestimmungen trifft denn das JuSchG?

@derdorfbengel

Naja...einfach mal nachlesen? Ist natürlich eine ganze Menge.

Da wir hier über Praktikum reden, trifft das Jugendarbeitsschutzgesetzt zu.

Darin u.a.:

  • Arbeitszeit pro Tag max. 8 h (ohne Pause) und pro Woche max. 40 h
  • Arbeitszeit und Pausenzeit zusammen dürfen 10 h nicht überschreiten
  • zwischen den Diensten z.b. Spät und Früh müssen min. 12 h ununterbrochene Freizeit liegen
  • Jugendliche dürfen nur ab 6 Uhr und bis 20 Uhr beschäftigt werden
  • Jugendliche müssen bei einer Arbeitszeit über vier einhalb Stunden 30 Minuten Pause haben und ab 6 h Dienst 60 Minuten wobei eine Pause aber erst ab 15 Minuten ohne Unterbrechung zählt

ich denke das sind die wichtigsten Auszüge in dem Bereich.

Nein. Man darf generell als Praktikant niemanden alleine waschen, ohne das eine Fachkraft mit am Bett ist. Ein Praktikant kann mangels fachlischem Wissen keine Veränderungen der Haut, Schleimhaut, Wunden etc. feststellen. Er weiß auch nicht worauf er bei der Pflege alles zu achten hat. Wie wäscht man, wie cremt man, wie rasiert man, wie lagert man etc. Geschweigedenn Händedesinfektion, hygienisches Arbeiten oder Eigenschutz.

Ich halte es für fahrlässig. Deine Freundin sollte es im weiteren ablehnen, da sie für Fehler ggfl. selbst gerade stehen muss! ...

Meine frage ist ob ich das als Praktikant unter 18 eigentlich darf.

Das Alter führt zu Regelungen der Arbeitzeit und verbietet "jugendgefährdende" Tätigkeiten. Das bezieht sich aber nicht auf die Schwierigkeit und Anforderungsebene, sondern auf das Übliche: Sexualmoral uä. etc.

Und was ist wenn mir morgen einer fallen sollte und sich verletzt. Wer haftet da??

Genau die Frage ging mir auch durch den Kopf als ich dachte, wie verantwortungsbewusst das ist.

Nun, es ist an Arbeitsplätzen allgemein so gängig, dass jeder versucht, echte Arbeit an jemanden abzuschieben, der unter einem selbst in der Hierarchie steht. Sprich: Du trägst den Patienten, Dein Chef trägt die Verantwortung.

Dann maulst Du vielleicht: die Patientin ist aber sauschwer! Und er würde entgegnen: die Verantwortung wiegt noch viel schwerer!

Das Gute für ihn: Dukannst das nicht überprüfen, weil Du sie ja nicht trägst.

Da Du mit demm Praktikum die Arbeitswelt kennenlernen sollst, lernst Du auch dies kennen.

Was die Verantwortung für Unfälle angeht: Du trägst nur Verantwortung für Tätigkeiten, die man Dir aufgrund Qualifikation zumuten kann. Für alles, was Du nicht gelernt hast, trägt der die Verantwortung, der die Qualifikation hat und Dich anweist, zu tun.

Faustregel also: nur Fachkräfte können irgendeine Verantwortung tragen.

mit Verantwortung wrd in der Pflege allgemein geschludert und sie kümmert auch keinen die Bohne.

Also bei mir arbeitet kein Praktikant alleine am Patienten. Ich trage die Verantwortung und kann nicht erwarten, dass ein Praktikant fachlich korrekt die Arbeit macht, wofür ich eine 3-jährige Ausbildung sowie ein Examen brauch.

Es ist also nicht die Regel. Das Problem hierbei ist, dass man immer nur die negativen Auswirkungen, Handlungen und Verantwortungsabtretungen in der Öffentlichkeit erfährt, ggfl. auch subjektiv miterlebt. Die 90% der Einrichtungen bzw. Pflegekräfte, welche ihre Arbeit korrekt machen und demnach so handeln wie es von ihnen erwartet wird, landen nicht in der Öffentlichkeit. Sie bekommen lediglich etwas Trinkgeld und ein Pfund Kaffee ... ;o) ...

Demnach bitte ich dich, nicht die gesamte Pflege über einen Kamm zu scheren! ... ;o) ...

@deFleescha

Dasselbe könnte auch die NAhrungsindustrie bejammern und darumm die Berichte über Pferdefleisch- und andere Skandale verdammmen. es kommen natürlich die Berichte über die, die kritikwürdig sind.

Du wolltest sicher auch nicht Berichte haben, wie toll und regelmässig die Nahrungsindustrie läuft.

Solche Jubelmedien gabs in der DDR und die will keiner.

Ausser, wenn sie über ihn selbst berichten.

@derdorfbengel

Aus dem Grund schere ich auch nicht die gesamte Nahrungsmittelindustrie über einen Kamm.

Hallo,

ich bin in unserem SEniorenheim zu meiner Arbeit als Dementenbetreuung auch für die Betreuung der Praktikanten zuständig.

Ich konnte nicht erkennen, welche Art Praktikum ihr macht. Fast alle Praktkanten von der FOS werden zur Betreuung eingesetzt. Allerdings gehört da auch mal einen Essenseingabe dazu, denn wenn es Mittagsessen gibt, ist sonst ja keine Betreuung zu tun. Aber auch da wird genau überlegt, welchem Bewohner ein Praktikant beim Essen helfen darf und welchen nicht. Leute mit Schluckbeschwerden werden grundsätzlich z.B. nie von Prkatikanten angereicht. Auch wenn jemand etwas nicht kann (evt. auch wegen Ekel) dann findet man etwas anderes. Dafür ist aber immer einer im Haus, der die Praktikanten betreuen muss, zusätzlich zu den Pflegern und Schwestern auf den Stationen. Ich spreche jeden Tag mind. mit meinen Praktikanten, ob alles in Ordnung ist und ob Fragen anstehen und für Notfälle haben sie meine Email-Adresse. Nur sehr wenige FOS SChüler werden im Pflegebereich z.b. bei der Grundpflege eingesetzt und da ist dies von der Schule gefordert. Und diese laufen mehrere Tage mit einem Pfleger mit und dürfen erst dann evt, mit einem relativ fitten unkomplizierte Bewohner, der sich noch gut mitteilen kann, alleine die Grundpflege durchführen, wenn dies im Teamgespräch als ok besprochen ist. Hier wird auch der Praktikant gefragt, ob er dies auch möchte. Bettlägrige werden auf keinen Fall alleine von Praktikanten gepflegt.

Ausserdem werden in den meisten Häusern die Praktikanten in punkto Demenz, Parkinson oder Umgang mit diesen Krankheiten geschult und das ist ganz wichtig - wie gehe ich mit einen Demenzkranken um - ein großes Thema bei allen Praktikanten.

Jede FOS hat aber Betreuungslehrer, die mind. 2 x im Jahr ins Heim kommen und nachschauen ob alles ok ist und ob etwas nicht stimmt. Diesen Lehrer solltet ihr evt. ansprechen, oder euren Klassenlehrer.

Lasst euch nicht entmutigen und redet mit Lehrern und Betreuern.

ICh wünsche euch trotzdem ein einigermaßen schönes Praktikum.

LG Lemmingmuc

Was möchtest Du wissen?