Beeinträchtigt das blocken von Hotels den Verfügungsrahmen der Kreditkarte?

5 Antworten

Es ist Sinn und Zweck der Aktion, dass das Hotel einen Betrag des Verfügungsrahmen als Kaution für sich "blockt". Die Alternative wäre, dass Du für Kaution in bar o. ä. übergibst.

Aber kläre das nochmal mit deinem Kreditinstitut. Vor ein paar Jahren gab es Mal einen Fall, in dem eine Kreditkarte gestohlen und dann weit über das Limit überzogen würde. Die DKB hatte ohne Info an dem Kunden ein separates, viel höheres Auslandslimit angelegt. Dieses - etwas fragwürdige - "Feature" würde dir in deinem Fall helfen.

Könnte ich auch die Kreditkarte meiner Eltern für die Kaution mit nehmen, mit einer Vollmacht und diese dort einlesen lassen.

@gutefragen2410

Nein. Das bewahrt dich dann nur mit etwas Glück vor dem Knast.

@gutefragen2410

Ich habe gerade mal bei der DKB-Webseite vorbei geschaut ...

Kann es sein, dass Du den Dispokredit für das Girokonto mit dem Verfügungsrahmen der Kreditkarte verwechselst?

https://www.dkb.de/info/limite/

@gutefragen2410

Nein. Kreditkarten und andere Bankkarten sind nur für die Nutzung des jenigen Gedacht der Karteninhaber ist. Das kann theoretisch ärger geben mit dem Bankinstitut das die Karte ausgibt.

Außerdem ist es dann eh zuspät. Wenn geblockt wird dann passiert das nicht erst wenn du anreist sondern zeitnah zur Buchung. Und wenn das nicht geht wird die Buchung eben nicht bestätigt.

Der Sinn ist es ja u.a. einen No-Show abzufangen.

Vor Ort wäre ne Kaution nur dann relevant wenn du z.b. erst dann einen Vertrag mit dem Hotel eingehst und dann blockieren die Meistens nicht weil du ja 1. da bist und 2. deine Nächte ja direkt zahlst.

Außnahmen sind Automieten da die Schäden absichern wollen die während der Miete auftreten können.

Wenn du doch eh schon alles gebucht und bezahlt hast brauchst du dir da jetzt keine Gedanken mehr machen. Von deiner Seite aus bist du ja allen Verpflichtungen nachgekommen.

Warum fragst du nicht einfach bei der DKB nach ob die dein Limit z.B. auf 500 € anheben? Dann hast du zukünftig nicht so schnell das Problem das potentiell alles blockiert wird.

hotels buchen nicht einfach pauschal irgendwelche kautionen auf kreditkarten. das ist nur der fall wenn dein aufenthalt noch nicht bezahlt ist. wenn du erst bei check-out zahlen willst, wird eben der gesamtbetrag erstmal nur reserviert - falls du eine nacht weniger bleibst, dann könnte man eben nur den differenzbetrag abbuchen.

wenn du aber bei anreise zahlst ist keine kaution notwendig. dann haben die ja sowohl das geld als auch deine kreditkartendaten. und es ist auch möglich eine kleinere reservierung vorzunehmen, z.b. nur die kosten für eine nacht, oder sogar garkeinen betrag, einfach nur um die daten der karte zu haben falls du mist baust oder die zeche prellst ^^

also ohne grund wird nichts blockiert. aber wenn eine kaution geblockt wird, dann geht dieser betrag natürlich von deinem guthaben/limit ab. dann hast du entsprechend weniger auf deiner karte verfügbar. denn das geld ist ja reserviert. solche reservierungen bleiben maximal 4 wochen aktiv, wenn sie nicht vorher durchs hotel gecancelt werden.

Das geht von garnichts ab. Es wird ja nicht abgebucht sondern blockiert.

Das können (müssen aber nicht) Hotels und Mietwagenfirmen machen. Es ist ne sicherheit die nach einiger Zeit auch selbstständig wieder aufgehoben wird.

Üblicherweise ist das vom Verfügungrahmen aber ggf bei der Prepaid auch vom Guthaben. Da kannst du aber bei der DKB nachfragen.

