Bei rot über die ampel und von auto angefahren -- wer bekommt eine strafe?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Haftungsverteilung hängt vom Einzelfall ab, beide Seiten werden mit einer Teilschuld belastet. Der Autofahrer verursacht allein dadurch, dass er ein Auto fährt, Gefahren, zudem muss er innerhalb der überschaubaren Strecke anhalten können. Bei Einhaltung einer passenden Geschwindigkeit dürfte er also den Fußgänger gar nicht treffen. Und der Fußgänger muss sich als Verkehrsteilnehmer auch nach § 1 StVO verhalten, also Gefährdung und Schädigung vermeiden. Was er nicht tut, wenn er die Zeichen einer Fußgängerampel mißachtet.

Der Fahrer wird vielleicht eine Teilschuld bekommen, weil er als Autofahrer immer auf soetwas vorbereitet sein muss. Der Fußgänger trägt natürlich die Hauptschuld, vorausgesetzt, dass die Ampel rot war, als er die Straße betreten hat.

der fußgänger, da er die verkehrsregeln nicht beachtet hat! jedoch kann es auch sein, dass der autofahrer auch eine Teilschuld bekommt, da er sich nicht richtig auf den "Verkehr" konzentriert hat, wobei er damit ja auch nicht rechnen konnte.. aber man muss ja immer mit der Doofheit anderer rechnen... ;) jedenfalls hat der fußgänger die Hauptschuld! ;))

Wozu gibt es wohl eine Ampel? Damit man sie nicht beachtet? In Ausnahmefällen, z.b. Auto kam mit 100 km/h in 30-er Zone könnte das Gericht die Schuld aufteilen, z.B. 1 Drittel zu 3 Dritteln pp. Dann sollten Anwälte helfen.

Was möchtest Du wissen?