Darf ich einfach eine Postadresse/Briefkasten jemanden zur Verfügung stellen?

5 Antworten

Es ist eine Grauzohne nicht verboten und nicht erlaubt. Die Post stellt für solche Kunden Postschließfächer an. Denn gesetzt des Falls - Dein Freund bestellt Sachen mit Deiner Absenderadresse als Rechnungsanschrift. Du aber diese Rechnungen, weil diese nicht Deine sind,auch nicht bezahlen brauchst, kann es zu Schwierigkeiten kommen. Dein Freund auch diese Rechnungen nicht bezahlt, Anzeigen wie versuchter Betrug. Unterschlagung und vieles mehr.Lasse die Finger von solchen Dingen, denn es gibt Schließfächer für solche Fälle.

Briefkastenfirma sind zum Gegensatz der Kommentare auch in Deutschland ganz legal. Jeder darf mehrere Firmen gründen, das gehört zur persönlichen Freiheit. Eventuell illegal wird es erst wenn jemand dadurch Betrügereien anstellen will, aber wenns dei Freund ist und du ihn gut kennst, würd ich das zulassen. Manchmal wollen Leute nur Adressen in verschiedenen Großstädten, weil sie so leichter an Aufträge rankommen, völlig legal und spart viel Miete.

Ich würde das lassen. Wozu will Dein Freund denn seine eigene Adresse "verschleiern/verschweigen"? Er muss zwar nicht gleich eine "Briefkasten-Firma" gründen wollen, aber wer davon hört, dass er sich Post dahin schicken lässt, wo er gar nicht wohnt... Ich würde nicht darauf eingehen. Kennst Du seine genauen Gründe? Was will er erreichen?

Sehe ich ganz genau so !!!! Finger weg !!!!!

@lotta1lotta2

Er brauch eine Adresse vor Ort um seine Dienstleistung anzubieten. Er ist Selbstständig und Mitarbeiter sind auch in der Region und es scheint besser für Kunden zu sein wenn Sie eine Firma/Ansprechpartner vor Ort haben. Im Prinzip ist es eine günstigere Variante als bei Anbietern z.B. aus dem Internet die verlangen mindestens 30,00 Euro im Monat. Und Post die seine Freundin nicht sehen soll wird er sicher lieber auch an die andere Adresse senden lassen -) ..Scheint ja genug Nachfrage nach solchen Zweitadressen zu geben wenn es so viele Anbieter gibt. Hätte kein Problem damit mir 10 Briefkästen einzurichten wenn es bezahlt wird und ich mich per Vertrag absichere das mir keiner was anhängen kann. Dachte da muss man z.B. irgendwelche Genehmigungen beantragen, aber wenn es einfach so geht ist es doch eine leichter Nebenverdienst.

@UweK69

es braucht da keine Genehmigung die DU zu besorgen hast. Der Nutzer der Adresse sollte Dir nur vertraglich zusichern, dass er selbst für seine Post und seine Geschäfte verantwortlich ist.

Vielleicht sehen wir dich ja dann bald bei Akte09, wo eine Briefkastenfirma in einem Haus existiert ^^

Lass die Finger davon.... wenn Du Probleme vermeiden willst. Auf solche "Freunde" kann man besser verzichten.

Was möchtest Du wissen?