Was du machen kannst ist:

  • Mehr Guthaben drauf packen als du brauchst
  • Deine Kreditlinie erhöhen lassen

Ersteres kannst du eigentlich beliebig hoch machen. Die DKB hat kein Problem mit 15000 oder mehr Guthaben auf der Kreditkarte.

Die Kreditkartenlinie wird bei der DKB eher klein gehalten. Das doppelte des monatlichen Geldzuflusses ist das übliche Maximum.

Es wird ja nicht abgebucht sondern blockiert.

Genau das hat der Fragesteller doch geschrieben?!?

Üblicherweise ist das vom Verfügungrahmen aber ggf bei der Prepaid auch vom Guthaben.

Der Fragesteller hat laut seiner Beschreibung das DKB-Cash. Dann ist es einen Debitkarte ... die Kreditkarte hat also einen Verfügungsrahmen. Wenn ein tatsächlicher Kauf stattfindet, wird der Betrag allerdings recht kurzfristig eingezogen. Bei diesen Kautionen wird nur eine "Deckungszusage" ausgelöst.

@Ifm001

Das bedeutet es geht von meinem Verfügungsrahmen ab (100€) wenn die mehr blockieren wollen bsp. 300€ dann würde meine Kreditkarte nicht funktionieren ?

@gutefragen2410

Ja ... beachte allerdings meine andere Antwort auf deine Frage.

@Ifm001

Ich bezog mich auf das hier:

oder geht es nicht vom Kreditkartenlimit ab ?

Ab geht eben garnix.

Dann ist es einen Debitkarte

Die DKB Kreditkarte ist Debit+Prepaid Mix. Mit 100 € Kreditline kommt man da aber nicht weit.

Wenn ein tatsächlicher Kauf stattfindet, wird der Betrag allerdings recht kurzfristig eingezogen.

Ich glaube du gehst am Thema vorbei. Debit rechnet Monatlich ab, die Blockierung kann vorher aufgehoben werden. Das wird das Hotel aber nicht unbedingt machen solange der Gast noch da ist. Manchmal wird das auch vergessen, dann greift der Automatismus zum Aufheben und da muss man eher mal bis zur nächsten Abrechnung warten. Mein letzter AG hatte deswegen mal Probleme weil unsere übernachtungen über die Kreditkarte gingen und einige der Hotels die blockierten Beträge nicht wieder freigegeben haben.

Bei 100 € Kreditlinie + Guthaben muss also wie von mir beschrieben geklärt werden ob es nur die Linie oder auch das PRepaid betrifft und dann die Linie und/oder das Guthaben aufgestockt werden damit es keine Probleme gibt.

@dieLuka

"Kartenlimit" ist ein Synonym für den Verfügungsrahmen und von diesem wird der angefragte Betrag abgezogen aka. blockiert. Damit wird noch kein Zahlungsvorgang ausgelöst.

Die DKB Kreditkarte ist Debit+Prepaid Mix.
Ich glaube du gehst am Thema vorbei. Debit rechnet Monatlich ab,

Du verwechselst die Begriffe. Bei der Chargekarte wird das Kreditkartenkonto zu festgelegten Terminen ausgeglichen. Die Debitkarte ist der von dir genannte Mix ... nur aus Chargekarte und Prepaid-Karte.

Ich gehe auch nicht am Thema vorbei. Es ist genau die Funktionalität, die bzgl. der Fragestellung verwendet wird.

@Ifm001

Stimmt es ist charge + Prepaid. Mich hat es etwas durcheinander gebracht das du die Karte als Debit bezeichnet hattest. Was sie ja nicht ist.

Und abgezogen wird nichts. Es wird blockiert. Damit ist das Geld nicht verfügbar aber eben nicht in irgend einer Form abgezogen. Abgezogenes Geld (im sinne von von der KArte abgezogen) muss ausgeglichen werden, blockiertes nicht da es nie irgendwohin transferiert wird.

Und die Problematik hier ist doch das die Kreditline nicht ausreicht für den zu blockierenden Betrag. Wo also ist das Problem mit der Aussage die Kreditlinie zu erhöhen um damit über einen Betrag zu kommen der Blockiert werden soll.

