Darf der Vermieter dem Mieter sagen, was er zutun und zulassen hat?

5 Antworten

Das ist doch vollkommen dem Mieter überlassen, oder?

Natürlich nicht :-O Grds. darf der M vetraglich zu Treppenhausreinigung, Hoffegen, Schneeeräumen und Gartenpflege usw. verpflichtet werden.

Was den VM einerseits berechtigt, nach fruchtloser Inverzugsetzung eine Fachfirma mit Erledigung seiner Pflichten zu beauftragen und Kostenersatz zu beanspruchen, andererseit nach qualifizierter Abmahnung fristlose Kündigung auszusprechen, § 543 (2) Nr. 2 BGB :-O

Oder ohne vertrahliche Reglung die Kosten als Betriebskostenart umlegen, § 2 Nr. 10 BetrKV :-)

G imager761

Wenn der Garten zur Mietsache gehört, musst du ihn pflegen bzw. eine Pflege in Auftrag geben, außer es ist vertraglich etwas anderes vereinbart. 

Betreffend der Pflege schau in die Gemeindeverordnung. Dort stehen Dingen wie maximale Heckenhöhe, maximale Rasenhöhe usw.

Sachen die zum Nachbarn rüber wachsen, kann er auf eure Kosten entfernen lassen, wenn ihr es nicht selber macht/beauftragt. 

nee, nee ganz so läuft das nicht. wenn ihr im mietvertrag den garten dazubekommen habt müsst ihr euch auch um die pflege kümmern: mähen, unkraut raus etc. verwahrlosen lassen dürft ihr das nicht - in einer wohnung sieht man das nicht wenn es verahrlost ist, aber bei einem garten schon..........

Nein. Der Vermieter hat Recht.

Der Mieter ist verpflichtet, den Garten zu pflegen" (OLG Düsseldorf, NZM 2004, 866)

"Der Garten muss von den Mietern in Ordnung gehalten werden" (LG Detmold, WuM 1990, 289)

"Der Mieter verpflichtet sich, den Garten des Einfamilienhauses ständig zu pflegen" (LG Hamburg, ZMR 2003, 265)

"Die Gartenpflege übernimmt der Mieter" (LG Hamburg, ZMR 2003, 265)

Derartig einfache Formulierungen werden grundsätzlich für zulässig gehalten. Sie lassen keinen Zweifel daran, dass die Gartenpflege dem Mieter obliegt. Inhaltlich bedeuten sie aber, dass dem Mieter lediglich allgemeine Gartenarbeiten einfacher Art übertragen werden. Hierzu zählen beispielsweise:

RasenmähenUnkrautjätenEntfernen von LaubUmgraben von Beetflächen

und andere, vergleichbare einfache Arbeiten (OLG Düsseldorf, NZM 2004, 265). 

Es kommt auf den Mietvertrag an. Dort müssen auch keine konkreten Fristen genannt sein. Es reicht, wenn die Gartenarbeiten vereinbart wurden. Wie dies im Detail aussieht, ist vom BGB geregelt. Zumal man einen total verwilderten Garten beim Auszug nicht einfach wieder in den Normal-Zustand versetzen kann.

Was möchtest Du wissen?