Bekomme keine Wohnung, hilft ein Anwalt?

5 Antworten

Hallo TheMoonLight,

es gibt sicherlich noch andere Möglichkeiten, von denen ich nicht weiss, ob ihr die schon ausgeschöpft habt. Es besteht die Möglichkeit, sich an einen Makler zu wenden, allerdings müsst ihr dann neben der geforderten Kaution auch noch Vermittlungsprovision zahlen.

Ausser einem Inserat in Tageszeitungen im Raum D, ME, E könntet ihr auch beispielsweise bei ebay-Kleinanzeigen selbst inserieren bzw. dort nach Wohnungsanzeigen schauen.

Hängt doch einfach Wohnungsgesuche beispielsweise in Supermärkten aus, an Tankstellen etc. Viele Inhaber von Geschäften unterstützen das.

LG vom Polarfuchs

eine gescheite Antwort, vielen dank ;)

**Hallo ihr Lieben, ich danke euch für eure Tipps, da waren einige dabei, die mir vielleicht helfen könnten. Ich habe auch registriert das viele mir zu einem Makler geraten haben, diesen hatten wir aber bereits. Wir hatte sogar 2 Makler engagiert und einer von denen war von einer renommierten Maklerkanzlei (wüstenrot).

Beide haben kapituliert, es wirkt mittlerweile fast so als wären wir verflucht :P Ich muss zugeben, dass wir natürlich auch einige Ansprüche haben, möchten ja ungern in einer Hochhaussiedlung wohnen, in der ein kleines Kind schon mit solch beschämenden Beleidigungen um sich schmeißen kann. **

Hallo,

ob da ein Anwalt was machen kann ist zunächst fraglich, zumindest wenn alles im gesetzlichen Rahmen verläuft?! Jedoch, wenn ihr von Vermietern aufgrund euerer nordafrikanischen Herkunft diskreminiert werdet, dann kann der Anwalt gezielt mitmischen!

LG

Hallo,TheMoonLight!

Falls es sich noch nicht bis in Eure Ecke herumgesprochen haben sollte: In Deutschland herrscht generelle Vertragsfreiheit; d. h. jeder Vermieter darf sich nach seinem Gutdünken Mieter aussuchen und jeden anderen Interessenten absagen. Da vielerorts ein Mangel an bezahlbarem Wohnraum herrscht, gibt es für viele freiwerdene Wohnungen weitaus mehr Interessen, und (fast) jeder Vermieter hat deswegen auch die Qual der Wahl.

Ein Einkommen von etwa € 3.000,-- mag zunächst einmal nach viel klingen; wenn man aber diesen Betrag durch sechs Personen teilt, bleibt für jede Person nicht mehr so viel übrig ... vor allem dann nicht, wenn davon noch Miete, Strom, Heizung, Telefon, Internet, Lebensmittel, Mobilität und sowohl für Dich als auch Deinen Bruder Lehrmittel etc. für Euer Studium etc. hinzukommen. Oder habt Ihr noch weitere Einkünfte?

Ein Anwalt wird Euch wohl kaum weiterhelfen können, denn selbst der beste Anwalt kann keinen Vermieter dazu zwingen, Euch eine Wohnung zu vermieten. Euch könnte aber ein guter Makler helfen. Vielleicht könnt Ihr Euch auch entschließen, Euch eine Wohnung zu kaufen. Oder wendet Euch an verschiedene Wohnungsgenossenschaften; allerdings sind dort die Wartezeiten meist recht land, bis eine passende Wohnung frei wird. Oder setzt in verschiedenen Tageszeitungen entsprechende Inserate bzw. Gesuche bei entsprechenden Immobilienportalen (wie beispielsweise Immoscout).

Ich habe mal 5 Jahre nach einer Wohnung gesucht und musst auch viele Absagen vorher über mich ergehen lassen. Ihr seid also kein Einzelfall! Ein Eigentümer kann sich seine Mieter aussuchen. Er ist hier zu nichts verpflichtet. Mit der Brechstange bzw. einem Anwalt erreicht ihr bestimmt nichts! Außerdem kann ich mir nicht vorstellen, dass das eine gute Basis für ein gutes Miteinander wäre. Mehr Chancen auf eine Wohnung könntet ihr bei einer Wohnungsbaugesellschaft oder Wohnungsgenossenschaft haben. Dort solltet Ihr Euch melden. Eine Alternative wäre es, wenn Du und Dein Bruder Euch zwecks Studiums selber eine eigene Bleibe sucht. Das machen andere Studenten auch! Außerhalb Düsseldorfs sind die Chancen auf preiswerten Wohnraum sogar günstiger.

PS: Falls es interessiert: Ich wohne in einem Haus mit überwiegendem Ausländeranteil!

Was möchtest Du wissen?