Die DKB gibt normalerweise problemlos bis 500 €, darüber nur mit regelmäßigem Geldeingang auf der Girokarte und bis max den doppelten regelmäßigen Geldeingang.

Sollen 300 geblockt werden ist das Problem mit 500 + Guthaben gelößt weil dann Guthaben + 200 über bleiben. Das Guthaben kann dann frei verwendet werden.

Da bei der DKB aber anscheinden das Guthaben bei Blockaden mit berücksichtigt wird (https://www.mietwagen-talk.de/forum/thread/20218-dkb-visa-kreditkartenlimit-bei-mietwagenbuchung/

Da wurden 800 Blockiert bei 500 Kreditlinie) kann auch ein erhöhtes Guthaben ausreichen, also 100 € Kreditlinie + z.B. 700 € Guthaben wenn über 500 verfügt werden soll. Sinvollerweise sollte das aber nochmal abgeklärt werden weil erfahrungsberichte nicht die beste Quelle sind.

Sinn und zweck der Kreditkarte ist es doch sowohl den notwendigen Betrag blockieren zu können (damit es da keine Probleme gibt ) als auch die Kostenlose nutzung im Ausland. Und das geht in dem Beispiel hier doch Problemlos mit mehr Kreditlinie oder mehr Guthaben. Da beide den Verfügbaren Betrag erhöhen. Dann gibt es auch keinen Grund mit Bargeld rum zu hantieren,

Ich verstehe wirklich dein Problem nicht. Du tust fast so als wäre es ungewöhnlich oder unmöglich die Kreditlinie zu erhöhen oder Geld auf eine Prepaid aufzuladen.

@dieLuka

Die DKB scheint das Mal geändert zu haben. Früher war das eine Debitkarte. Jetzt ist es eine reine Chargekarte (kein "Mix").

Dass sich der Verfügungsrahmen durch einen positiven Betrag auf dem Kartenkonto erhöhen kann, ist vollkommen normal. Das funktioniert bei nahezu jeder Kreditkarte (Karten mit revolvierende Krediten bilden hier eine Ausnahme).

Aber nochmal: Du verwechselt das belasten des Verfügungsrahmen der Kreditkarte mit dem Einzug des Betrags. Das Blockieren ist diese Belastung.

@Ifm001

Ich habe ne DKB Kreditkarte. Mit Kreditrahmen und Guthaben. Also definitiv ein Mix.

Währe es eine reine Charge könnte ich diese ja nicht aufladen.

Dass sich der Verfügungsrahmen durch einen positiven Betrag auf dem Kartenkonto erhöhen kann, ist vollkommen normal. Das funktioniert bei nahezu jeder Kreditkarte (Karten mit revolvierende Krediten bilden hier eine Ausnahme).

Nein. Das können nur Prepaid Karten oder Karten die eben ein "mix" sind. Nen bekannter hat nach eigener Aussage ne Revolving + Prepaid, geht also auch.

Eine meiner Kreditkarten ist aber z.B. nur Debit, die kann ich nicht aufladen. Die bekomme ich im Onlinebanking zwar angezeigt aber eben ohne die Möglichkeit der Überweisung auf oder von der Karte.

Aber nochmal: Du verwechselt das belasten des Verfügungsrahmen der Kreditkarte mit dem Einzug des Betrags. Das Blockieren ist diese Belastung.

Ich kenne Blockierungen. Die Blockierungen belasten das Konto nicht, es ist eine vormerkung ! Eine belastung ist eine Transaktion.

Siehe auch :

https://de.wikipedia.org/wiki/Belastung_(Zahlungsverkehr)

Unter Belastung ( englisch debit) versteht man im Rechnungs- und Bankwesen eine Buchung, durch die auf einem Konto der Sollsaldo erhöht oder ein bestehender Habensaldo gemindert oder in einen Sollsaldo verwandelt wird

Es wird aber nichts gemindert denn dafür müsste das Geld das Konto ja verlassen was es aber nicht tut. Das geld bleibt bei Blocken auf dem Konto , bzw. wird nicht als Ausgabe verzeichnet. Was passiert ist das der Betrag als Vorgemerkt erscheint. Damit kann das Konto nurnoch bis zu üblichen Grenze minus den geblockten Betrag belastet werden.

