Bank macht Fehler. Was kann man machen?

4 Antworten

Hallo, 

Du hast alle möglichen Möglichkeiten. Der erste Schritt ist, dass Du Dir überlegst, was Du denn nun eigentlich willst. (Geld von der Bank zurück oder die Pfändung bezahlt lassen, verhindern, dass es nochmal vorkommt... etc).

Wenn Du das weißt, dann schreibe zunächst an die Beschwerdeabteilung der Bank, damit diese zunächst einmal selbst handeln kann oder auf die Mitarbeiterin einwirken oder mit dir eine Andere Lösung finden.

Dann kannst Du Dich noch an den Ombudsmann / die Ombudsfrau wenden.

Wenn alle Stricke reißen kannst Du auch klagen. Aber nachdem Du ohnehin vorhattest das Geld zu zahlen und die Klage relativ lange dauern wird stellt sich die Frage, ob das noch Sinn macht.

Schöne Grüße


PS: Und wenn Du sehr wütend bist, dann mach doch mal ne Stunde einen Spaziergang, hilft einen kühlen Kopf zu bekommen.

Grundsätzlich könntest du  dir den Betrag kostenlos zurücküberweisen lassen, da du der Bank keinen Auftrag erteilt hast.

Die Bank müßte sonst einen Beleg vorlegen, dass du den Auftrag erteilt hast.

Das kann sie laut deiner Beschreibung nicht (Keine Unterschrift, keine telefonische Bestätigung mit von dir erlaubter Aufnahme des Gespräches, nicht selber Überweisungsbeleg ausgefüllt).

Sinnvoll wäre das meiner Meinung nach aber nicht, da du ja selbst den Betrag nächsten Monat zahlen wolltest.

Da die Bankangestellte sich so negativ verhält und die Schuld von sich weist, wäre meiner Meinung nach eine schriftliche Beschwerde bei dem Niederlassungsleiter angemessen (Fehler kann jeder machen, den eigenen Fehler dann aber auf den Kunden abzuwälzen ist nicht in Ordnung)

Was willste denn machen? Der Schuldbetrag wurde überwiesen - das ist doch gut. Jetzt sollteste -weil Du keine Schulden mehr hast- doch viel besser schlafen, oder?

Ja schon. Aber prinzipiell, das ist doch nicht rechtens. Ich wollte es nächsten Monat überweisen. ich möchte schon gerne wissen was man machen kann. ohne gleich den anwalt einzuschalten. es steht ja aussage gegen aussage was die "angebliche" mündliche Einwilligung betrifft.

@FlowtecTruepain

Tja, das wird dann zum Problem. Bei der Bank Aussage gegen Aussage - und der GV hat das Geld sicher schon weitergeschickt. Sollteste das Geld zurückordern, könnte es sehr lange dauern, bis der Vorgang rückwärts abgewickelt ist. Ob sich dafür der Aufwand lohnt, da Du sowieso im nächsten Monat die Gesamtschuld bezahlen willst?

@kleinewanduhr

Lohnt sich nicht. Ich denke damit hat sich meine Frage auch erübrigt.

Deine Schulden Zahlen. Ist doch logisch.

was ist das denn für eine antwort? ich sage das die bank einen fehler macht, und ich das geld erst nächsten monat überweisen kann. begriffsstutzig?

@FlowtecTruepain

Dann musst Du mit dem zuständigen Gerichtsvollzieher reden. Aber wenn Du der Tante in der Bank den Auftrag erteilt hast, hat das wenig Sinn, oder kannst Du das Gegenteil beweisen.

@Rockuser

Hi Rockuser, wo oben im Text steht was von Auftrag?

bankangestellte überweist den betrag einfach ohne meine Einwilligung

Sie weiss dass ich ihr keinen auftrag gab. sie sah das fax, erinnerrte sich daran, dass ich mir infos einholte und beschloss es zu überweisen. dreist von ihr

Was möchtest Du wissen?