Darf der Vermieter Miete für einen zum Grundstück gehörenden Garten verlangen?

5 Antworten

Zunächst einmal: Was wurde denn vermietet? Ein Haus, eine Wohnung, ein Grundstück? Schau mal in den Mietvertrag, ob der Garten darin als Mietsache enthalten ist. Ist das nicht der Fall kann der Vermieter den Garten auch anderweitig vermieten.

Darf der Vermieter Miete für einen zum Grundstück gehörenden Garten verlangen?

Wenn der Garten nicht mitvermietet ist, darf der Vermieter diesen Garten auch separat vermieten

Natürlich darf ein Vermieter Miete für den Garten verlangen. In der Praxis sieht das meist so aus, dass der Garten in der Miete inklusive ist und dass im Mietvertrag "inklusive Gartennutzung" oder eine ähnliche Formulierung steht.

Das kommt doch darauf an, ob der Garten und seine Nutzung / Pflege im Mietvertrag inbegriffen sind oder nicht, d.a.h, ob die Wohnung mit Garten/-anteil vermietet wurde. Wenn nicht, dann kann er natürlich Miete verlangen.

Natürlich darf es das. Denn euch dürfte eine Wohnung/Haus vermietet sein, kein bebautes Grundstück :-O

Meint: Wie ein PKW-Stellplatz eben auch, kann er einen ausschiesslich zur alleinigen Nutzung bestimmten Garten in gesondertem Vertrag entgeltlich vermieten oder oder für den ausdrücklich mitvermieteten Garten einen entprechend erhöhten Mietzins beanspruchen.

Bei Vermietung eines Hauses gilt die Annahme, dass der Garten stillschweigend mitvermietet wurde, was sich in der Miete niederschlagen dürfte; bei einer Wohnung, dass er das eben nicht ist, allenfalls von allen Mietern unentgeltlich genutzt werden darf.

G imager761


Was möchtest Du wissen?