Wenn die Kreditlinie 500 € ist und das Guthaben 700 bleiben bei gelockten 400 € weiterhin 700 € guthaben und 500 € Kreditlinie. Und nach 30 Tagen wäre alles wieder beim alten ohne das nur 1 cent sich bewegt hätte.

Würde ich jetzt aber Geld ausgeben wollen während die 400 blockiert sind so ginge das nur bis 700+500 = 1200 - geblockte 400 = 800 €. Damit blieben minimum die blockierten 400 verfügbar zum Abbuchen durch den blockierenden z.B. im Schadensfall. Eine belastung finden erst statt wenn man z.B. im Hotel nicht zahlt oder ein No Show ist. Dabei muss die Belastung aber nicht in der selben höhe wie die Vormerkung/Blockade sein sondern kann natürlich auch niedriger sein, oder höher wobei eben für höhere Buchungen keine Garantie besteht das das Geld verfügbar ist.

@dieLuka
Währe es eine reine Charge könnte ich diese ja nicht aufladen.

Das ist schlicht falsch. Informiere dich besser.

Auf den Rest gehe ich nicht mehr ein. Dazu ist alles gesagt. Wenn Du meinst es besser zu wissen ... bitte schön.

@Ifm001
Das ist schlicht falsch. Informiere dich besser.

Willst du mir jetzt erklären was für Kreditkarten ich habe?

Aber wenn du der Meinung bist das das Falsch ist schreib doch bitte eine Mail an meine Bank das die mir die Funktionalität zur Verfügung stellen sollen.

Wenn du keine Ahnung hast solltest du dich eben auch nicht dazu äußern.

@dieLuka

Es geht um den Begriff, den Du dafür verwendest, nicht um die Funktionalität.

Dein "Argument" kann ich genauso zurückwerfen, wenn Du machst das gleich. Ich weiss auch, was ich für Kreditkarten nutze.

Wenn du keine Ahnung hast solltest du dich eben auch nicht dazu äußern.

Ahhh ... Du bist also der mit Ahnung ... alles klar.

@Ifm001
Es geht um den Begriff, den Du dafür verwendest, nicht um die Funktionalität.

Sagt die Person die entgegen jeglicher Wahrheit drauf besteht das

Dass sich der Verfügungsrahmen durch einen positiven Betrag auf dem Kartenkonto erhöhen kann, ist vollkommen normal. Das funktioniert bei nahezu jeder Kreditkarte (Karten mit revolvierende Krediten bilden hier eine Ausnahme).

Was definitiv nicht stimmt.

Das ist doch die Funktionalität aus der sich dieses Argument meinerseits entwickelt hat

Währe es eine reine Charge könnte ich diese ja nicht aufladen

woraufhin du sagtest

Das ist schlicht falsch. Informiere dich besser.

Also geht es eben nicht um die Ausdrücke sondern um das 2. Zitat in dem du jeglicher Art von Kreditkarte (ausgenommen Revolving) eine Prepaid Funktionalität zuweist.

Genauso die Tatsache das dir offensichtlich nicht bewusst ist was eine Belastung ist. Ich hab dir da nicht umsonst Wiki verlinkt sondern weil du schriebst

Das Blockieren ist diese Belastung.

was sich nicht wirklich mit der Definition von Belastung verheiraten lässt

bestehender Habensaldo gemindert oder in einen Sollsaldo verwandelt wird

Wenn überhaupt ist es eine Buchungsvormerkung.

Wobei ich immer noch nicht verstehe wo genau dein Problem mit meinem Ursprünglichen Beitrag ist.

Bitte erklär mir mal was an mehr Guthaben oder höhere Kreditlinie um bei blockierten Beträgen kein Problem zu haben falsch ist. Irgendwas muss dich ja stören sonst gäbe es ja keinen Grund hier zu kommentieren.

