Coeo Inkasso schreibt mal wieder wegen Gewinn24

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Coeo Inkasso ist der nachfolger von acoreus inkasso (insolvent 2012)

Diese Forderung (Gewinn24) ist nicht durchsetzungsfähig 

Ich würde die Forderung schriftlich zurückweisen :

"...Sehr geehrtes Inkasso Team - ich weise die Forderung vollumfänglich zurück - weitere Briefe Ihres Hauses sowie Ihrer Vertragskanzlei werden zu keiner Zahlung führen - einen gerichtlichen Mahnbescheid werde ich deshalb widersprechen - mit der Weitergabe meiner Daten bin ich gem BDSG nicht einverstanden - ich untersage expl die Kontaktaufnahme per telefon .."

optionaler Zusatz :

Bei weiteren Belästigungen durch Ihr Haus werde ich Beschwerde  bei der Aufsichtsbehörde des Oberlandesgerichts Düsseldorf einreichen

Hast du denn einen Vertrag mit Gewinn24 abgeschlossen? Vermutlich nicht.

Ich würde dem Inkasso folgendes schicken: "Wertes Inkasso. Sie wollen mir zur Prüfung unverzüglich vorlegen: Vertragskopie mit meiner Unterschrift, Rechnungskopie, Mahnungskopie, Vollmacht im Original. Sie haben 7 Tage Zeit."

Gewinnspielverträge müssen schriftlich geschlossen werden. Falls du dir 100%ig sicher bist, dass du mit dem Laden nichts zu tun hast, einfach zur Polizei gehen und Strafanzeige wegen Betrugs und Nötigung gegen Unbekannt/ das Inkasso erstatten.

Also, ich spiele regelmäßig Lotto, online, ohne was zu unterschreiben. Lotto ist, soweit ich das weiß, staatlich geregelt! Verstoßen die jetzt ebenfalls gegen das von denen aufgestellte Gesetz, kann ich meine ganzen Einnahmen zurück verlangen, zumindest die, die innerhalb der Verjährungsfrist liegen?

1. Nicht ernst nehmen. Nicht zahlen. Nicht reagieren. Es gibt keine Rechtspflicht, auf unbegründete Forderungen reagieren zu müssen. Gilt auch für Inkassomahnungen.

2. Strafanzeige wegen des versuchten gewerbsmäßigen Betrugs erstatten. Die Beamten darauf hinweisen, dass es beim Bundeskriminalamt eine zentrale Ermittlungsstelle wegen der Betrügereien aus "Gewinnspieleintragungen" gibt. Dorthin sollten die Ermittlungen abgegeben werden.

3. Inkassobüros sind keine Behörden, die haben keine Sondervollmachten, das sind keine Gerichtsvollzieher. Die dürfen bloß böse Stänkerbriefe schreiben - mehr nicht.

4. Bei Mahnbescheid (gelber Brief vom Gericht, ist aber extrem unwahrscheinlich...) Widerspruch innerhalb 14 Tagen ans Gericht einreichen.

Und mal lesen:

http://www.antispam-ev.de/wiki/Gewinnspiel-Betrug_-_Abzocke_am_Telefon_-_Callcenter-Terror

Ich würde erstmal googeln, wer sich hinter diesem Namen verbirgt. Coeo Inkasso - das hört sich schon mal sehr seltsam an. Wenn das kein eingetragenes Inkassounternehmen ist, einfach ignorieren. Lg lilo

Coeo ist eingetragen. Siehe www.rechtsdienstleistungsregister.de

Das sagt aber über die mögliche Seriosität nichts aus. Und natürlich auch nichts darüber, ob die Forderung berechtigt ist :-)

@mepeisen

Wer freitagabends um 18.30 Uhr anruft, erscheint mir nicht unbedingt seriös zu sein.

Was möchtest Du wissen?