Darf die Versicherung (AXA) das?

5 Antworten

Leider wissen wir alle ,daß die Versicherungen alle ein großer Gaunerverbund sind !! wenn es um Schadensregulierung geht ,sträuben die sich mit Händen und Füßen ,aber wenn die Prämie fällig ist ,kann es denen nicht schnell genug gehen .in Deinem Fall müßte man wissen ,ob eine Fahrerklausel besteht .nach meinem Verständnis dürfen die nicht erhöhen ,da ihr nichjt Schadensverursacher ward ,übergebt das ganze einem Anwalt ,wenn ihr schlauerweise eine Rechtsschutz habt ,dieser Vorfall wird sich leider über die gesammte Nutzung eines Kfz (Versicherungspflicht) hinwegziehen ,da bei einem Wechsel der Vers. die in ihre schwarze Liste schauen und Euch immer dementsprechend hochstufen .

Deine Schadenschilderung hört sich so an, als ob der Verursacher die Schuld an dem Unfall zu 100 % trägt. In diesem Fall ändert sich euer Schadensfreiheitsabatt nicht. Liegt jedoch eine Teilschuld und ist sie auch noch so klein vor, dann mußte auch eure Versicherung zahlen und das hat dann auch Auswirkungen auf die Schadensfreiheitsklasse. Ihr müßtet dann aber einen Fragebogen zum Unfall von eurer Versicherung bekommen haben und eine Mitteilung über die Regulierung.

Wart ihr damals so vernünftig und habt die Abwicklung über einen Fachanwalt für Verkehrsrecht gemacht? Wenn ja fragt erstmal dort nach. Ansonsten direkt bei der Versicherung nachfragen und die dann ggf. nötigen rechtlichen Schritte einleiten. Dazu dann aber bitte direkt einen Fachanwalt mit ins Boot nehmen.

He, da seid ihr selber Schuld. Wieso meldet ihr eurer eigenen Versicherung einen Schaden, für den sie nicht aufkommen muß?? Der Sachbearbeiter muß folglich eine Schadennummer vergeben. Ein Vertrag mit Schadennummer wird halt hochgestuft. Auch wenn nichts bezahlt wurde.

Also ruft bei der AXA an, dieser Schaden soll geschlossen werden, ohne Zahlung. Dann werdet ihr auch wieder runter gestuft und bekommt euer Geld zurück/bzw. eine richtige Rechnung. Es sind noch 4 Wochen Zeit, ruft schnell bei der AXA an!

Das verstehe ich nicht. Wenn "ihr" denn keine Schuld habt, hat doch die Axa damit gar nichts am Hut und irgendwer muß dies ja alles der Axa vorgetragen haben, oder? Warum denn bloß?

Dies könnte doch auch der Fahrer des anderen Autos gewesen sein!

kommt auf euren vertrag an. wenn da alleinige nutzung drin steht habt ihr dagegen verstossen. auch wenn euch einer rauffährt muss der nicht die alleinschuld tragen.

Was möchtest Du wissen?