betrifft kontovollmacht. meine mutter hat mich auf ihrem girokonto mitbevollmächtigt.,-

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Beim Ableben Deiner Mutter ist das übriggebliebene Erbe dafür zuständig den Kontosaldo auszugleichen. Da Du Erbe bist und eventuell Geschwister hast, seid Ihr gemeinsam für den Ausgleich verantwortlich. Normalerweise nimmt man hierzu das Vermögen des Verstorbenen, so dass kein Erbe etwas zu bezahlen hat. Gibt es keine Vermögen außer Schulden zu erben, kann man das Erbe auch ausschlagen und muss dann nichts bezahlen. Solange Deine Mutter noch lebt bist Du als Bevollmächtigte dazu bevollmächtigt Ein- und Auszahlungen am Konto zu tätigen. Du bist aber kein Bürge und bürgst deshalb nicht für die Schulden.

Du hast doch nur eine Vollmacht, das heißt, du darfst Kontobewegungen ausführen (Überweisungen z.B.). Du bist aber kein Kontoinhaber und hast insofern mit dem Kontoausgleich nichts zu tun.

ja das ist auch der sinn der vollmacht gewesen, da meine mutter gesundheitlich oft für mehere wochen krankheitsbedint in der klinik liegt. nun habe ich angst bekommen, dass wenn sie ihr konto überzieht mit ihrer flexicard, das ich dafür grade stehen muss , und ich bin grand bei meiner firma -reduziert-worden,hab nun bammel bekommen.

Die Bankangestellte hat recht. Du hast ja nur das Recht Geld abzuheben und nicht das Konto zu verwalten. Mach dir keine Sorgen, denn du hast dadurch keine Generalvollmacht.

Du nicht, es ist ihr Konto, du darfst es nur benutzen, wenn es überzogen ist, haftet sie, nicht jemand der Geld abhebt, das kann sie sich dan höchsten intern über den Zivilprozessweg wieder holen.

die Bankfrau hat Recht du musst nicht für den ausgleich des Kontos aufkommen die Vollmacht ist dazu da, dass du auch mal Kontoauszüge holen oder Überweisungen im Auftrag deiner Mutter erledigen kannst.

Was möchtest Du wissen?