Darf die Postbank aufgrund Privatinsolvenzeröffnung mein komplettes Krankengeld/Einkommen für den Dispo einbehalten?

3 Antworten

Die Antwort von Wenona74 ist richtig. Normalerweise hätte Dir Dein Schuldenberater sagen müssen, dass Du ein neues Girokonto brauchst. Der Dispo geht dann in die Insolvenz.

Du kannst nun versuchen, mit den Insolvenzverwalter zu reden. Vielleicht kann er das Geld zurückholen.

Wenn der Dispo noch nicht ausgeglichen ist, brauchst Du auf jeden Fall noch ein neues Konto.

Viel Glück

Wenn Dein Konto im Minus ist und dann Geld reinkommt wird das natürlich vom ursprünglichen Kontostand aus gerechnet, wieviel nach dem Geldeingang drauf ist.

Danke für Deine Antwort Gerneso. Aber was ist denn mit meinem Selbstbehalt ? Ich muss doch schließlich von irgendetwas leben und Miete zahlen usw. Kann man mir dann wirklich mein gesamtes Einkommen wegnehmen ?

@Bienchen220369

Man nimmt Dir das Geld nicht weg. Es kommt ja rein. Dein Konto ist halt im Minus. Was soll die Bank denn machen? Beispiel: Kontostand Minus 2000, Geldeingang 1500 macht neuer Kontostand Minus 500.

Uns ist damals vom Schuldnerberater geraten worden ein neues Konto bei einer anderen Bank zu eröffnen, damit genau das nicht passiert. Die Bank kann dir den Dispo streichen und natürlich das Geld einbehalten. Mein Konto war auch im Minus. Ich habe ein neues Konto eröffnet und es auf der Arbeit angegeben, so daß mein Gehalt nicht mehr auf das alte Konto kam. Danach wurde die Sparkasse erst von meinem Schuldnerberater darüber informiert, daß ich in Privatinsolvenz gehe und den überzogenen Dispo habe ich mit in die Insolvenz genommen, Die Sparkasse ist somit einer meiner Gläubiger.

Was möchtest Du wissen?