China import gewerblich - Elektro Artikeln von China bestellen welche kosten kommen auf einen zu?

3 Antworten

Als Gewerbetreibender gehört das zum 1x1. Jede IHK hält für Gewerbliche Infos bereit und berät.

z.B.

http://www.frankfurt-main.ihk.de/international/china_competence_center/

Der Zoll bietet auf seiner Webseite ebenfalls Hilfen und Kontaktadressen.

Für die Berechnung von Drittlandszoll/Einfuhrumsatzsteuer finden sich diverse Hilfen im Internt, siehe Kommentar.

Kleiner Tipp: wenn du dich bei der IHK informiert hast auch deine EORI-Nummer hast lass von den Versendern auch gleich unter deine Adresse "EORI: xxx" Aufdrucken, wenn die Rechnung beiliegt kann der Versanddienstleister gleich alles fertig machen und du musst nicht extra zur Zolldienststelle rennen.

Du bezahlst 19% Einfuhr-Umsatzsteuer und ggf. Zölle. Diese sind abhängig von der Warenart und betragen meist zwischen 5 und 15%.

Als Bemessungsgrundlage für die Zollgebühren gelten Warenwert + Versandkosten + Versicherung.

Als Bemessungsgrundlage für die EUST gelten Warenwert + Versandkosten + Versicherung + Zoll.

Was möchtest Du wissen?