Bekommt man eine Strafe für einen abgelaufen Verbandskasten im Auto?

5 Antworten

Nein, aber du kommst nicht durch den Tüv und falls du mal damit angehalten wirst musst du innerhalb einer bestimmten Frist einen neuen Verbandskasten bei der Polizei vorführen... verbunden evtl mit einem Ordnungsgeld, je nach Laune des Polizisten ;)

Wieso sollte man mit einem abgelaufenen Haltbarkeitsdatum des Verbandskasten nicht durch den TÜV kommen ?
Dies ist ein als gering zu bewertender Mangel, welcher allein nicht zum Durchfallen der HU führen kann.

Also so weit ich weiß sind es knapp 70€, also hol dir lieber mal nen neuen der ist günstiger

So ein Schwachsinn, ey....

Es scheint einen youtube-Kanal von gutefrage.net zu geben, der mit Videos unter anderem zur Beantwortung dieser Frage bestückt ist.

Einfach bei youtube "Was gehört in den Verbandskasten" eingeben.

Wie veritabel diese Informationen sind, lässt sich daraus leider nicht schließen. Allerdings gibt es Seiten wie Erste Hilfe Zentral, die sowohl die jeweiligen DIN-Normen, Gesetzestexte und Bestückungsbestimmungen enthalten.

Zum Thema KFZ: http://www.erste-hilfe-zentral.de/kfz-verbandskasten-auto.html

Kleines Detail am Rande: Scheinbar geht es nicht um den Kasten, sondern nur um den Inhalt. Wenn ich also keinen Kraftomnibus fahre und der Norm entsprechend ausgerüstet bin, kann ich das Erste Hilfe Material wo und wie ich will im Fahrzeug bunkern.

So, da hier bis jetzt sehr viel Schwachsinn geschrieben wurde, hier mal eine Antwort eines Menschen, der täglich mit diesem Problem auf der Straße konfrontiert wird... ;-)

Korrekt ist: Es gibt einen Paragraphen 35h StVZO, der besagt, dass in PKW ein Verbandkasten mitzuführen ist, und zwar ein solcher, der der besagten DIN 13164 entspricht (diese regelt weitestgehend den Inhalt).

Korrekt ist weiterhin: Weder aus dem Gesetzestext, noch aus der DIN ergibt sich irgendetwas über das Verfallsdatum.

aber...

Es gibt 3 Erklärungen, warum abgelaufenes Verbandmaterial nicht "zulässig" ist...

  1. DAS MEDIZINPRODUKTIONSGESET, ...besagt, dass medizinische Produkte nicht über ein eventuell vorhandenes Verfallsdatum hinaus benutzt werden dürfen! (Außer rein privat, davon kann man aber beim verbandkasten im Auto nicht sprechen!)

  2. EINSCHLÄGIGE RECHTSPRECHUNGEN UND RECHTSKOMMENTARE,

...besagen, dass unter der generell im Verkehrs-/Zulassungsrecht geforderten "Vorschriftsmäßigkeit" aller Fahrzeugteile im weiteren Sinne auch die Vorschriftsmäßigkeit des Verbandkastens zu fassen ist. Sind aus diesem Teile abgelaufen, ist dieser unter Umständen nicht mehr zu verwenden, also unbrauchbar = nicht vorhanden.

  1. (und das ist meiner Meinung nach der Aussagekräftigste!) ...der gesunde Menschenverstand eines jeden Menschen/Polizisten! Das Datum steht ja nicht umsonst da drauf...

Was will ich mit einem Pflaster, das nicht mehr klebt, einer sterilen Mullbinde, die nicht mehr steril ist oder Handschuhen mit Löchern? Zu Hause in der Hausapotheke bestimmt noch gut zu benutzen und mit Sicherheit auch besser, als gar kein Verbandkasten, aber wer will schon FREMDEN Menschen beim Unfall helfen und dann feststellen, dass das eigene Verbandmaterial wie ein großer Klumpen aneinanderklebt und man doch nicht wirklich helfen kann?

achso... Korrekt ist weiterhin: Rechtsanwälte machen mit Widerspruchsverfahren auch Geld, wenn diese nachher eingestellt werden ;-)

Nicht korrekt ist: Eine "Strafe" von 70€, allein deshalb absoluter Müll, weil es sich bei dem Verstoß um eine Ordnungswidrigkeit handelt, welche laut Tatbestandskatalog mit 5€ verwartn werden kann. Wer das mit den 15€ in die Welt gesetzt hat, weiß ich nicht, ist jedenfalls auch falsch...

Also, auch wenns nur 5 Euro sind, die vielleicht nicht wehtun, aber ein neuer Verbandkasten für 6 Euro beim Aldi im Angebot tut auch nicht weh... Und erspart Ärger... Wer trotzdem diskutieren will, bitte... Ein guter Polizist lässt sich durch diskutieren ohnehin nicht vom Schreiben abbringen, und obs das Wert ist, da Widerspruch einzulegen, sollte dann jeder selbst entscheiden...

So, ich hoffe, ich konnte helfen! ...und zeigen, dass es auch Ordnungshüter gibt, die nicht bloß aus reiner Willkür, sondern auch mit Rechtskenntnis und vor allem Verstand handeln.

...und wie heißt das noch gleich...GEFÄHRLICHES HALBWISSEN :)

Das Medizinproduktionsgesetz regelt nur das inverkehrbringen von Medizinprodukten - nicht die Nutzungsdauer!

Außerdem ist die Nutzung eines Verbandskasten in einem Privatfahrzeug eindeutig privat - mit Sicherheit nicht gewerblich.

Rechtsprechung bezüglich abgelaufener Verbandkästen gibt es meines Wissens nicht.

Das Datum auf diversen Medizinprodukten ist aufgedruckt um zu zeigen, bis zu welchem Zeitpunkt eine "beste Qualität" bzw. eine sterile Verpackung gewährleistet ist. Dieses Datum sagt nicht aus, dass nach Ablauf das Produkt tatsächlich schlechter ist...

Hallo,

Also jetzt mal im Ernst:

Wer will denn wirklich etwas dagegen sagen, dass man einen brauchbaren Verbandskasten mitführen muss?

Selbst wenn man nicht damit umgehen kann (eigentlich muss ja jeder die Grundregeln der Erste- Hilfe beherrschen), könnte man jemandem damit aushelfen, der vielleicht als Fußgänger des Weges kommt und bei einem Unfall helfen möchte.

Und wenn der Verbandskasten nicht den Vorschriften entspricht, z.B. weil das Verfallsdatum überschritten ist, dann zieht das ein Verwarnungsgeld in Höhe von 5,- € nach sich (Tatbestandsnummer 335124) in einem Kraftomnibus (TBNR 335118) kostet es dann 15,- €.

Und das ist auch gut so!!!

Gruß, der Quicky

Was möchtest Du wissen?