Und wenn es dir nur um den Begriff Kreditlinie vs. Verfügungsrahmen geht dann ist das wirklich viel Drama um nichts denn :

Eine Besonderheit der vereinbarten Kreditlinie stellt das Kreditkartenlimit dar, denn hier wird kein Überziehungskredit auf einem Girokonto bereit gestellt, sondern eine Linie auf einer Zahlkarte eingeräumt. Diese kann der Karteninhaber zinsfrei für Transaktionen (weltweit) nutzen. Der Gesamtbetrag wird ihm dann in Rechnung gestellt und muss bei Fälligkeit beglichen werden. Beim Kreditkartenlimit handelt es sich also um eine kurzfristig zinsfrei zur Verfügung gestellte Kreditlinie.

https://www.bezahlen.de/lexikon/kreditlinie_449.html

Es ist also nicht falsch.

@dieLuka

Du kannst schon zwischen der optionalen Möglichkeit und den Zwang, eine bestimmte Methode zu nutzen, unterscheiden?

@Ifm001

ich kann vorallem zwischen bs und einer Sinnvollen Antwort unterscheiden.

Schreib doch bitte in ganzen Sätzen und beantworte mal die Frage was genau dich stört statt zu spammen.

Aber zurück zu deinem Halbsatz. Was genau soll mir der Satz sagen?

Es gibt Karten bei denen man wählen kann welche Funktion man nutzen möchte. Das bestreite ich ja garnicht. Eben z,B, die zuvor erwähnte Mischform der DKB oder die Prepaid Revolving meines Arbeitskollegen. Wobei da nur das Prepaid optional ist. Die Reihenfolge in der die Formen greifen ist festgelegt. Guthaben zuerst.

Es gibt Karten bei denen es keine Möglichkeit gibt zu wählen. Mann ist bei diesen Karten z.B. reine Charge, reine Prepaid, reine Debit auf die Namensgebende Form beschränkt. Davon hab ich auch eine.

Zwischen deinem

Das funktioniert bei nahezu jeder Kreditkarte

und der Wahrheit das es eben bei bestimmten Formen funktioniert liegen aber Welten.

Also: Bitte erklär mir mal was an mehr Guthaben oder höhere Kreditlinie um bei blockierten Beträgen kein Problem zu haben falsch ist. Irgendwas muss dich ja stören sonst gäbe es ja keinen Grund hier zu kommentieren.

Das Blocken (meist um die 100€) geht vom Verfügungslimit der Kreditkarte ab.

Also entweder den Verfügungsrahmen erhöhen (Einkommensnachweis) oder mehr auf das Guhaben aufzahlen.

Wenn du eine Pauschalreise gebucht hast, dann ist doch schon alles bezahlt. Was soll denn da noch vom Hotel "geblockt" werden ?

Zudem, was nützt dir denn bitte einen Kreditkarte mit 100 Euro Limit ? Debitkarten funktionieren nicht überall.

Die DKB-Kreditkarte wird in der Hauptsache als Prepaid verwendet u.a. auch weil das Guthaben auf der Karte bis zu 100 000 € verzinst wird.

Es gibt zwar einen Kreditrahmen aber mit dem sind die eher Knauserig/ sicherheitsorientiert. Standard bei eröffnung ist da 500 für Arbeitnehmer und 100 bei Studenten oder Azubi. Wobei es ausnahen geben kann.

Man kann aber online einstellen das man mehr Kreditrahmen benötigt. Sofern die Höhe innerhalb dessen ist was die erlauben würden geht das problemlos durch. Wenn es zu hoch ist bekommt man ne Info und es wird stattdessen der maximal mögliche Rahmen genemigt.

In meinem Fall z.B. wollte ich den Rahmen von 500 auf 5000 erhöhen aber das ging nicht durch. Man hat mich informiert das 5000 zu hoch sei, weil nur bis zum doppelten regelmäßigen Geldeingang/ Gehaltseingang erhöht wird. Festgelegt wurde er dann auf 4900, im gleichen Zug wurde dann auch der Dispo des Referenzkontos in der selben Höhe angepasst.

Dadurch das die Karte eine, wenn auch überschaubare, Kreditlinie hat wird sie nicht als reine Prepaid erkannt und funktioniert überall.

Was möchtest Du wissen?