Darf ich ein Haus verkaufen auf dem noch Schulden Lasten?

5 Antworten

Ja das ist möglich. Du kannst anstatt den Kredit abzulösen aber auch vereinbaren, dass der Käufer den Kreidt übernimmt. Beides funktioniert aber nur mit Absprache und Einverständnis der Bank.

Die andere Alternative ist, du vermietest das Haus und bedienst von den Mieteinnahmen die Tilgungsraten. Denn bei vorzeitiger Ablösung eines Kredits verliert man meistens einiges an Geld. Das würdest du bei dieser Alternative vermeiden.

Natürlich darfst Du das Haus auch vorher verkaufen.

Letztendlich bekommst Du für den Verkauf doch das Geld, mit welchem Du das Haus "auslöst". Den Rest (abzüglich Vorfälligkeitsentschädigung) kannst Du dann behalten.

Die Bank steht ja auch nicht als Eigentümer im Grundbuch, sondern allein Du. Für die Bank besteht ja "nur" ein Grundpfandrecht.

Du kannst das Haus jederzeit veräußern, da du Eigentümer bist. Der Erwerber wird es aber nur kaufen, wenn die Altlasten aus dem Kaufpreis abgelöst werden können und das Grundstück damit lastenfrei wird. Du musst der Bank also zumindest das Restdarlehen zurückzahlen. Weitere Kosten können vertraglich vereinbart werden (z.B. Vorfälligkeitsentschädigung).

klar kannste es verkaufen aber mit dem Erlös das Darlehen entweder weiter abstottern oder auf ein mal zurückzahlen wobei du dann auf das Darlehen Aufschläge zahlen mußt weil du Darlehen vorzeitig auflöst

Die Bank hat aber ein Problemchen mit dem Darlehen. Die werden die Rückzahlung zeitnah einfordern da sie in dem Moment für Restschuld keine Sicherheiten mehr haben sprich Grundschuld vom Haus fällt weg

Was möchtest Du wissen?